Karin Heitzinger-Daxböck

Für ein lebensweres und nachhaltiges Ottakring

Karin Heitzinger-Daxböck

Kandidiert für: Listenplatz
Vorwahl: Bezirkswahlvorschlag Ottakring 1160

  • aktualisiert:
    03.02.2020

Karin Heitzinger-Daxböck

Für ein lebensweres und nachhaltiges Ottakring

Ottakring ist ein lebenswerter Bezirk. Wo gibt es sonst noch einen Markt, wie den Brunnenmarkt, mit seiner kulturellen Vielfalt, ein Naherholungsgebiet, wie die Steinhofgründe, Weinberge und Heurige, aber auch eine Reihe traditionsreicher Unternehmen und vieles mehr. Dies gilt es zu erhalten, aber auch für die Zukunft zu rüsten, wir dürfen nicht in der Vergangenheit verharren.

So sehen wir uns mit wachsendem Bedarf an Wohnraum konfrontiert, der Flächenwidmungsplan hat dem Rechnung zu tragen. Dies muss jedoch im Einklang mit der Erhaltung von Grünoasen im Sinne der Klimaverbesserung als auch mit einem entsprechenden Verkehrskonzept unter Einbindung der betroffenen Bevölkerung erfolgen. Der öffentliche Verkehr ist an die Anforderungen anzupassen, um den Bedürfnissen der Anrainer_innen gerecht zu werden, wie etwa die Verdichtung der Intervalle der Buslinien 45 A, 46 A und B. Hier muss das Angebot verbessert werden, um den morgendlichen Stau am Fuße des Wilheminenberg zu entschärfen.

In unserem Bezirk leben Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen. Das Zusammenleben ist nicht immer leicht, es belebt aber auch den Bezirk. Durch interkulturelle Veranstaltungen und Grätzelkoordinator_innen soll das Verständnis für einander gefördert und Ausgrenzung entgegengewirkt werden.

Bildung ist der Motor der Gesellschaft und so unterstütze ich die Forderungen der NEOS nach Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen - auch für unter 3-Jährige, Förderung von Ottakringer Schüler_innen durch Mentoringprogramme, Vernetzung der Schulen mit der lokalen Wirtschaft, Schaffung von qualitativen Nachmittagsbetreuungsplätzen und Ausbau der Ressourcen für Schulpsycholog_innen und Schulsozialarbeiter_innen.

Die NEOS stehen für Transparenz. Die Bevölkerung muss in die Entscheidungsprozesse enger eingebunden werden, Bezirksbudget und Förderungswesen müssen zeitnah offengelegt werden.

Lasst uns gemeinsam an der Zukunft von Ottakring arbeiten.


Lebenslauf

Ich bin am 6.12.1965 in Wien geboren und habe zwei erwachsene Söhne.

Nach der Volks- und Hauptschule in der Lacknergasse/Wien Währing und der HBLA in der Strassergasse/Wien Döbling absolvierte ich das Studium der Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Transportwesen und Controlling.

Seit 1989 arbeite ich bei einer Bank, seit 1993 im Investmentbanking mit Schwerpunkt Kapitalmarktfinanzierung.

Meine Hobbys sind Skifahren, Radfahren, Wandern und Modelbahnbau