Johannes Mühlbacher

Währing 2020 - Jetzt die Chance nutzen!

Johannes Mühlbacher

Kandidiert für: Listenplatz
Vorwahl: Bezirkswahlvorschlag Währing 1180

  • aktualisiert:
    04.02.2020

Johannes Mühlbacher

Währing 2020 - Jetzt die Chance nutzen!

Meine Motivation

Ich bin der tiefsten Überzeugung, dass Politik heute anders gehen kann. Derzeit fehlt meiner Meinung nach für echte Reformen der Mut, stattdessen werden sie auf die lange Bank geschoben. Gute Ideen werden begraben, nur weil sie nicht von der richtigen Partei oder dem richtigen Antragssteller kommen. Machterhalt und Klientelinteressen gehen vor Lösungen. So muss es nicht weitergehen. Egal ob auf Bundes-, Landes- oder Bezirksebene, jede und jeder kann dazu beitragen, dass wir eine neue politische Kultur in Österreich schaffen. Ich möchte aktiver Teil davon sein!
Nachdem ich NEOS seit vielen Jahren als Mitarbeiter und ehrenamtlicher Aktivist unterstützt habe, möchte ich nun den nächsten Schritt machen und für die Bezirksvertretungswahl 2020 in Währing kandidieren. Ich sehe gerade auf Bezirksebene die Chance Menschen für NEOS zu begeistern, denn obwohl es NEOS schon seit 2012 gibt, kennen uns viele Menschen nur von Zeitungsüberschriften und Kurzberichten. Hier möchte ich ansetzen und daran arbeiten, die Gesichter, die Leidenschaft und das Engagement der Personen hinter den Schlagworten sichtbar zu machen.

Dafür brauche ich deine Unterstützung!

Meine Herzensanliegen im Bezirk

Aumannplatz NEU:

Ich möchte in den nächsten Jahren einen Vorschlag für die Neugestaltung des Aumannplatzes erarbeiten. Gemeinsam mit Bürger_innen und Expert_innen soll sowohl ein bauliches wie auch ein neues Verkehrskonzept entstehen, um neue Impulse für das Bildungsgrätzl Ebner-Eschenbach sowie für die Geschäftsstraßen zwischen Gersthofer Platzl und Aumannplatz zu bringen. Wichtig ist mir, dass es im Projekt schon frühzeitig eine starke Einbindung der Bezirksbevölkerung gibt, damit Ideen und Anregungen aufgenommen und auch umgesetzt werden können.

Mehr Sportplätze im Bezirk:

Währing ist ein Bezirk mit vielen Parks, Grünflächen und Bäumen, dennoch mangelt es an öffentlich zugänglichen Sportflächen, besonders jene, die für Ballsportarten geeignet sind. Ich sehe es als Aufgabe der Bezirksvertretung darauf zu achten, dass die vorhandenen Flächen optimal genutzt und auch neue Freiflächen (z.B. Semmelweisareal) für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Sprachrohr der Währinger_innen:

Im Gespräch beim NEOS Infostand auf der Straße oder an der Tür werden mir immer wieder Fragen zur Bezirkspolitik gestellt und auch Vorschläge für Verbesserungen gemacht. Auf diese Anliegen der Währinger_innen möchte ich ein besonderes Augenmerk legen und sie in die Bezirksvertretung tragen. Die LA21 Agendagruppen in Währing haben sehr gut aufgezeigt, welch großes Potential in den Ideen engagierter Bürger_innen stecken kann. Ich sehe es als meine Aufgabe, mich für diese Ideen – egal von wem sie kommen – einzusetzen und dafür zu kämpfen sie umzusetzen!

Politik im Bezirk

Währing ist ein sehr lebenswerter Bezirk mit einem ganz einzigartigen Charakter, für mich ist er einer der schönsten Bezirke in Wien. Ich sehe aber auch ein großes Verbesserungs- bzw. Entwicklungspotential. Die Bezirkspolitik der vergangenen Jahrzehnte hat hier vieles unbearbeitet gelassen und wenig Innovation gebracht. Dies hat sich seit der letzten Wahl geändert, allerdings werden nun überhastet Projekte ohne die notwendige Einbindung der Bürger_innen umgesetzt. Hier gehen wir NEOS einen anderen Weg und setzen uns dafür ein, die Bürger_innen viel früher einzubinden. Ich bin davon überzeugt, dass ohne die breite Unterstützung der Bezirksbevölkerung Großprojekte wie etwa das Gersthofer Platzl nicht gut zu realisieren sind.


Lebenslauf

Ich bin in Währing aufgewachsen (allerdings im Wiener AKH zur Welt gekommen und nicht wie die meisten in der Semmelweis-Klink), habe bisher im 18. und im 19. Bezirk gewohnt und bin auch in diesen beiden Bezirken zur Schule gegangen. In Währing bin ich stark über die Pfarre Gersthof verwurzelt, in der ich mich schon als Kind und später auch als Erwachsener engagiert habe.

Dieses Engagement hat mich beruflich auch mehrere Jahre in die Erzdiözese Wien geführt, dort habe ich verschiedene Projekte betreut und einige Jahre im Bereich Bilanz- und Wirtschaftsprüfung gearbeitet. 2015 hat im Zuge der Wien Wahl mein Abenteuer bei NEOS begonnen. Im NEOS Rathausklub bin ich als Referent seit 2016 für die Bereiche Finanzen, Wirtschaft, Gesundheit und für die Betreuung der Bezirke zuständig.
Seit über fünf Jahre engagiere ich mich nun ehrenamtlich bei NEOS und bin seit 2016 auch Bezirkskoordinator in Währing. Ich bin leidenschaftlicher Wahlkämpfer, habe zwei Nationalratswahlkämpfe und einen EU-Wahlkampf im Bezirk organisiert und freue mich schon auf einen heißen Sommer.