Fabienne Lackner

Die Zukunft nicht dem Zufall überlassen!

Fabienne Lackner

Die Zukunft nicht dem Zufall überlassen!

An einem Abend im Frühling 2016 habe ich mich als NEOS-Mitglied eingetragen. Seither ist viel passiert, unzählige Veranstaltungen und zahlreiche Marktstände folgten. Wir haben Wahlen gewonnen und konnten viele Themen vorantreiben. Im Februar 2018 wurde ich dann zur Landesvorsitzenden der Jungen NEOS gewählt.

Nun geht meine Reise weiter und ich kandidiere aus tiefster Überzeugung für den Vorarlberger Landtag.

Vorarlberg ist kein Sanierungsfall, aber ich bin davon überzeugt, dass Vorarlberg MEHR kann. Mancher Landespolitiker scheint zu glauben, dass die Zukunft vor der Vorarlberger Grenze Halt macht. Vor allem die ÖVP ruht sich zu sehr auf den Erfolgen der Vergangenheit aus. Wenn wir auch zukünftig erfolgreich sein wollen, erreichen wir das jedoch nicht mit Ambitionslosigkeit, sondern mit MUT.

Als Personalberaterin komme ich jeden Tag mit den Themen Fachkräftemangel, Vereinbarkeit von Familie & Beruf und dem Thema Ausbildung in Berührung. Wir müssen weiterhin ein Land sein, dass für Fortschritt steht, um für qualifizierte Fachkräfte attraktiv zu bleiben, aber wir müssen auch auf die Bildung unserer Kinder achten. Wir brauchen einen Unterricht, der fit für die Berufswelt macht und die Digitalisierung muss auch endlich im Klassenzimmer ankommen. Des Weiteren wird die Wohnsituation eine Zukunftsfrage sein – gerade für die Junge Generation.
Ich will:

Eine Mentalitätsreform für die Vorarlberger Politik
-Mehr Kinderbetreuungsplätze statt Kind, Küche, Kirche-Mentalität
-Eine Politik, die nicht nur an die nächste Wahl denkt, sondern in Generationen
-Eine Politik, die offen ist für Neues und Innovation zulässt

Vorarlberg als Bildungsland Nr. 1
-Digitalisierungsoffensive für Vorarlbergs Schulen
-Langfristiges Personalkonzept (Stichwort Lehrermangel)
-Aufwertung der schulischen Berufsorientierung (Stichwort Bekämpfung Fachkräftemangel)

Den Check-out aus Hotel Mama und Papa für die junge Generation leistbar machen
-Neue Wohnkonzepte
-Wohnbauförderung zweckwidmen
-Es muss möglich sein schneller zu bauen, günstiger zu bauen.

Als Stimme für alle Jungen und Junggebliebenen kandidiere ich für den Vorarlberger Landtag. Als Landesvorsitzende der Jungen NEOS. Als Personalberaterin. Als junge Frau. Als liberaler Kopf. Der richtige Zeitpunkt für eine mutigere, liberalere Politik einzustehen war gestern, ist heute und wird morgen umso mehr sein!



Lebenslauf

Geboren: 13.09.1997 in Bregenz
Wohnort: 6800 Feldkirch
Beruf: Personalberaterin in Nenzing

Politische Tätigkeiten:
seit 2018 Landesvorsitzende Junge NEOS
seit 2017 Stv. Landesvorsitzende Junge NEOS

Ausbildung:
seit 10/2017 Fernuniversität Hagen - Wirtschaftswissenschaften (Teilzeitstudium - berufsbegleitend)
2012 – 2017 Handelsakademie Feldkirch (Ausbildungsschwerpunkt Finanz- und Risikomanagement)
2008 – 2012 Mittelschule Rankweil West
2004 – 2008 Volksschule Meiningen