Thomas Weber

Nicht der Wind, sondern wie Du die Segel setzt bestimmt den Kurs.

Thomas Weber

Nicht der Wind, sondern wie Du die Segel setzt bestimmt den Kurs.

Seit 27.09.2018 bin ich Mitglied des Wiener Gemeinderats und Abgeordneter zum Wiener Landtag. Mehr über mich und meine bisherige Arbeit, meine Anträge, Anfragen, Medienberichte, Blogbeiträge und Events findest Du auf meiner Website:

https://www.thomasweber.at

Politik machen zu dürfen ist etwas Großartiges!

Ein politischer Mensch war ich immer schon. Eine meiner frühesten Erinnerungen hat mit Politik zu tun: jeden Tag um 19:30 Uhr versammelte sich die gesamte Familie vor dem Fernsehgerät um "Zeit im Bild" zu sehen. "Zeit im Bild" war immer eine Konstante in unserem Leben. Oftmals die Einzige. Es war die Zeit vor Internet und Mediatheken. Seit damals ist für mich Politik positiv besetzt, denn sie hatte Tag für Tag unsere Familie vor dem Fernsehgerät vereint. Und so hatte ich auch früh die Chance zu verstehen, dass es in der Politik um die Zukunft geht, aber vor allem immer um Menschen.

In den letzten 22 Monaten durfte ich durch euer Vertrauen als Euer Sprecher für Europa, Kultur, Wohnen, Petitionen & Beteiligung, sowie LGBTIQ* arbeiten.

Ich habe unsere Vision der Vereinigten Staaten von Europa im Landtag hochgehalten. Habe viele Ideen für leistbares Wohnen eingebracht und Reformvorschläge für eine sozial treffsichere Vergabe von Gemeindewohnungen gemacht. Ich habe ein umfangreiches Transparenz- und Compliancepaket für Kulturförderungen erarbeitet, und habe in den Debatten zu Kulturpolitik einen Subventionierungsstopp von Parteiveranstaltungen gefordert. Ich habe konkrete Vorschläge für eine Reform des Petitionsrechts eingebracht, bin für eine verpflichtende Verankerung von Beteiligungsprozessen in der Stadtplanung eingetreten und für einen Umgang auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürger_inneninitiativen mit Ihren Anliegen.

Ich habe Ideen zum Ausbau und Stärkung der Unabhängigkeit des Stadtrechnungshofes formuliert und als Mitglied der Untersuchungskommission zur "widmungsgemäßen Nutzung von Fördergeldern“ für Transparenz und Kontrolle gearbeitet.

Ich habe die Initiative für ein queeres Jugendzentrum in Wien in den Wiener Gemeinderat gebracht, die Stadtregierung aufgefordert Druck Richtung Bundesregierung für die Aufnahme von schutzbedürftigen Kindern aus den griechischen Lagern zu machen und einen Wiener Covid-19 Unterstützungsfonds für Kulturvereine gefordert.

Fast alle unsere NEOS Initiativen ereilt das Schicksal jeder Oppositionsinitiative: Regierungsparteien stimmen unreflektiert und unbegründet dagegen. Deshalb bin ich besonders stolz darauf drei meiner Herzensanliegen erfolgreich durchgebracht zu haben:

.) Meine Initiative auf Schaffung eines queeren Jugendzentrums wurde mehrheitlich angenommen.

.) Meine Initiative zur Erweiterung des Wahlrechts für EU Bürger_innen wurde als Resolutionsantrag an den Bundesgesetzgeber mehrheitlich angenommen.

.) Mein Resolutionsantrag auf Rehabilitierung, Entschädigung und Entschuldigung der zwischen 1945 und 2002 verurteilten Opfer der anti-homosexuellen Unrechtsparagraphen wurde einstimmig (!) angenommen.

Wenn ich über meine Arbeit der letzten 22 Monate - und ganz besonders über die Herausforderungen der letzten Monate - reflektiere, wird mir bewusst, wie viel ich noch in der Politik mit meiner Ausdauer, meiner Offenheit und meiner Leidenschaft bewegen kann und bewegen möchte. Mir wird auch bewusst, wie fruchtbar Begegnungen und Gespräche mit anderen Menschen sind. Politik ist Beziehungsarbeit, und daraus entsteht Veränderung.

Ich bin überzeugt: je mehr Menschen sich in Politik einmischen, umso besser wird die Zukunft sein. Dazu möchte ich beitragen. Ich möchte meine Arbeit fortsetzen und weiterhin für Politik begeistern. Dafür bitte ich dich um dein Vertrauen und deine Unterstützung bei der NEOS Vorwahl.

Herzliche Grüße,
Thomas

https://www.thomasweber.at

Folge mir auf meinen Social Media Kanälen:
https://www.instagram.com/tho_weber
https://www.facebook.com/webertho
https://twitter.com/tho_weber



Lebenslauf

NEOS Stationen

seit 09/2018 Landtagsabgeordneter & Wiener Gemeinderat (hauptberuflich)
seit 27.09.2018 bin ich mit großer Freude und Leidenschaft Landtagsabgeordneter und Gemeinderat der Stadt Wien. Ich bin NEOS Wien Sprecher für Kultur, Wohnen, Europa und Internationales, LGBTIQ sowie Petitionen und Bürger_innenbeteiligung.

10/2015 - 09/2018 Landeskoordinator (hauptberuflich)
als Landeskoordinator war ich - in Abstimmung mit dem Landesteam - operativ für die Organisation und das Wachstum, das Etablieren von Strukturen sowie das Aufsetzen, Koordinieren und Umsetzen von Prozessen, Projekten und Kampagnen und der Führung des Landesbüros verantwortlich.

05/2015 - 10/2015 Mitglieder des Wiener Landesteams (ehrenamtlich)
als Mitglied des Landesteams habe ich die Aufbau- und Ablauforganisation unserer Wiener Landesorganisation mitverantwortet und mitgestaltet

11/2013 - 10/2015 Bezirkskoordinator (ehrenamtlich)
2013 bekam ich die Chance bei NEOS als Bezirkskoordinator Verantwortung zu übernehmen. Wie viele andere habe ich damals gesagt: ich möchte anpacken, weil da nichts mehr weitergeht und Politik keine positiven Zukunftsperspektiven mehr entwickelt. Ich dürfte ein Team mitaufbauen, dass mit viel Spaß und Leidenschaft an unserer gemeinsamen Vorstellung arbeitete: Die Vorstellung, dass jede Bürgerin und jeder Bürger die Möglichkeit hat, ihre und seine Chancen zu nutzen und aus eigener Kraft etwas zu schaffen. 2013 war mein Start bei NEOS.

LGBTIQ Zielgruppennetzwerk
Seit 2014 bin ich Moderator unseres LGBTIQ Zielgruppennetzwerks "pink.room".

vor NEOS

1999 - 2015 ACP Gruppe | zuletzt Information Officer
Verantwortlich für das strategische & operative IT Management
Gesellschafter


Beantwortete Fragen

Lieber Thomas,

könntest du mir deine drei wichtigsten (konkreten) Forderungen/Projekte nennen, die du als Landtagsabgeordneter in der nächsten Legislaturperiode umsetzen wollen würdest?

Vielen Dank!
Lg — Christoph H.
Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit und wird auch im Wahlkampf und in der nächsten Wahlperiode des Gemeinderates eine wesentliche Rolle spielen. Der Klimawandel ist als Querschnittsmaterie in allen Politikbereichen mitzudenken. Wie wirst du in deinen wesentlichen Politikbereichen den Klimawandel berücksichtigen, insbesondere, was die Klimawandelanpassung betrifft? Liebe Grüße Sebastian — Sebastian Beiglböck