Georg Weichhart

Bildung und Forschung heißt Wissen aus der Vergangenheit für die Zukunft weiterzuentwickeln

Georg Weichhart

Kandidiert für: Weiterer Listenplatz
Vorwahl: Weitere Liste Landtagswahl Oberösterreich 2021

  • aktualisiert:
    02.03.2021

Georg Weichhart

Bildung und Forschung heißt Wissen aus der Vergangenheit für die Zukunft weiterzuentwickeln

Wir leben Opposition anders - kritisch-konstruktiv, fordernd

Die etablierten Parteien Österreichs lassen Kritik kaum zu, versorgen ihre Netzwerke, beschäftigen Berufspolitiker. Als Forscher glaube ich an Wissenschaft und an Fakten: Das ist manchmal unangenehm und fordernd, aber der beste Weg vorwärts für Österreich und Europa.

Wir lassen kein Kind zurück (und entfalten jedes Talent)

Mein Dissertationsthema war die (Reform)-Pädagogik im e-Learning. Nach der Auseinandersetzung mit diesem Thema kann ich sagen, dass es viele Möglichkeiten und Ansätze gibt, Kinder, Jugendliche, Erwachsene, abzuholen und zu bei ihrer Zielerreichung unterstützen – wir müssen diese nur nutzen!
Auch wenn Kinder mit Migrationshintergrund eine Herausforderung für unser Bildungssystem sein können, darf Bildung nicht vererbt, sondern muss gelehrt und vermittelt werden – unabhängig von Bildungsgrad oder Herkunft der Eltern haben Kinder die Chance auf Bildung verdient.
Als Lehrender glaube ich an Ziele, die es wert sind verfolgt zu werden - und nicht an Ziele, die leicht sind zu erreichen. In vielen Fällen liegt es am System, nicht am Lernenden! Lernende die weiterkommen wollen sollen unterstützt werden.

Wir sprechen für die nächste Generation

Für die Zukunft brauchen wir ein faires Bildungssystem, eine offene Gesellschaft und ein geeintes Europa, das wächst und weltpolitisch eine führende Stellung einnimmt. Kurz- bzw. mittelfristiges und parteipolitisch orientiertes Denken greift hier zu kurz – wir müssen an langfristigen, europäischen Perspektiven arbeiten.
Für Klein und Mittelständische Unternehmen (KMU) braucht es vermehrt Forschung zur Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Alle drei Themen (Forschung, Digitalisierung, Nachhaltigkeit) sind bei KMUs noch nicht angekommen. Eine starke KMU Landschaft schafft die notwendige Basis für Jobs der kommenden Generation.
Als Vater möchte ich den Nährboden und damit die Basis für eine sozial und ökonomisch nachhaltige Gesellschaft gestalten.

Wir verteidigen eine offene, freie Gesellschaft

Grund- und Menschenrechte sind die Basis, auf der die österreichische und europäische Gesellschaft gewachsen ist. Menschen haben hier ein Anrecht auf Lebensraum und Bildung, auf Gerechtigkeit und Solidarität.
Zusätzlich sind moderne Kunst und Kultur sind ein wesentlicher Teil einer offenen und freien Gesellschaft.
Als Wissenschaftler glaube ich an die Freiheit der Menschen in einer offenen Gesellschaft, in der jede und jeder einen fairen Beitrag leisten kann - und soll. Unsere Künstler:innen leisten einen wesentlichen Beitrag.

Wir bahnen den Weg für Vereinigte Staaten von Europa

Österreich ist eingebettet in Europa - wirtschaftlich, kulturell, gesundheitspolitisch. Eine stärkere Verbindung der Staaten in Europa abseits von nationalen Interessen ermöglichen ein gemeinsames Weiterkommen und das Erreichen von größeren, übergeordneten Zielen. Nur so kann sich Europa – und damit auch Österreich – weltpolitisch positionieren und seine Werte und Haltungen einbringen.
Als Europäer glaube ich, dass ein gemeinsames Handeln auf europäischer Ebene in einer globalisierten Welt notwendig und unerlässlich ist.


Lebenslauf

Familie:
Verheiratet mit Ursula (1998)
Kinder Klara (2005) & Jan (2007)

Arbeit aktuell:
PROFACTOR Gmbh, Steyr: Key Scientist: Robotics and Automation Systems; Forschung zu resiliente Cyber-Physische Produktionssysteme
FH Oberösterreich, Hagenberg: Externer Lektor: Software Agenten
FH Joanneum, Graz: Gast Lektor: Industrie 4.0

Arbeit früher:
Metasonic Gmbh, Pfaffenhofen, Deutschland: Experienced Research Engineer
Johannes Kepler University, Linz: Inst. f. Wirtschaftsinformatik - Communications Engineering
Manchester Business School, Manchester, Großbritannien: Software Engineering
PROFACTOR, Steyr, Multi-Agent Systems Group: Multi Agent Systems & European Research Prj.
Fabasoft R&D Gmbh, Linz: Software Entwicklung

Ausbildung:
Priv. Doz. (Habilitation): 2020 Johannes Kepler Universität: Interoperability of Dynamic Enterprise Systems: Enabling the Complex Adaptive Nature of the Enterprise as a System
Dr.: 2013 Johannes Kepler Universität: Der Dalton Plan im E-Learning: Transformation einer Reformpädagogik ins Web
Mag.: 1998 Universität Wien: Intelligent Support Systems - Tiip The Intelligent Information-base Project
Ing.: 1992 HTL St. Pölten: Elektronik / Digitaltechnik
Coursera: Google Cloud Engineering; Microsoft: Certified Systems Engineer;

Diverse Tätigkeiten:
Kinderuni OÖ Lektor: Einführung in das Programmieren
Leitung International Federation of Automatic Control / Technical Committee 5.3 Integration and Interoperability of Enterprise Systems
Leitung International Federation on Information Processing Workgroup 5.8 Enterprise Interoperability

Vermessung meiner Welt:
Tiefster Punkt -60m vor Kroatien (CMAS **); Höchster Punkt: 5137m Ararat, Türkei; Weiteste Strecke gelaufen: 70km Traunsee Bergmarathon; 140kg Trainingspartner beim Judo (1. Kyu).

Ausführlicher Lebenslauf: https://www.linkedin.com/in/weichhart/
Publikationen: https://scholar.google.at/citations?user=8TuT8eYAAAAJ