Stefanie Gaismayer

Alles wird gut!

Stefanie Gaismayer

Kandidiert für: Weitere Listenplätze
Vorwahl: Landtags- und Gemeinderatswahl Wien 2020 - Weitere Listenplätze

  • aktualisiert:
    28.02.2020

Stefanie Gaismayer

Alles wird gut!

AMORE, MEINE STADT

Ich bin Europäerin, aber zuerst bin ich Wienerin. Immer schon. Auch während meiner Intermezzos mit Berlin, Maastricht und Helsinki. Dort bin ich immer noch ein Stückchen mehr Wienerin geworden.

Nicht nur, weil die Mercer-Studie der letzten 9 Jahre nicht ganz unrecht hat. Sondern weil man sein zu Hause nicht einfach so wechseln kann. Genauso, wie man seine Familie nicht wechseln kann. Wien ist Familie und so sind wir verbunden: jede Straßenecke von Hernois, den Sonnenstand zu jeder Uhrzeit, wie der Frühling riecht, den vielen Lärm in- und auswendig kennen.

Ich hab ein solches Glück, in diese Stadt der Seligkeit hineingeboren worden zu sein. Ich empfinde es als Verantwortung, sie in einem solchen Zustand zu hinterlassen, auf dass noch vielen Generationen nach mir dieses Glück auch beschert sei.

So sehe ich meine Kandidatur als Bekenntnis zu dieser meiner Stadt und dazu, sie in aller Sorgfalt zur Tradition und der Wiener Sö' nicht stehen bleiben zu lassen. Weil auch die besten Orte Veränderung brauchen, um lebendig zu bleiben:

  • Ich will bitte nie, dass mein Wirt ums Eck ausstirbt.
  • Aber wenn er doch einmal zusperren muss, will ich, dass zur Zwischennutzung unbürokratisch ein Coworking Space einziehen kann, bis ein neuer Wirt aufsperrt.
  • Ich will Georg Danzer und Bilderbuch in einer Spotify-Playlist hören.
  • Ich will bei den türkischen Standlern am Brunnenmarkt einkaufen und nachher zum Yoga in Neubau, bevor ich der Sonne von meinem Schrebergarten am Schafberg beim Untergehen zuschau.
  • Ich will ins Burgtheater und ich will zum Donauinselfest.
  • Ich will dass irgendwann keine_r mehr mit dem Auto fahren muss, es aber weiter darf.
  • Ich will noch viel mehr Grün - nicht nur in den Parks, sondern auf Dächern, Fassaden und in unseren Stromleitungen, aber auch zielbringende und gut vernetzte Radwege und Carsharing Angebote.
  • Ich will am Sonntag am liebsten auf den Steinhof Gründen spazieren gehen, manchmal vielleicht aber auch mal einkaufen gehen, weil sich's unter der Woche nicht ausgegangen ist.
  • Ich will dass wir alle weiterhin wollen, glauben, anziehen und sagen können, was wir wollen.
  • Ich will dass "alte Wiener" "neue Wiener" "Wiener" nennen.
  • Ich will, dass es wurscht ist, woher man kommt, weil zählt, wohin man geht.
  • Ich will, dass das Handwerk nicht ausstirbt, aber auch, dass jedes Kind später einmal studieren kann, egal, welche Sprache die Eltern sprechen.
  • Ich will keine Zweiklassenmedizin in elitären Privatpraxen, sondern Mehrstufenklassen in öffentlichen Schulen.
  • Ich will meinen Meldezettel endlich online abrufen können, aber wenn ich doch einmal Fragen habe, persönlich anrufen um gut beraten zu werden.
  • Ich will keine Luft- und keine Vergnügungssteuer, sondern dass die Stadtregierung ihre Schuldenpolitik überdenkt.
  • Ich will keine Freunderl- sondern eine ordentliche Nachtwirtschaft.
  • Ich will ein Wien wegen gestern von heute für morgen.

in diesem Sinne....

https://www.youtube.com/watch?v=qvF2iA_fk98
Der Letzte Kaiser - Wiener Blond

Du bist keine Stadt, eigentlich bist du ein Museum
Dein Ruf er eilt dir nach und nicht voraus,
Du hast die Flexibilität von einem Fließbandgerät
Und manchmal hält ma das ja eigentlich kaum aus.

Aber mir geht's da so wie jedem echten Wiener,
Mit den Jahren lernt man vieles zu verzeih'n.
Wenn in der Ubahn einer lauthals in sein Handy schimpft,
Dann weiß ich, ja hier bin ich daheim.

Wien, Wien nur du allein
Darfst zu mir so goschert und grantig sein
Weil du bist jedem guten Ratschlag stets erhaben
Deine Arroganz ist nüchtern selten zu ertragen
Und trotzdem bist du mir ein echter Freund und ich zieh' vor dir meinen Hut
Weil du bist vollkommen out - aber du stehst dazu
Oh Wien, der letzte Kaiser bist du

Geht den Wienern einmal blöderweis der Treibstoff aus,
Werdn's rabiat, denn ohne Wein trocknet man aus.
Dort beim Wirtn "zum Faschiertn" brennt ein Lamperl gemma rein,
Wenn er zusperrt simma bös und gehn nach Haus.

Ständig leichte Unzufriedenheit weil uns der Alltag nimmer gfreut,
Wir nehmen uns die Zeit zum Raunzen.
Der Grund dafür erschließt sich nicht, weil diese Stadt doch für sich spricht,
S'ist eh so leiwand hier - komm gemma daunzen!

Wien, Wien nur du allein ...
Bis zu dem Tag, an dem deine Fiaker nimma fahr'n
Und die Geig'n nimma Walzer spieln zum neichn Joahr,
Bis dass da letzte Wüschtla schließt und ein Kebap Standl wird
Und sich das Sackerl für dein Gackerl flächendeckend etabliert -
Weil ich dich kenn, weiß ich das daleb ich nimma.
Weil, des is quasi für immer.

Wien, Wien nur du allein
Darfst zu mir so goschert und grantig sein
Weil du bist jedem guten Ratschlag stets erhaben
Deine Arroganz ist nüchtern selten zu ertragen

Und trotzdem bist du mir ein echter Freund und ich zieh vor dir meinen Hut
Weil du bist zwar ständig b'soffn - aber stehst dazu
Oh Wien, der letzte Kaiser bist du.


Lebenslauf

  • geb. 1989 in Wien
  • aufgewachsen in Penzing
  • Volksschule Mondweg (1995-1999)
  • BG XIII Fichtnergasse (1999-2007)
  • BWL-Studium an der WU Wien (2007-2012)
  • Studentenjobs bei den Land&Forst Betrieben Österreich & Salzburger Konzertgesellschaft (2007-2012)
  • 9-monatiges Praktikum bei einer Personalberatung (2012/2013)
  • Praktikum bei der Außenhandelsstelle der WKO in Helsinki (2013)
  • Start bei NEOS im März 2013 & unbezahltes hauptamtliches Volontariat im NRW13
  • Master-Studium "Human Decision Science" (Behavioral Economics) in Maastricht (2013/2014)
  • parlamentarische Mitarbeiterin Niki Scherak (2014/2015)
  • stv. Vorsitzende JUNOS Wien (2014/2015)
  • Mitarbeiterin der 1. NEOS-Kampagnen-Unit (2015/2016)
  • NEOS-Bezirksrätin in Hernals (2015 - lfd.)
  • Eventmanagerin im NEOS Lab (2016)
  • Kundenberaterin bei Heimat Berlin (2016/2017)
  • Aktivist_innenmanagerin im NRW17
  • Marketing Managerin NEOS (2017-2019)
  • Head of Marketing NEOS (2019 - lfd.)