Julia Bammer

Durch Vielfalt viel entfalten.

Julia Bammer

Kandidiert für: Weiterer Listenplatz
Vorwahl: Weitere Liste Landtagswahl Oberösterreich 2021

  • aktualisiert:
    04.03.2021

Julia Bammer

Durch Vielfalt viel entfalten.

Fähig. Gerecht. Kompetent. Mitreißend. Mutig. Tatkräftig. Verantwortungsbewusst. Weitblickend.

Nach der Matura habe ich die Koffer gepackt, bin von einer 1.000-Einwohner-Gemeinde in die Stadt gezogen und habe den klassischen Weg des Jus-Studiums in Wien eingeschlagen. Nach rascher Beendigung ging es nicht ganz so klassisch weiter:
Von Stationen als Uni-Assistentin, über Mexiko in einem Kinderhilfsverein und viele Abenteuer-Reisen hinweg, einem Job bei der Finanzmarktaufsicht, bis hin zum Umzug nach Vorarlberg, wo ich letztlich sehr spannende und wichtige Erfahrungen in der Lebenshilfe sammeln durfte, ist mein Lebenslauf durchaus vielfältig und lebendig.
Mittlerweile bin ich Mutter eines 2,5-jährigen Buben und zurück in meiner Heimat Oberösterreich.

Warum soll ich als Politik-Neuling in den Landtag?
Genau deshalb. Ich bin eine Frau aus der Mitte der Gesellschaft, die inhaltlich einerseits breit aufgestellt ist und andererseits spezifisches Know-How mitbringt. Einen ganz bedeutsamen Teil unserer Wählergruppe spreche ich authentisch an und kann diesen abholen. Denn als Bürgerbewegung wollen wir Wählerinnen und Wählern glaubhaft auf Augenhöhe begegnen.
Als junge Mutter sind mir Sorgen und Fragen zu Kinderbetreuung und Bildung nicht fremd, im Gegenteil. Familien, die ihrer Arbeit nachgehen wollen/müssen, dürfen nicht davon abhängig sein, ob Großeltern die Kinderbetreuung übernehmen können.
Inhalte aus dem für mich so wichtigen Themenkreis unter dem Schlagwort "Kontrolle & Transparenz" konnte ich in einschlägigen Jobs erarbeiten, weshalb ich auch hier ein sicheres und natürliches Auftreten mitbringe.
Dies nur als zwei Beispiele.
Meine juristische Ausbildung ist schließlich in der Landtagsarbeit allgemein von großem Vorteil.

Für welche Themen brenne ich?
• Bedürfnisorientierte Kinderbetreuung
• Bildung in allen Facetten
•Gesundheit und Pflege
•Inklusion
•Lebensqualität
•Transparenz

Was bedeutet mein Leitspruch?
Politik ist ein Ort, an dem viele Menschen mit naturgemäß unterschiedlichen Meinungen und Erfahrungen zusammentreffen. Empathie, Toleranz und ein weiter Horizont sind notwendig, um die verschiedenen Blickwinkel erfassen und im Diskurs das enorme Potential unseres Bundeslandes entfalten zu können. Mittel- und langfristig ist das Ziel unserer Bewegung, die Zukunft positiv zu gestalten. Dazu gehört die Interaktion und Kommunikation mit Stakeholdern, Präsenz in der Bevölkerung und den Medien, Organisationswachstum sowie inhaltliche Arbeit und die Platzierung von Themen.
Für diese Aufgaben braucht es die geeigneten Persönlichkeiten mit entsprechenden soft und hard skills. Die Stärke der Vielfalt ist also essenziell.
Diese Fähigkeit bringe ich mit.

Ich freue mich über eure Unterstützung!


Lebenslauf

(geboren 1988 / verheiratet / 1 Sohn)

EHRENAMT:

seit Dez. 2020: weiteres Mitglied im Landesteam von NEOS OÖ, Aufbau von Ortsgruppen im Bezirk GM

seit Nov. 2020: Obfrau-Stv. von Seelenpflaster - Verein zur Förderung psychischer Kinder- und Jugendgesundheit (Mitgründerin) - https://www.verein-seelenpflaster.org/leitbild

2017 "Netz für Kinder": Familienentlastung

April 2012 - Juli 2012 Kinderhilfsverein Mexiko: Schwerpunkt Bildung - https://www.sueninos.org/index.php/de/

BERUFLICHE STATIONEN:

seit Nov. 2019 Raiffeisenbank Salzkammergut, Gmunden: Compliance-Beauftragte

Juli 2018 - Nov. 2019: Karenz

Sept. 2017 - Juli 2018 Lebenshilfe Vorarlberg: Gründung der Stabsstelle Recht & Projekte

(August 2017: Weitwanderung von Hittisau nach Bozen)

Dez. 2016 - Juni 2017: Gerichtsjahr in Vorarlberg

Mai 2016 - Okt. 2016 Rhomberg Bau Bregenz: Praktikum Rechtsabteilung

Jän. 2014 - Jän. 2016 Finanzmarktaufsicht Österreich: Vor-Ort-Prüfung Prävention von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung

April 2013 - Dez. 2013 Finanzmarktaufsicht Österreich: Praktikum Verbraucherinformation und Beschwerden

(Nov. 2012 - 2013 Vortragende am BFI: Rechtliche Grundlagen in der Ausbildung zur FSB-A)

Sept. 2010 - März 2012 Institut für Strafrecht und Kriminologie, Wien: Universitätsassistentin

AUS- und FORTBILDUNG:

März 2020: Grundausbildung Bankwesen

2015-2016: Universitätslehrgang Finanzmarktaufsicht, WU Wien

2010-2016: Doktoratsstudium Rechtswissenschaften Wien (Strafrecht)

2006-2010: Diplomstudium Rechtswissenschaften Wien

1998-2006: Bundesgymnasium Vöcklabruck

1994-1998: Volksschule Nußdorf am Attersee


Beantwortete Fragen

Hallo Julia!
Da wir uns schon ein bisschen kennen lernen konnte möchte ich vorweg sagen dass ich es toll finde dass du kandidierst und stimme dir vollinhaltlich zu, der Landtag braucht junge, motivierte Menschen und genauso Polit-Neulinge, denn nur durch deren Ideen und Vision kann man die alten und verstaubten Strukturen aufbrechen.

Du hast ein paar Themen genannt für die du brennst und auch wenn ich alle genannten wichtig finde und einen dringenden Handlungsbedarf sehe so gibt es dann doch eines wo ich persönlich mit der größten Leidenschaft brenne, und zwar die Pflege. Sehr komplex und vermutlich schwierig in einem solchen Format zu beantworten, ich weiß, und trotzdem meine Frage zu diesem Thema:

Was findest du ist notwendig in der aktuellen (oder eher schon chronisch anhaltenden) Diskussion über den Pflegemangel um hier gegenzusteuern?
Durch welche Maßnahmen findest du wird es möglich den seit Jahren prophezeiten Pflegenotstand abzuwenden bzw. wie könnte man deiner Meinung nach dieses Berufsbild innerhalb der Gesellschaft stärken?

Liebe Grüße
Benjamin — Benjamin H.