Joachim Rosenberger

Joachim Rosenberger

Kandidiert für: Listenplatz
Vorwahl: Bezirkswahlvorschlag Landstraße 1030

  • aktualisiert:
    03.02.2020

Joachim Rosenberger

Es ist jetzt gut 30 Jahre her, dass ich in den dritten Bezirk gezogen bin, und ich genieße nach wie vor seine spezielle Vielfalt, seine Lage am Zentrum einerseits, am Grünen andererseits, die Anbindung an alle relevanten Verkehrsverbindungen und auch, dass er eigentlich gut verwaltet ist.
Trotzdem haben sich aus seiner Entwicklung Bereiche ergeben, an deren Optimierung aktiv zu arbeiten ist: vielleicht die Behebung der Wüstenei in St. Marx, die magere Marktstruktur des Bezirks oder welche Entwicklung die neuen Wohnviertel entlang des Donaukanals, in St. Marx oder auf den Aspanggründen nehmen werden.

Der Ansatz für meine Kandidatur liegt darin, in den diesen Bereichen konkret einzugreifen, aber auch bei den Neos selbst. Ich empfinde die Gründung dieser Partei nach wie vor als Geschenk, Ich bin begeistert, wie weit sie es schon geschafft hat und will gerne meinen Teil zum weiteren positiven Weg leisten und beitragen.

Ein wichtiger Teil dieses Wegs besteht nach meinem Dafürhalten darin, die gute Arbeit, die im Bund geleistet wird, in die Breite, in die Gemeinden und damit Bezirke zu tragen und hier zu verstärken.
Ich würde es daher gerne zu meinem persönlichen Anliegen machen, die schon oben erwähnten neuen Wohnhausanlagen und Bezirksteile aktiv in der Gewinnung neuer Neos-Wähler zu bearbeiten.
Arbeitshypothese: dort findet sich nach Alter, Einkommensstruktur, Bildung, Einkommen etc. ein hohes Potential an Neos-Sympathisanten – ein Potential, das willkommen geheißen, gewonnen und abgeholt werden will.

Das wäre mein Projekte und mein Ziele, die ich in den kommenden 5 Jahren gerne gemeinsam mit den Neos umsetzen will.
Joachim Rosenberger


Lebenslauf