Jan-Gabriel Ritter

Die junge Stimme für die Leopoldstadt

Jan-Gabriel Ritter

Kandidiert für: Listenplatz
Vorwahl: Bezirkswahlvorschlag Leopoldstadt 1020

  • aktualisiert:
    03.02.2020

Jan-Gabriel Ritter

Die junge Stimme für die Leopoldstadt

Seit 13 Jahren lebe ich nun in der Leopoldstadt und habe den Großteil meiner Kindheit hier
verbracht. Aufwachsend habe ich die Entwicklung des Bezirks aus nächster Nähe mitbekommen und stets aus der Sicht eines Kindes bzw. eines Jugendlichen und ihren Ansprüchen gesehen. Die Leopoldstadt ist schon ein sehr lebenswerter Teil Wiens, könnte aber noch mehr für ihre jungen Bewohnerinnen und Bewohner bieten.

Leopoldstadt: Jugendstadt
Im Stadtentwicklungsgebiet Nordbahnhof, wo ich nebenan wohne, waren die Möglichkeiten als Kind, mit Freunden zu spielen oder Sport zu treiben, unbefriedigend. Es gab viele Kinder und Jugendliche, die ins neu entstandene Viertel gezogen sind - Sportgelegenheiten und Freizeitangebote blieben fürs Erste aber aus. Damit sich die Kinder entfalten können und auch mit anderen Gleichaltrigen in ihrer Umgebung in Kontakt kommen, braucht es ausreichend ansprechende Möglichkeiten, um ihren Hobbies nachzugehen.
Unter den 38.000 unter 30-Jährigen befinden sich zudem viele Student_innen. Die Leopoldstadt ist eine Jugendstadt und muss dieser Demographie auch gerecht werden. Dazu gehört auch ein leistbares Leben für diese jungen Menschen, das unter anderem leistbares Wohnen umfasst. Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Studierenden gerne ihre Zeit in unserem Bezirk verbringen und hier gut leben können.

Nachtszene
Die Leopoldstadt ist prädestiniert fürs Nachtleben. Mit VIE i PEE, Pratersauna oder dem Bricks gibt es schon einige Jugend-Hotspots in unserem Bezirk. Dieses Potenzial müssen wir nutzen und das Nachtleben für die Jugendlichen so angenehm wie möglich gestalten. Verbesserungsmöglichkeiten gibt es zum einen in der Sicherheit. Eine gut laufende Nachtszene kann nur mit einer umfassenden Sicherheit einhergehen, denn Jugendliche werden nicht in Gegenden fortgehen, in denen sie sich unsicher fühlen. Zum anderen kann das Angebot erhöht werden - insbesondere bei Bars. Hier bietet sich der Donaukanal besonders an. Voraussetzungen dafür sind jedenfalls entlastende und bürokratieabbauende Maßnahmen für Unternehmerinnen und Unternehmer. Lasst uns die Nachtszene der Leopoldstadt mit ganz viel Nachtleben füllen!

Kunst und Kultur
Die Vorlieben der Jugend in Sachen Kunst und Kultur ist von neuen Erscheinungen geprägt: Graffiti, Poetry Slams oder Street Dance. Der Bezirk muss es den Jugendlichen auch ermöglichen, ihre bevorzugte Art von Kunst und Kultur zu konsumieren, und nicht nur stets die "alten" Formen fördern!

Start-Up Szene
In der Leopoldstadt befindet sich das größte Start-Up Centre in Wien. Außerdem ist hier die Wirtschaftsuniversität Wien angesiedelt, die die unternehmerischen Köpfe in unserer Stadt vorantreibt. Dieses Potenzial muss genutzt werden. Der Bezirk soll dabei eine tragende Rolle zur besseren Vernetzung der jungen Unternehmer_innen sowohl untereinander als auch mit der Bevölkerung der Leopoldstadt einnehmen.


Lebenslauf

Was bisher politisch geschah...
... 11/2019 - heute: Bundesvorstandsmitglied für Kommunikation in der Jugendorganisation JUNOS - Betreuung Social Medie, Pressearbeit und Kommunikationsstrategie
... 08/2019 - heute: JUNOS Bezirksbotschafter in der Leopoldstadt - Ansprechperson der JUNOS-Mitglieder im Bezirk
... 07/2019 - heute: Eventmanager Leopoldstadt - Unterstützung bei der Planung und der Organisation von Events

Was bisher privat geschah...
... 09/2019 - heute: Studium der Wirtschaft- und Sozialwissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien
... 06/2019 - 11/2019: Werkstudent bei Bank Austria im Bereich Projektmanagement
... 06/2019: Matura an der Theresianischen Akademie 1040 Wien