Stephanie Krisper

Für ein NEOS!

Stephanie Krisper

Für ein NEOS!

Liebe NEOS, ich möchte mich im Landesteam von NEOS Wien einbringen, weil ich neben meiner Tätigkeit im Parlamentsklub auch gern für mein geliebtes Wien passioniert arbeiten möchte. Und ich habe- solange ich nun beide Aufgaben inne hatte- gesehen, wieviel diese zwei Bereiche voneinander lernen können. Diese Brückenfunktion möchte ich sehr gerne leben, und dies intensiver als bisher als Mitglied des Erweiterten Landesteams. Bei meinen Überlegungen für NEOS Wien denke ich auch von der "Basis" mit- denn es leben in mir und begleiten mich immer die wunderbaren bis skurrilen Erfahrungen (wer kennt nicht beides!) aus vielen Jahren als ehrenamtliche Pinke (auf Straße, in Stiegenhäusern, Themengruppen, Klausuren etc.). Und die vielen engagierten, unterschiedlichsten Menschen und unser Umgang miteinander macht uns NEOS in Wahrheit doch sehr aus.
In diesem Sinne konstruktiv und tatkräftig im Landesteil Wien für ein NEOS zu arbeiten, wäre mir eine Freude und Ehre.


Lebenslauf

Lebenslauf
Geburtsdatum: 24. Mai 1980
Familienstand: verheiratet, 3 Kinder
Beruf: Juristin (Menschenrechtsexpertin)

BERUFLICHE ERFAHRUNG
Abgeordnete zum Nationalrat (seit Nov 2017)

Ludwig Boltzmann-Institut für Menschenrechte
Expertin im EU-Projekt „EU-weite Stärkung der Verfahrensrechte von strafrechtlich verdächtigen und beschuldigten Personen mit intellektuellen und/oder psychiatrischen Beeinträchtigungen" (seit Aug 2016)
Short Term-Expertin im EU-Twinning Light-Projekt “Promotion of the Ombudsman competences and enhancements of its capacities” (Mazedonien, Skopje): Shadow-monitoring von Sozialeinrichtungen, Training zur Verbesserung der Methodologie (Aug und Sep 2015)

Expertin im EU-TAIEX-Workshop „Prevention of torture and inhuman treatment of persons deprived of liberty“ (Republika Srpska, Banja Luka): Beschwerdemechanismus und Monitoring nach OPCAT (Jul 2015)
Volksanwaltschaft (VA), Wien (Sep 2013-Jul 2015): Koordinatorin der Kommission V der Volksanwaltschaft als Nationaler Präventionsmechanismus gegen Folter: Besuch aller Orte von Freiheitsentziehung (Gefängnisse, Psychiatrien, Kinder-, Behinderten- und Pflegeheime) und Beobachtung der Ausübung von Befehls- und Zwangsgewalt durch die Sicherheitsexekutive; Berichtlegung an die VA, die Empfehlungen an Ministerien abgibt

Menschenrechtsbeirat (MRB), Wien, Niederösterreich und Burgenland (Jän 2009-Mär 2012): Koordinatorin der Kommissionen II und III des MRB: Besuch der Dienststellen der Sicherheitsexekutive und Beobachtung der Ausübung von Befehls- und Zwangsgewalt- insbesondere bei Abschiebungen, Schwerpunktaktionen und Demonstrationen- unter dem Gesichtspunkt der Wahrung der Menschenrechte; Berichtlegung an den MRB, der Empfehlungen mit allfälligen Verbesserungsvorschlägen an die Bundesministerin für Inneres richtet oder eine Arbeitsgruppe mit der umfassenden Aufarbeitung der Thematik beauftragt

NGO Caritas, Flüchtlingsabteilung, Eisenstadt (Jän-Dez 2008)
Rechtsberaterin: Rechtsberatung und -vertretung von AsylwerberInnen; Berufungen an den Unabhängigen Bundesasylsenat/Asylgerichtshof; Beschwerden gegen Schubhaft, Aufenthalts- bzw. Rückkehrverbot verhängende Bescheide

NGO Danish Refugee Council, Sri Lanka (Vanni (LTTE-kontrolliertes Gebiet), Trincomalee und Vavuniya/Mannar) (Aug-Nov 2007)
Emergency Protection Officer: Identifizierung bestehender Schutzlücken zur Verbesserung der Zusammenarbeit mit anderen humanitären Organisationen; Verbesserung der Qualität und Effizienz des Protection Monitoring; Unterstützung bei der Implementierung von DRC’s Individual Protection Assistance; im Vanni: Initiierung eines umfassenden IDP-Assessment

Delegation der Europäischen Kommission zu den Vereinten Nationen
Menschenrechtsexpertin zum Sozialen, Humanitären und Kulturellen Komitee (Drittes Komitee) der UNO-Generalversammlung: EU Koordinierungstreffen und informellen Konsultationen zwischen UNO-Delegationen zu Resolutionsentwürfen, Berichterstattung, Evaluierung dieser Verhandlungen (New York, Okt-Dez 2006)
Mitglied der Delegation zur 2. Sitzung des Menschenrechtsrates (MRR): EU Koordinierungstreffen und informellen Konsultationen zwischen UNO-Delegationen zu Resolutionsentwürfen und die zukünftigen Arbeitsmethoden des MRR, Berichterstattung, Evaluierung dieser Verhandlungen (Genf, Sep 2006)
Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, Menschenrechtsabteilung, Genf (Mär-Apr 2006)
Mitglied der österreichischen Delegation zur 62. Sitzung der UNO-Menschenrechtskommission (MRK): Unterstützung bei den komplexen Verhandlungsprozessen betreffend die Übertragung der Agenden der bisherigen MRK and den neu zu errichtenden MRR

NGO Caritas Österreich, Abteilung für Flüchtlinge und Migration, Wien (Feb 2006)
Assistentin für „Netzwerk Asylanwalt“ (ehrenamtlich): Rechtliche Beratung von Flüchtlingen im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen; Recherche aktueller Rechtsprechung und relevanter Dokumente für die Website des Netzwerks; Website-Administration

NGO International Helsinki Federation for Human Rights, Wien (Sep 2004-Mär 2005)
Praktikantin (ehrenamtlich): Verfassen des Kapitels über Österreich für International Helsinki Föderation für Menschenrechte (Ed.), „Human Rights in the OSCE Region: Europe, Central Asia and North America, Report 2005 (Events of 2004)“

NGO Asyl in Not, Wien (Apr-Jun 2003, Sep 2004-Jän 2005)
Rechtsberaterin (ehrenamtlich): Rechtsberatung und -vertretung, Berufungen an den Unabhängigen Bundesasylsenat

Menschenrechtskammer für Bosnien- Herzegowina, Sarajevo (Aug 2001)
Praktikantin: Vorbereitung der Fälle, Ausarbeitung der Entscheidungsentwürfe

AUSBILDUNG
Juridicum, Wien (Sep 2007-Jun 2012)
Dissertation über “The European Union’s Safe Country Concepts versus the Principle of Non-Refoulement”
Titel: Dr.iur.

European Centre for Human Rights and Democratization, Venedig (Sep 2003-Jun 2004)
Titel: E.MA

ERASMUS, Paris (Sep 2001-Jun 2002)
Studium an der Universität Paris II, Panthéon-Assas

Universität Wien (Sep 1998-Mär 2003)
Studium der Rechtwissenschaften (Magistra iuris)
Spezialisierung durch Absolvieren von Lehrveranstaltungen des Wahlfachkorbes „Grund- und Menschenrechte“
Titel: Mag.iur.

Neusprachliches Gymnasium St. Ursula, Wien (1998)
Matura mit Auszeichnung

SPRACHEN
Deutsch: Muttersprache
Englisch: fließend
Französisch: sehr gut
Russisch: Grundkenntnisse


Beantwortete Fragen

Liebe Steffi!

Ich stelle folgende Frage an alle Kandidat_innen:

Diverse Studien und Statistiken belegen, dass Österreich zu den wissenschaftsskeptischsten Ländern Europas gehört. Zudem kann durchaus ein Hang zur "Esoterik" festgestellt werden.

Wie stehst du zu dieser Thematik? Welche Rolle soll NEOS in dieser Debatte einnehmen?

Ich würde mich bei der Beantwortung über eine Betrachtung folgender möglichen Themengebiete besonders freuen:

Alternativmedizin und Homöopathie
Anthroposophie und Waldorf-/Steinerschulen
Astrologie
Gentechnik
Granderwasser
Humanenergetik
Impfen

Liebe Grüße
Peter — Peter B.
(Diese Frage ergeht an alle)
Hallo,

als Mitglied des Landesteam oder des Erweiterten Landesteam repräsentiert man NEOS. Gibt es für Dich Gründe, weshalb man als Person nie kandidieren dürfte? Zum Beispiel: Fehlende Identifikation, Vorfälle in der Vergangenheit, ... — Ano N.
Liebe Stephanie,

ich würde dich gerne fragen, was für dich die Top 3 bisherigen politischen Reformen/Erfolge in der rot-pinken Koalition sind, und daran anschließend auch deine Einschätzung der Flop 3 Themenbereiche, in denen in den nächsten vier Jahren noch Aufholbedarf besteht.

Vielen Dank und Lg! — Christoph H.
Wieviel Bier ist ein Bier zu viel ?

Folgefrage: Sollen bei NEOS strengere Maßstäbe an Politiker gesetzt werden als bei anderen Parteien (FPÖ, ÖVP) ? — Marco P.
Diese Frage ergeht an alle (auch im Erweiterten Landesteam)!

Liebe Steffi,

Jörg Konrad hat seine Kandidatur für das Erweiterte Landesteam zurückgezogen mit dem Hinweis, dass seiner Meinung nach das ELT eine breitere Abbildung der Neos Organisation ermöglichen soll. Ich schließe daraus, dass er meint, dass Mandatare nicht zusätzlich ehrenamtliche Funktionen übernehmen sollen, um auch Kandidaten ohne Mandat eine Chance zu geben.Mit Einschränkungen würde ich das auch für das Landesteam sehen. Wie siehst du das? — Hermann H.