Karin Riebenbauer

Diversity is a fact - Inclusion is a choice! (Justin Trudeau)

Karin Riebenbauer

Diversity is a fact - Inclusion is a choice! (Justin Trudeau)

Als Bezirksrätin möchte im Erweiterten Landesteam den Blick der Basis einbringen um die großen Herausforderungen der Zukunft aktiv mitzugestalten. Es geht mir um Chancengleichheit, Diversität und Inklusion und darum, diese Themen noch stärker von NEOS Wien besetzt zu wissen.


Lebenslauf

geboren am 27.12.1973 in der Steiermark
lebe seit 2004 in Wien, verheiratet, 2 Kinder

Berufliche Tätigkeit:
Strategisches Coaching und Projektmanagement

Politische Tätigkeit:
Bezirksrätin in Währing

Tätigkeiten als Social Entrepreneur:
Lobbyistin für Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen
Vorstand des Elternvereins der Hans Radl Schule I – Volks- und Sonderschule für Kinder mit geistiger und körperlicher Behinderung
Caritas Österreich (Plaudernetz, Kältetelefon)
Förderin Museum Gugging

Zusätzliche Ausbildungen:
System- und Organisationsaufstellungen
Grinberg Praktikerin

01.01.2010 – jetzt
Studio Riebenbauer GmbH (Wien, Berlin, Los Angeles)
Strategie und Projektmanagement
www.riebenbauer.net

01.10.2017 – 01.01.2020
Liv GmbH (Wien)
Projektentwicklung inklusiver Wohncampus Apfelbaum und Standortentwicklung Sophienalpe www.apfelbaum.at

01.09.2006 – 01.01.2010
Selbstständiges Projektmanagement im Kommunikationsbereich

01.09.2004 – 31.07.2006
25PEACES (Wien)
Umsetzung von Kulturprojekten im öffentlichen Raum;
Verantwortung in den Aufgabenbereichen: Sponsoring, Projektkoordination und Projektmanagement, Marketing, Promotion, PR, Planung und Abwicklung von Events, Rechnungsprüfung und vieles mehr. www.25peaces.at

02.02.2001 – 30.04.2004
GRAZ 2003 – Kulturhauptstadt Europas Organisations GmbH (Graz)
Verantwortung in allen Bereichen des Marketing wie Außenwerbung, Medienkooperationen, Promotion, Planung und Abwicklung Events, Sponsoring, Erstellen von Briefings und Personalmanagement, Zusammenarbeit mit PR- und Werbeagenturen, Rechnungsprüfung und Budget Verantwortlichkeit.
www.graz03.at

05.02.1996 – 31.01.2001
Steirische Tourismus GmbH (Graz)
Verantwortung und Betreuung des Marktes Österreich, Deutschland; Organisation und Abwicklung von Marketingaktionen und Messebeteiligungen in A, D, CH, H, GB.
www.steiermark.com


Beantwortete Fragen

Liebe Karin!

Ich stelle folgende Frage an alle Kandidat_innen:

Diverse Studien und Statistiken belegen, dass Österreich zu den wissenschaftsskeptischsten Ländern Europas gehört. Zudem kann durchaus ein Hang zur "Esoterik" festgestellt werden.

Wie stehst du zu dieser Thematik? Welche Rolle soll NEOS in dieser Debatte einnehmen?

Ich würde mich bei der Beantwortung über eine Betrachtung folgender möglichen Themengebiete besonders freuen:

Alternativmedizin und Homöopathie
Anthroposophie und Waldorf-/Steinerschulen
Astrologie
Gentechnik
Granderwasser
Humanenergetik
Impfen

Liebe Grüße
Peter — Peter B.
(Diese Frage ergeht an alle)
Hallo,

als Mitglied des Landesteam oder des Erweiterten Landesteam repräsentiert man NEOS. Gibt es für Dich Gründe, weshalb man als Person nie kandidieren dürfte? Zum Beispiel: Fehlende Identifikation, Vorfälle in der Vergangenheit, ... — Ano N.
Liebe Karin,

ich würde dich gerne fragen, was für dich die Top 3 bisherigen politischen Reformen/Erfolge in der rot-pinken Koalition sind, und daran anschließend auch deine Einschätzung der Flop 3 Themenbereiche, in denen in den nächsten vier Jahren noch Aufholbedarf besteht.

Vielen Dank und Lg! — Christoph H.
(Diese Frage ergeht an alle)

Liebe Karin,

Welcher Stellenwert hat die Einbindung von JUNOS bei dir im Rahmen des ELT und wie stellst du dir die Zusammenarbeit mit JUNOS vor?

Danke und lG — Evelyn S
Wieviel Bier ist ein Bier zu viel ?

Folgefrage: Sollen bei NEOS strengere Maßstäbe an Politiker gesetzt werden als bei anderen Parteien (FPÖ, ÖVP) ? — Marco P.
Diese Frage ergeht an alle!

Liebe Karin,

Jörg Konrad hat seine Kandidatur zurückgezogen mit dem Hinweis, dass seiner Meinung nach das ELT eine breitere Abbildung der Neos Organisation ermöglichen soll. Ich schließe daraus, dass er meint, dass Mandatare nicht zusätzlich ehrenamtliche Funktionen übernehmen sollen, um auch Kandidaten ohne Mandat eine Chance zu geben. Wie siehst du das?

Liebe Grüße Hermann — Hermann H.