Peter Pelz

Umweltschutz heute = Wohlstand morgen

Peter Pelz

Umweltschutz heute = Wohlstand morgen

Ich bin weltoffen, liberal, übernehme gerne Verantwortung  und möchte etwas bewegen. Nur zusehen und nichts unternehmen, ist nicht meins – daher auch mein frühes Engagement bei NEOS (2013) und bei Fridays For Future Anfang 2019.

Unsere Natur, unser Planet und unsere Stadt liegt mir sehr am Herzen und Wien braucht dringendst Menschen und Politiker, die nicht davor zurückschrecken engagiert zu handeln.
Ich werde dafür kämpfen, dass das NEOS Umweltprogramm bekannter wird und die progressiven Kräfte in unserer Partei stärker gehört werden, denn ohne Umweltschutz heute gibt es keinen Wohlstand morgen. 

Meine Stärken liegen inhaltlich beim Thema Verkehr und Umwelt, persönlich in der Koordination und Führung von kleineren Einheiten. Ich gehe gerne ins Detail, kann aber auch loslassen und delegieren.

Wien ist meine Heimatstadt, und Wien braucht Veränderung - besonders im täglichen Verkehr und in der Infrastruktur. Wer mich kennt, weiß, dass ich selbst lebe was ich fordere. Ich setzte um, wie Mobilität am Weg zur Klimaneutralität gelebt werden kann, auch wenn die Rahmenbedingungen dafür noch nicht geschaffen wurden. Aber nur so erfährt man, welche Maßnahmen es braucht, um die notwendige Mobilitätsveränderung populärer zu machen.

Wien hat große (Ver-)Änderungen auf dem Weg zur Klimaneutralität zu meistern. Wichtige Fragen und Kosten-Nutzenrechnungen müssen ehrlich beantwortet werden. Brauchen wir den Lobautunnel? Wie kann man den wachsenden Bedarf an öffentlichen Verkehrsmitteln decken? Eine U-Bahn nach Niederösterreich? Verpflichtende Fassadenbegrünung? Novellierung der Bauordnung? Wie bekomme ich Menschen wieder dazu mit dem Rad zu fahren und zu Fuß zu gehen?
Die Politik hat zukunftsweisende Ideen aufzugreifen und nicht vor Veränderung zurückzuschrecken.

In den vielen unterschiedlichen Schattierungen des politischen Alltags braucht es wieder Menschen mit technischem Verständnis und Erfahrung aus der Praxis.
Das kann ich bieten - wohl wissend, dass man in der Opposition viel Zeit und Geduld braucht, um bestehende Strukturen und Denkmuster zu erneuern.

Darum bitte ich um Dein Vertrauen und Unterstützung!




Lebenslauf

Geboren: 28. August 1974 (Wien); verheiratet, zwei Kinder.

aufgewachsen in Wien, gelebt in Valencia (Spanien), New York City (USA) und in Budapest (Ungarn), seit 2014 wieder zurück in Österreich.

Beruflicher Werdegang

seit Nov ´14 technischer Geschäftsführer der Bonaventura Straßenerrichtungs-GmbH, Österreichs einziger privater Autobahn 

seit März ´19 Leiter der Gruppe Ton & Strom bei Fridays For Future,

seit Sept 2013 Unterstützer / Mitglied bei NEOS, 2015 Kandidatat für NEOS bei Wienwahl (Bezirks- und Gemeinderat)

Okt ’04-Okt ’14 Projektleiter für Infrastruktur Projekte bei der PORR Bau GmbH in der Abteilung Großprojekte Tiefbau International

Akademische Ausbildung

2002 Abschluss des Studiums Bauingenieurwesens an der TU-Wien mit den Schwerpunkten Wirtschaft und Verkehr am Institut von Hermann Knoflacher

1999 einjähriger Studienaufenthalt in Valencia, Spanien 

1997 einjähriger Studienaufenthalt New York City, USA

Hobbies

Segeln, Windsurfen, Radfahren, Schifahren, Snowboarden, Musik & DJ-ing

Widerspruch in sich?

Mein Lebenslauf enthält einige Widersprüche: wie verträgt sich Bau & Umweltschutz? Es ist eine Gratwanderung, die ständiges Abwägen erfordert. Mich auf der einen Seite am Freitag bei "Fridays for Future" zu engagieren, andererseits am Montag eine Autobahn zu betreiben ist eine mentale Herausforderung. Aber genau das ist das Spannende! Die ökologische Wende schaffen wir nur, wenn wir auch in den von Umweltschutz am weitesten entfernten Betätigungsfeldern Nachhaltigkeit einfließen lassen, unseren Kopf nicht in den Sand stecken und zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Fragen stellen.

Ich lebe diese Gratwanderung, ich kenne beide Seiten und habe mich bewusst für eine entschieden. Diese Erfahrung bringe ich für uns und für Wien mit!


Beantwortete Fragen

Wirst Du Dich gegen die Lobau-Autobahn einsetzen? Oder muss ich dort wieder die Baustelle blockieren? :-) — Lukas
Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit und wird auch im Wahlkampf und in der nächsten Wahlperiode des Gemeinderates eine wesentliche Rolle spielen. Der Klimawandel ist als Querschnittsmaterie in allen Politikbereichen mitzudenken. Wie wirst du in deinen wesentlichen Politikbereichen den Klimawandel berücksichtigen, insbesondere, was die Klimawandelanpassung betrifft? Liebe Grüße Sebastian — Sebastian Beiglböck
Im Parteiprogramm steht unter dem Punkt Umwelt der Slogan "Umwelt in Verbindung mit der Wirtschaft".
Wie stehst du zu dem Zusatz "in Verbindung mit Wirtschaft". Verzeihe bitte meine Direktheit, aber bisher kann ich lediglich grüne Verbotsstrategie erkennen. Ich vermisse total die Einbindung der Wirtschaft und Industrie, was aber für mich ein wesentlicher Bestandteil ist die Umwelt ganz umfassend wieder dorthin zu bringen wo wir sie alle erwarten. Natürlich spielt hier auch dein Engagement für Fridays for Future hinein, denn bei der Initiatoren Gretha ist ja der Bereich Wirtschaft eher ein Hass Symbol als notwendiger realisierender Beitrag.
Wie kannst du diese unterschiedlichen Sichtweisen beurteilen, verbinden bzw. nutzen?
LG Franz — Franz Zaufall
Hallo Peter! Wer sind die „progressiven Kräfte“ innerhalb unserer Partei? — Liberalist