Eva-Maria Meidl

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung!

Eva-Maria Meidl

Bundesland: Wien
Vorwahl: Nationalratswahl 2017

  • aktualisiert:
    14.06.2017

Eva-Maria Meidl

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung!

Als Jus-Studentin liegt mir vor allem die Bildung und die Gerechtigkeit am Herzen. Bildung muss für alle zugänglich sein, unabhängig kulureller oder finanzieller Hintergründe. Die Wege zur Zielerreichung der jungen Generation sollte vielfältig und innovativ gestaltet sein.
Aber auch die österreichischen Unternehner und Unternehmerinnen sollten geößtmöglich profitieren können. Durch Unterstützung ihrer Start-Up Unternehmen sichern wir Arbeitsplätze und Lebensqualität vieler.
Österreich ist eine demokratische Republik, deren Recht vom Volke ausgeht . Ich habe mich entschieden politisch aktiv zu werden, da ich die Ungerechtigkeiten, die Turbulenzen , die Lügen der Politik als ehrliche Bürgerin satt habe. Ich wünsche mir eine große Veränderung und werde für diese kämpfen .

Ich setze mich seit jeher für die Schwächeren ein und bin ein gerechter, fairer Mensch. Ungerechtigkeiten kann ich nicht ausstehen, deshalb habe ich im Jahr 2015 begonnen Jus in Wien zu studieren um meinen Beitrag zur Gerechtigkeit leisten zu können.
Ich kandidiere als Abgeordnete für den Nationalrat um der Gerechtigkeit Genüge zu tun .



Lebenslauf

Name : Meidl Eva-Maria
Geburtsdatum : 28.09.1994

Schulbildung : ab 2015 Jus Studium wien
2010-2015 Bakip Klagenfurt , Kärnten
2006-2010 Europagymnasium Klagenfurt
2002-2006 Volksschule Villach


Beantwortete Fragen

Hallo!
Ich (kein Neos-Mitglied) stelle mir die Frage, was jemanden im Alter von 22 Jahren dazu bewegt, sich als Listenerster zu bewerben?
Was glaubst du besser machen zu können als Matthias Strolz? — Anonym
Tolle Figur und schicke Chucks. Was macht dich deiner Meinung nach zur besten Kandidatin? Was sind deine Stärken? Was deine Schwächen? Bist du liiert? — Lukas Lametta
Hallo, hälst Du Zweistelligkeit für ein realistisches Ziel (>50%)? Wenn ja, was wären Deine persönlichen Konsequenzen, sollte sich das nicht ausgehen? Grüße, J. — J