Stephan Steinbach

Salus populi suprema lex esto - Das Wohl des Volkes sei das oberste Gesetz

Stephan Steinbach

Kandidiert für: Weitere Listenplätze
Vorwahl: Landtags- und Gemeinderatswahl Wien 2020 - Weitere Listenplätze

  • aktualisiert:
    27.02.2020

Stephan Steinbach

Salus populi suprema lex esto - Das Wohl des Volkes sei das oberste Gesetz

Ich will mich engagieren und jene Partei unterstützen, die

  • eine pragmatische und progressive Politik betreibt
  • sachlich und zielstrebig in der Gegenwart für einen effizienten und nützlichen Staat mit freien Bürgern arbeitet und
  • eine nachhaltige gerechte Vision für die Zukunft bieten kann.

Liesing ist seit knapp 50 Jahren die Heimat meiner Familie, die seit 130 Jahren in Wien ihren Sitz hat. Ich bin in einem Umfeld aufgewachsen, das sich für politische Initiativen engagiert, und ich möchte diese Tradition fortsetzen. Durch meine beruflichen Erfahrungen in der Gebäude- und Verkehrsplanung in Wien konnte ich „von innen“ Einblicke in die Stadt Wien erhalten und sehen, wo es Probleme gibt und wo Verbesserungspotenzial vorhanden ist. Ich habe bezirks- und landesübergreifende Initiativen gestartet und begleitet und war dabei in verschiedenen Funktionen tätig. Mein Ziel ist es, in Wien die Politik in den Gemeinderat im Interesse der Bürgerinnen und Bürger zu gestalten.

Meine Ziele für Wien:

  • Wien soll eine transparente und effiziente Stadt sein, die ihre Politik an den weltweit erfolgreichsten Maßnahmen orientiert und innovative Konzepte entwickelt, die im Interesse der Bürgerinnen und Bürger realisiert werden!
  • Wien darf seinen globalen Spitzenplatz als lebenswerteste Stadt nicht verspielen, sondern muss seine Position im Benchmarking internationaler Metropolen weiter ausbauen!

Meine Forderungen für Transparenz und Entbürokratisierung:

  • Einrichtung eines Gebäudemanagementsystems der Stadt Wien, das deren gesamtes direktes und indirektes Eigentum umfasst und den Umfang sowie die Instandhaltung und Vergabe transparent darstellt.
  • Systematische Aufarbeitung und öffentlicher Zugang zu Daten des Magistrats.
  • Eine sinnvolle Entbürokratisierung durch eine Novellierung des Gebrauchsabgabegesetzes.
  • Einrichtung eines digitalen „Fehler und Störungsmeldungssystems“, zugänglich über Webseite und App nach dem Vorbild FixMyStreets.
  • Anschaffung und Betrieb von einer Flotte modernster Straßenmessfahrzeuge, zur Früherkennung von Mängeln und zur Vermeidung teurer Reparaturen.
  • Ordentliche Ausschreibung und Vergabe der Citybike-Systeme in Wien (siehe Paris).

Mehr dazu ➵ Transparenz in Wien

Meine Forderungen für Verkehr:

  • Leistungsfähiges und schnelles ÖV-Netz, siehe die NEOS Süd Wien Verkehrskonzept und NEOS Transdanubien Verkehrskonzept.
  • Sinnvolle Verbesserungen der Parkpickerl-Regelung.
  • Kostengünstige und umweltschonende Lückenschlusse des B- & A-Straßennetz (Bundesstraßen, Schnellstraßen und Autobahnen) im Stadtgebiet.
  • Fahrradabstellhäuschen nach Vorbild der London Bikehangars.
  • Schnellradwegnetz nach dem Vorbild der Superhighways in Kopenhagen.
  • Straßenbahn Ausbau: 100Mio. EUR pro Jahr für Neubauten.
  • Realisierung einer Lokalbahn-Stammstrecke (KFJ Bahn-2er Linie-innere Aspangbahn).
  • Realisierung eines S-Bahn Rings (Vorortelinie-Donaulände-Donauuferbahn).

Mehr dazu ➵ Verkehrspolitik in Wien

Meine Forderungen für Umwelt und Ortschaften:

  • Wiederbelebung und Verkehrsberuhigung der Ortskerne in allen Bezirken.
  • Einrichtung eines MA48 Gebrauchsbaumarkts, nach Vorbild von Seattle Building Salvage.
  • Flächendeckende Umstellung die Straßenbeleuchtung auf LED Technik.
  • Wärmedämmung ALLER (!)Wiener Gemeindebauten.
  • Renaturierung des Liesingbachs und des Groß-Enzerdorfer Donau-Arms.
  • Bau von Rückhaltebecken und Versickerungsteichen (Schwammstadt).

Mehr dazu ➵ www.steinbach.wien


Lebenslauf

21. Oktober 1983 geboren in Gössendorf bei Graz.
Aufgewachsen in Österreich, Irland und USA.
Seit 2002 Lebensgemeinschaft mit drei Kindern (2008, 2011 und 2013), und angehörigen Pflege.

Ausbildung

  • 2008 bis 2016 | Berufsbegleitendes Studium Bauingenieurswesen & Infrastrukturmanagement, TU Wien
  • 2003 bis 2006 | HTL Mödling, Holztechnik (3-jährige Kolleg)
  • 1998 bis 2001 | Fachschule Hatzendorf (Österreich)
  • 1995 bis 1998 | Prichett High School, Springfield Elementary and Jr. High School, (USA)
  • 1989 bis 1995 | Mourne Grange- and Killbrony- Primary School (Nord Irland)

Beruf

  • 2001 bis 2003 | Präsensdienst und Auslandseinsatz KFOR Kosovo
  • 2006 bis 2008 | Projektleiter Schalungsplanung Baustellensicherheit und Logistik für Hoch- und Tiefbauprojekten in USA und Österreich
  • 2009 bis 2020 | Selbständig und in Technische Büro: Neu- und Renovierungsplanung, Immobilienbewertung und Verkehrsplanung
  • 2008 bis 2011 | Projektarbeit Wiener Wohnen und für MA 34
  • 2011 bis 2014 | Projektarbeit für Wiener Linien

Politik

  • seit 2016 | Engagement innerhalb die NEOS Partei
  • 2011 bis 2013 | ÖH Mitglied Bundesvertretung und Exekutive - Referent für Internationale für die Fachschaftsliste (FLÖ) und erste Zusammenarbeit mit JuLis (jetzt JUNOS) in 2011 bis 2013
  • 2011 bis 2013 | ÖH Vertretung in European Students´ Union (ESU)
  • 2009 bis 2013 | HTU Universitätsvertretung, Studienvertretung, Mitglied Universitätssenat für die Fachschaftsliste (FLÖ)
  • 2012 bis 2014 | Engagement für OÖ-Grünen, Grünen-Linz und für Gabi Moser, 2012 bis 2014.

Verkehrsprojekte u.A.: