Angelika Papousek

Wirtschaft ist wichtig, Gesundheit aber wohl auch! Fachkompetenz ist unersetzlich.

Angelika Papousek

Kandidiert für: Weitere Listenplätze
Vorwahl: Landtags- und Gemeinderatswahl Wien 2020 - Weitere Listenplätze

  • aktualisiert:
    26.06.2020

Angelika Papousek

Wirtschaft ist wichtig, Gesundheit aber wohl auch! Fachkompetenz ist unersetzlich.

Da ich seit 30 Jahren als Ärztin in den diversesten Bereichen unseres Gesundheitssystems tätig war und entsprechend Einblick hatte und habe, würde ich gerne meine Erfahrung zur Verfügung stellen, um sinnvolle Schritte in Richtung effizienter Verbesserung der Strukturen setzen zu können.
Die Realität im Gesundheitswesen kennt man nur dann, wenn man mitten drin und "dabei" war und ist. Patienten können ein Lied davon singen, was alles nicht so funktioniert, wie man uns immer wieder glauben machen möchte seitens der Politik.
Ich denke, man muss aufhören, die Dinge schön zu reden und muss endlich den Tatsachen ins Auge sehen. Unser Gesundheitssystem ist sicher nicht schlecht, jedoch geht die Tendenz seit langer Zeit in Richtung Qualitätsverlust, Leistungskürzungen für die Patienten, 2-Klassenmedizin im Aufwärtstrend etc.
Im internationalen Vergleich geben wir sehr viel Geld für unser Gesundheitssystem aus, jedoch sind die Ergebnisse der Krankheitsverläufe nicht entsprechend gut, sondern eher erschreckend schlecht.
Das muss alles nicht sein meiner Meinung nach.
Die finanziellen Mittel, also UNSERE STEUERGELDER müssen nur endlich vernünftig eingesetzt werden.
Die Abläufe müssen wesentlich sinnvoller und effektiver gestaltet werden.
Das Angebot an das medizinische Personal zum Einen und konsekutiv an die Patienten zum Anderen muß durch geänderte Abläufe und Strukturen deutlich verbessert werden.

Denn, ganz ehrlich, wo sollen denn die Patienten am Freitag um 20:00 hingehen, wenn sie sich schon den ganzen Tag schlecht fühlten, aber sich über den Arbeitstag gerettet haben, um den Job nicht zu verlieren?
Welcher Hausarzt hat offen ? Welcher Kinderarzt hat offen ?
Ist es dann die Schuld der Patienten, dass die Notaufnahmen heillos überfüllt sind oder liegt es doch an einer falschen Politik?

Sie haben es in der Hand zu entscheiden, ob es immer so weitergehen soll oder ob man endlich einmal bereit ist, ein seit vielen Jahren vor sich hintümpelndes System in dieser Stadt zu durchbrechen und sinnvolle neue Wege zu gehen.

Ich würde gerne all meine Erfahrung und das Wissen um die tatsächlichen Abläufe im Rahmen der medizinischen Versorgung von erkrankten Menschen nutzen, um im Wiener Gemeinderat dafür zu kämpfen, dass medizinische Leistungen für Jeden gleichermassen und unkompliziert zugänglich werden.
Die Qualität unseres Gesundheitssystems ist für jeden Einzelnen von uns wichtig, da wir wohl früher oder später Alle irgendwann einmal medizinische Versorgung benötigen.

Es ist mir daher wichtig, dass dieses System qualitativ hochwertig für jeden Menschen in diesem Land jederzeit und überall zur Verfügung steht und das ist möglich, wir sind kein Entwicklungsland.

Es ist wichtig, dass sich Leute, die die Branche kennen, um entsprechende Veränderungen kümmern und nicht weiterhin Personen, die noch nie in diesem System selbst tätig waren und lediglich anhand von irgendwelchen Statistiken, Analysen und teuren Beratermeinungen wichtige Entscheidungen treffen, indem sie versuchen diese Informationen aus 2. und 3. Hand zu interpretieren
Wenn man jahrzehntelang in dem System gearbeitet hat, muß man nichts mehr interpretieren da weiß man, was wie abläuft und wo der Schuh wirklich drückt.

Immer kompliziertere Abläufe für die Patienten, immer längere Wartezeiten auf wichtige Untersuchungen (z.B. MRI) oder Behandlungen und Operationen und deutlich zuwenige Pflegeplätze, trotz ständiger "großartiger" Verbesserungen (lt. Politikern) zeigen wohl klar und deutlich, dass hier etwas nicht stimmt und raschest geändert werden muß.

Im Wiener Gemeinderat müssen einfach zukünftig auch Personen vertreten sein, die durch eigene Erfahrung genau wissen, wovon sie reden; die selbst in den jeweiligen Bereichen aktiv waren bzw. sind,, sich nicht von irgendwelchen schöngeredeten Argumenten in die Irre führen lassen und sich somit kein "X" für ein "U" vormachen lassen.

Gerade jetzt wurde uns durch die Corona-Pandemie deutlich vor Augen geführt, wie WICHTIG das Gesundheitssystem letztendlich ist. Es ist eine Kernbasis für unsere Stadt und unsere Republik und dennoch gibt es keinen fachkompetenten politischen Vertreter ! Das muß dringend geändert werden.

Es ist mir ein Anliegen, mich einzusetzen und die realen Gegebenheiten zu thematisieren, um sinnvolle Strukturveränderungen durchführen zu können und nicht Veränderungen, die lediglich politisch opportun sind.
Zum große Thema "Gesundheitswesen" gehört selbstverständlich auch das Gebiet der Pflege und der Ausbildung, dies greift Hand-in-Hand.

NEOS ist eine Partei, die unter anderem auch Chancengleichheit vertritt und daher möchte ich diese Chance nutzen, um mich im Gemeinderat / Landtag in Wien entsprechend einsetzen zu können, ABER ich brauche natürlich vor allem IHRE UNTERSTÜTZUNG.
Wenn also die Gesundheitsversorgung auch für Sie ein wichtiges Thema ist, dann würde ich mich sehr freuen, wenn sie mich mit Ihrer Stimme unterstützen würden.


Lebenslauf

1963 geboren in Wien, Schulbildung in Wien, Medizinstudium an der Univ. Wien
Alleinerzieherin einer fast 20-jährigen Tochter.

Ausbildung zur Fachärztin für Anästhesie und allg. Intensivmedizin an der Univ. Klinik Wien
Zusatzausbildungen: Notärztin, leitende Notärztin, zertifizierte Reisemedizinerin

Tätigkeiten nach der abgeschlossenen Facharztausbildung:

Aufbau der neurochirug. Intensivstation an der Christian-Doppler-Klinik in Salzburg
OÄ und stv. Prim. an der anästhesiolog. Abteilung in der KA Göttl. Heiland
international tätig als Notärztin - luft und bodengebunden
Aufbau und Leitung eines bodengebundenen Stützpunktes in NÖ für Intensivtransporte
Deputy Chief Medical Officer bei einer Flugambulanzfirma in Österreich
OÄ bei der Berufsrettung Wien
freiberufliche Notärztin

Insgesamt mittlerweile 30 Jahre ärztliche Tätigkeit, in denen ich sowohl an der Uni-Klinik Wien, in Gemeindespitälern, geistl. Spital, öffentl. KH in Salzburg und auch im Rettungsdienstbereich in Wien und NÖ, sowie im Flugambulanzbereich in Wien und Tirol die unterschiedlichsten Arbeitsweisen und Prozessabläufe kennenlernen durfte.