Balduin Schwarz

Junge Politik für ein zukunftsorientiertes Margareten

Balduin Schwarz

Kandidiert für: Listenplatz
Vorwahl: Bezirkswahlvorschlag Margareten 1050

  • aktualisiert:
    27.01.2020

Balduin Schwarz

Junge Politik für ein zukunftsorientiertes Margareten

Wer bin ich?
Mein Name ist Balduin Schwarz, ich bin gelernter Koch und absolviere derzeit den Maturalehrgang an der Gastgewerbefachschule am Judenplatz.
Ich habe, seit meiner Geburt, 17 Jahre meines Lebens im 5. Gemeindebezirk gewohnt und hier dementsprechend viel Zeit verbracht. Vor wenigen Monaten bin ich nach Favoriten gezogen, dennoch fühle ich mich in Margareten daheim und habe mich entschlossen, hier zu kandidieren.

Was möchte ich im 5. verändern?
Für meinen Heimatbezirk Margareten wünsche ich mir, dass er weiterhin so weltoffen und lebenswert bleibt, aber es gibt auch viele Dinge, die es zu Verbessern gilt.
Eines der größten Anliegen ist für mich die Jugend. Es braucht länger geöffnete Betreuungseinrichtungen, um den Eltern das Leben weitestmöglich zu erleichtern, eine bessere Gesundheitsversorgung für Kinder und Jugendliche und bessere psychologische Betreuung an Schulen. Auch bei der Freizeitgestaltung müssen neue Konzepte und Angebote her. Leider werden junge Menschen oft nicht von den Verantwortlichen gehört oder ihre Anliegen nicht ernstgenommen. Ich will, dass alle die Möglichkeit haben, über ihre Wünsche zu sprechen. Auch Minderjährige. Immerhin machen sie fast 20% aller hier lebenden Menschen aus.
Ein weiteres Thema, über das wir reden müssen, ist die Nutzung von öffentlichem Raum. Margareten ist einer der Gemeindebezirke mit am wenigsten Grünflächen. Es braucht mehr Bepflanzung im Bezirk, um die Lebensqualität nachhaltig zu steigern. So muss beispielsweise die Begrünung von Hausfassaden gefördert werden, statt mit viel Bürokratie verbunden. Parkplätze nehmen einen sehr großen Teil des Raumes ein. Ich wünsche mir weniger private Fahrzeuge und mehr Platz zum Leben, wie Parks, Begegnungszonen und Schanigärten. Der Öffentliche Raum soll für alle da sein.
Ganz wichtig ist mir auch, dass sich jede Bürgerin und jeder Bürger des 5. Wiener Gemeindebezirks in das Geschehen vorort einmischen kann und selbst die Möglichkeit hat, über die Gestaltung von Margareten mitzubestimmen. Deswegen braucht es offene und transparente Bezirkspolitik.

Warum kandidiere ich für die Bezirksvertretung?
Ich durfte bereits über die Letzten 2 Jahre als Teil des Bezirksteams fungieren und so einiges über die politische Arbeit der NEOS im 5. Bezirk erfahren. Hier, aber auch landes- und bundesweit bemühe ich mich um eine möglichst gute Zukunft für uns alle. Außerhalb von NEOS habe ich mich auch schon innerhalb der Jugend- und Schulpolitik einbringen können: Seit Anfang dieses Schuljahres bin ich Schülervertreter meiner Schule und kann hier täglich spüren, welche Aufgaben es bringt, sich als gewählter Vertreter für andere Personen einzusetzen. Ich verspreche, für alle Margaretner_Innen ein offenes Ohr zu haben. In der Bezirkspolitik gibt es die Möglichkeit, auf alle Wünsche und Gespräche persönlich einzugehen. Egal ob es um Fassadenbegrünung, Hundezonen oder Vereine geht, ich werde mich jedem Anliegen annehmen!


Lebenslauf

Seit September 2019:
Schüler des Aufbaulehrgangs für Tourismus mit Schwerpunkt Patisserie und Management an der Gastgewerbefachschule am Judenplatz
Nebenjob als Koch in einem Restaurant in Gersthof, 18. Bezirk

Mai 2018- August 2019
Tätig als Koch in der gehobenen Gastronomie
in Deutschland (Sinsheim, Baiersbronn)

2015-2018
Besuch der 3-jährigen Fachschule mit Abschluss als:
Koch, Restaurantfachmann, Bürofachmann
an der Gastgewerbefachschule am Judenplatz