Mathias Scheyer

Mathias Scheyer

Manchmal werde ich gefragt, warum ich es mir überhaupt antue, in der Politik aktiv zu sein und bei den NEOS zu kandidieren. Ich erwidere dann, dass es mir tatsächlich nicht immer leicht fällt, neben meinem erfüllten Familienleben und meinem verantwortungsvollen Beruf in der Chirurgie noch ausreichend Zeit für die Politik zu finden. Es ist tatsächlich nicht immer leicht, aber es ist mir eine echte Herzensangelegenheit.

Es geht mir dabei nicht etwa um einen allfälligen wirtschaftlichen oder sonstigen Vorteil für mich und meine Familie. Es geht mir auch nicht um eine mögliche Karriere in der Politik, da mir mein Berufsleben diesbezüglich alles gibt. Es geht mir einzig und allein um das Allgemeinwohl der gesamten Bevölkerung unseres Landes. Denn leider geschieht lange nicht immer alles wirklich zum Besten der Allgemeinheit. Vielmehr scheinen gelegentlich wirtschaftliche und sonstige Interessen einflussreicher Verbände und Gruppierungen Vorrang vor dem Allgemeinwohl, Vorrang vor den berechtigten Interessen der Allgemeinheit zu haben.



Lebenslauf

Lebenslauf Prim. Dr. Mathias Scheyer

geb. am 16.3.1956 in Feldkirch, verheiratet, 2 Kinder
Grundschule in Feldkirch,
musisch-pädagogisches Realgymnasiums in Feldkirch
Matura 1975
Anschließend Studium der Medizin in Innsbruck,
Promotion zum Doktor der gesamten Heilkunde am 14.12.1984.
1985 Beginn der ärztlichen Ausbildung am Landeskrankenhaus Feldkirch als Turnusarzt
1986 Beginn der Ausbildung zum Facharzt für Chirurgie an der chirurgischen Abteilung des Landeskrankenhauses Feldkirch unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. G. Zimmermann
1992 Studienaufenthalt am Georgia Baptist Medical Center in Atlanta
1992 Ernennung zum Bereichsleiter für endoskopische Hernienchirurgie der Arbeitsgemeinschaft für Minimal invasive Chirurgie der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgie
1993 Ernennung zum Facharzt für Allgemeinchirurgie
1994 Ausbildner für Oberbauchsonographie
1995 Gründung und Leiter des Zürser Hernienforums
1995 Wahlarztordination für Allgemeinchirurgie
1999 Ernennung zum Präsidenten der Arbeitsgemeinschaft für Minimal invasive Chirurgie der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgie
2000 Leiter der Chirurgischen Abteilung des Krankenhaus Bludenz
2007 Chefarzt Landeskrankenhaus Bludenz