Christoph Müller

Junge Politik - macht sonst keiner!

Christoph Müller

Kandidiert für: Weiterer Listenplatz
Vorwahl: Weitere Listenplätze NÖ 2023

  • aktualisiert:
    13.05.2022

Christoph Müller

Junge Politik - macht sonst keiner!

Ewig auf den Bus warten. Aufs Auto angewiesen sein. Früher von der Party oder vom Sport nach Hause gehen müssen. Bis vor zwei Jahren hat mich das wahnsinnig gemacht. Denn in der Pandemie hätte ich alles dafür gemacht, auf die S-Bahn zur Uni zu warten oder ein Taxi nach Hause zu suchen. Aber das ging nicht, denn da hatten wir ganz andere Probleme. Da konnten wir nicht auf die Uni, nicht zum Sport, nicht zur Party. Mir wurden — genauso wie allen jungen Menschen in diesem Land — zwei Jahre genommen.

Wir wurden ignoriert. Die Politik hat uns ignoriert. Und sie tut es immer noch. Unsere Sorgen, Probleme und Ängste werden einfach nicht gehört, sie werden totgeschwiegen. In der Pandemie haben wir gespürt, wie wenig die Politik hingeschaut hat. Das darf nie wieder passieren! Nie wieder dürfen junge Menschen so im Stich gelassen werden. Und wenn die jetzige Politik das nicht in die Hand nehmen will, dann müssen wir das halt selber machen.

Ich engagiere mich seit 2017 bei JUNOS und NEOS, eben weil sich die Politik nicht für uns Junge interessiert. In den letzten fünf Jahren habe ich als Landesvorsitzender der JUNOS in NÖ unsere Jugendorganisation aufgebaut, in Perchtoldsdorf NEOS mit 8,3% wieder in den Gemeinderat geführt.

Deswegen kandiere ich für den niederösterreichischen Landtag.
Ich will endlich gscheite Öffis für ganz Niederösterreich. Ich will beim Klimaschutz endlich Meter machen. Ich will endlich Lösungen für die mentale Gesundheit von uns Jungen. Und vor allem will ich, dass wir Jungen im Landtag endlich gehört werden. Denn junge Politik, das macht sonst keiner!


Lebenslauf

Politik:
Seit 2020: Fraktionsobmann und Europagemeinderat, NEOS Perchtoldsdorf
Seit 2019: Teamlead, NEOS Perchtoldsdorf
2018 - 2021: Landesvorsitzender, JUNOS NÖ
2017 - 2018: Stv. Landesvorsitzender, JUNOS NÖ
2017: Mitglied im Landesvorstand, JUNOS NÖ

Beruf:
Seit 2020: Analyst, 365 Sherpas Consulting
Sommer 2020: Praktikant, 365 Sherpas Consulting
Sommer 2019: Parlamentarischer Mitarbeiter, Nikolaus Scherak
2018 - 2019: Studentischer Mitarbeiter, ETHOS.legal
Sommer 2018: Praktikant, ETHOS.legal
Sommer 2017: Praktikant, Rathausklub NEOS Wien
Seit 2013: Kellner und Schankbursch, Heurigen Distl, Perchtoldsdorf

Ausbildung:
2018 - 2023: Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, WU Wien
(Spezialisierungen: Public und Nonprofit Management, Health and Social Policy)
2012 - 2017: HLW Bergheidengasse, Wien 13
(Schwerpunkt: International Relations)
Unterschiedliche Ausbildungsprogramme, u.a. JUNOS Academy, NEOS LAB Talentboard


Beantwortete Fragen

Was willst du tun, um lgbtiq+ in NÖ (vor allem in den ländlichen Gebieten) sichtbarer zu machen und jungen Menschen ein offenes Leben (Outing oÄ) zu erleichtern bzw. überhaupt zu ermöglichen? — Nikolaus Dissauer
Hallo Christoph,

wie liberal bist Du? Mir scheint Dir sind mehr Gesetzte und mehr Regeln wichtiger als so wenig Regeln wie möglich, so viel Gesetzte wie nötig. Mehr Gesetze bedeuten immer mehr Leute, die die kontrollieren müssen. Also mehr Bürokratie! Wie steht es mit einer Initiative alte, sinnlos Gesetzte und Regeln abzuschaffen. — Axel Schüler
Oppositionsarbeit ist oft hart, vor allem in Nö. Welche drei Erfolge willst du in den nächsten Jahren im Landtag unbedingt einfahren? — Johannes S
Lieber Christoph,
herzlichen Glückwunsch zu Deiner Kandidatur.
Dein Profil ist ähnlich zu jenem von Kathrin Kaindl. Beide habt Ihr Politik für junge Menschen im Fokus.
Wem würdest Du den besseren Listenplatz geben und warum?
Herzliche Grüße
Christian — Christian Nemec
Was ist ihr größter Kritikpunkt an den NEOS? — Raffael Klausner