Anton Wimmer

Schlaf? Wandel!

Anton Wimmer

Schlaf? Wandel!

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!

Ich werde immer wieder von meinen Freunden und Bekannten gefragt, warum ich für einen Listenplatz für die Landtagswahlen 2019 kandidiere. Meine Antwort auf diese Frage ist klar: Wenn man nicht weiter zuschauen und einfach hinnehmen will was in diesem Land passiert, muss man aufstehen und etwas verändern!

Ich will nicht behaupten, dass in Vorarlberg alles schlecht ist, was von den Politikerinnen und Politikern umgesetzt wird, aber eines ist klar, es geht viel mehr! Wir müssen das derzeitige Schlafwandeln beenden und den Herausforderungen in allen Bereichen mit offenen Augen entgegentreten. Die Politik hat immer die Pflicht das Land in eine gute und nachhaltige Zukunft zu lenken, in der die nachkommenden Generationen ein gutes Leben führen können. Nicht immer gelingt das. Ich will nun kurz einige Beispiele nennen, wo dies der Fall ist und die mir besonders wichtig sind:

Als Lehramtsstudent und Vorsitzender der Österreichischen Hochschüler_innenschaft an der Pädagogischen Hochschule in Feldkirch ist die Bildung natürlich eine Herzensangelegenheit von mir. Die momentane Situation an der PH ist desolat. Hier muss endlich gehandelt werden, damit der bevorstehende Lehrermangel zumindest ein wenig gedämpft wird. Verhindern können wir ihn nicht mehr, dazu ist es schon zu spät. Die gesamte Situation an der PH führte mich als ÖH-Vorsitzender zur Landespolitik und ich sprach mit allen Parteien über dieses Problem. Leider wurde dieses von einigen Personen schöngeredet und totgeschwiegen, und das nach wie vor. Nur die NEOS hatten wirklich ein offenes Ohr und das veranlasste mich nicht nur weiter mit ihnen im Gespräch zu bleiben, sondern ich entschied mich auch bewusst für einen Listenplatz zu kandidieren. Trotzdem darf der Blick nicht nur auf die PH verengt werden, denn wir haben auch noch andere ausgezeichnete Bildungsanstalten, wie die Fachhochschule, die Krankenpflegeschulen, das Landeskonservatorium und viele mehr, die nicht vernachlässigt werden dürfen. Bildung, hiermit meine ich auch die Lehre, ist das allerwichtigste für die Zukunft.

Den Kindern und den Jugendlichen - die Zukunft des Landes - ist die Politik verpflichtet Rahmenbedingungen zu schaffen, in der sie sich gut und sicher entfalten können. Aber wir dürfen unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger nicht vergessen. Sie sind unter anderem dafür verantwortlich, dass wir das sind, was wir sind. Wir müssen dafür sorgen, dass sie einen schönen Lebensabend verbringen können - das haben sie sich verdient! Dementsprechend ist auch die Pflege ein riesiges Zukunftsthema. Wir benötigen nicht nur mehr ausgebildete Menschen in diesem Bereich, sondern müssen auch genügend Pflegeeinrichtungen errichten. Ein weiteres wichtiges Anliegen von mir sind unsere Mitmenschen mit Beeinträchtigungen. Egal ob geistig oder körperlich, eine komplette Inklusion dieser Menschen hat noch nicht stattgefunden. Das darf im 21. Jahrhundert doch kein Problem sein!

Wir müssen den Fokus auch wieder vermehrt auf die Natur richten. Wir Menschen haben schon vor Jahrhunderten die Natur zur Umwelt gemacht und setzen das nach wie vor fort. Es kann nicht sein, dass wir alles zubetonieren und verbauen und dadurch die Natur noch weiter aus unserem Leben verdrängen, das ist nicht nachhaltig! Wir brauchen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Menschen und Natur.

Die oben aufgezählten Punkte sind unter anderem der Grund, warum ich mich weiter und intensiver politisch engagieren will. Beenden wir gemeinsam den Schlafwandel!
Wenn ihr noch Fragen habt (auch zu anderen Themen), scheut euch nicht mich zu fragen!

Ich freue mich auf eine spannende Zeit mit euch allen!
Liebe Grüße
Anton



Lebenslauf

Geburtsdatum: 12.02.1992 St. Johann in Tirol, aufgewachsen in Hochfilzen (Tirol)

♦♦♦ Beruflicher Werdegang ♦♦♦

10/2016 – dato
Kassier (neben dem Studium)

03/2015 – 09/2016
Personalberater

02/2014 – 02/2015
Militärmusiker in Bregenz

11/2012 – 02/2014
Disponent

07/2007 – 09/2011
Einzelhandelskaufmann

♦♦♦ Schulische Ausbildung ♦♦♦

10/2016 – dato
Student
• PH Vorarlberg/Universität Innsbruck
• Lehramt Deutsch & Geschichte
• ÖH-Vorsitzender der PH Vorarlberg

09/2014 – 10/2016
Berufsreifeprüfung, AK-Feldkirch

09/2007 – 07/2010
Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro in Kitzbühel

09/2006 – 07/2007
Landwirtschaftliche Lehranstalt Weitau in St. Johann in Tirol

♦♦♦ Wehrdienst ♦♦♦

09/2011- 11/2012 Militärmusik Tirol