Paul Hirczy

»Es gibt keine Freiheit ohne gegenseitiges Verständnis.« - A. Camus

Paul Hirczy

Kandidiert für: Listenplatz
Vorwahl: Bezirkswahlvorschlag Ottakring 1160

  • aktualisiert:
    27.01.2020

Paul Hirczy

»Es gibt keine Freiheit ohne gegenseitiges Verständnis.« - A. Camus

Ottakring ist nicht nur mein beruflicher Schaffensort, sondern stellt seit Anbeginn meiner gesellschaftlichen Emanzipation einen sozialen Ankerpunkt für mich dar. Als Wahlwiener habe ich in #meinemWien16 meine persönliche Heimat gefunden. Bei uns im Bezirk ist das nicht weiter verwunderlich, da wir, multikulturell wie wir sind, für jeden eine Heimat bieten können; sei es eine kulinarische am Yppenmarkt (arabische Gewürze bis Bio-Zucchino) oder eine topographische rund um einen der schönsten Orte im Wienerwald - die Jubiläumswarte.

Ein vielfältiger Bezirk wie Ottakring ist einer der kosmopolitischen Schmelztiegel, wo innovative, zeitgenössische, gesellschaftsaktuelle und kritische Kunst entstehen kann. Der Bezirk muss hier den Kunstschaffenden Starthilfe leisten, zum Beispiel indem die temporäre Nutzung von leerstehenden Erdgeschoßzonen durch Künstlerinnen vom Bezirk gefördert wird. Kunstprojekte bringen die gesellschaftliche Vielfalt von Klein bis Groß, Alt bis Jung, Reich bis Arm zusammen und fördern das gegenseitige Verständnis und die Akzeptanz, welche ein kooperierendes Miteinander erst möglich wie auch erlebenswert machen.

Einen Bezirk formen die Einwohner, während die Bezirksvertretung ihnen gegenüber verpflichtet ist. Bürgerinnen partizipativ in Entscheidungsprozesse einzubinden, proaktiv zu informieren und ehrlich Rechenschaft über die Entwicklungen im Bezirk abzulegen sei demnach eine obligatorische Forderung. Durch die Umsetzung umfassender Transparenzmaßnahmen, wie z.B. die zeitnahe online Bezirksbudgetveröffentlichung, nachvollziehbares Förderwesen, Livestreaming der Bezirksvertretungssitzungen, Beteiligungsprozesse und eine Bürgerinnenfragestunde, soll diese Bringschuld der Bezirksvertretung weiter erfüllt werden.


Lebenslauf

Im ehrenamtlichen Engagement bei NEOS seit 12.2016 aktives Mitglied und seit 01.2019 stellvertretender Bezirkskoordinator in Ottakring; in dieser Zeit haben wir 3 bundesweite Wahlkämpfe erfolgreich auf der Bezirksebene umgesetzt.

Ausbildung
2015-2017 Masterstudium Umweltmanagement - FH Technikum Wien
2016-2017 Ausbildung zum Umweltmanager, Internen Auditor und Abfallbeauftragten
2011-2014 Bachelorstudium Rohstofftechnologie - MCI Innsbruck
2004-2010 HTBLVA für die chemische Industrie - Rosensteingasse in Wien
2000-2004 BRG Tulln an der Donau

Berufliches
Seit 2015 - verschiedene Positionen in der Technik & Compliance (pharm. Industrie)
Bis 2015 - Vollzeit und Teilzeitanstellungen (Chemielaborant und -labortechniker, Marketing, Barkeeper etc.)