Christoph Haselmayer

Besser Brücken bauen als Zäune errichten! (40km Grenzzaun zu Slowenien verhindert!)

Christoph Haselmayer

Besser Brücken bauen als Zäune errichten! (40km Grenzzaun zu Slowenien verhindert!)

Ich komme aus Kärnten und fahre jährlich über 40.000 Kilometer, um den Job mit meiner Heimat in Einklang bringen zu können. Deshalb will ich daran arbeiten, dass die Menschen auch in Zukunft in einem Bundesland wie Kärnten leben und arbeiten können. Und zwar in einem Job, der Zukunft hat und das Leben finanziert. Ich will verhindern, dass immer mehr - vor allem junge - Österreicher_Innen aus der ländlichen Idylle in Städte abwandern müssen, weil sie in ihrer Heimat keine Ausbildung, keine Arbeit, keine Kinderbetreuungsplätze, kein Breitband und keine Perspektiven finden.

Lebensqualität endet aber nicht an der Dorf-, Tal-, oder Bundesländergrenze: Für mich steht ein freies, vereintes Europa ebenso für ein gutes Leben. Denn wer will die Grenzkontrollen wieder zurück? Wer will beim Kurztrip nach Deutschland, Italien, Tschechien oder die Slowakei Geld wechseln? Und warum soll ein junger Mensch während seiner Ausbildung auf Erfahrungen in Österreich beschränkt sein? Wo jemand lebt, darf nicht entscheidend sein. Mein Ziel sind gleiche Voraussetzungen - von der Infrastruktur, den Bildungs- und Betreuungseinrichtungen bis hin zum Verhältnis zwischen Lohn und Lebenskosten.

Ich glaube zutiefst an die Inhalte unserer Bürger_innenbewegung: als Unternehmer an eine Befreiung der Wirtschaft von überbordender Bürokratie, als glühender Europäer an eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit, als familienorientierter Mensch an die beste Bildungslandschaft, die wir zukünftigen Generationen hinterlassen können. Wir NEOS sind die einzigen, die dafür stehen, verstaubte Strukturen aufzubrechen.

Meine Leidenschaft - und mittlerweile mein Job - ist es, zu netzwerken. Das tue ich - mit Mitte 30 - seit über 20 Jahren. Um etwas zu verändern, sind gute Ideen das Wichtigste. Aber Ideen versanden, wenn sie nicht ausreichend bzw. die richtigen Fürsprecher haben. Das ist meine Stärke: Ideen aufzugreifen und sie an die relevanten Stakeholder heran zu tragen.
In Kärnten habe ich gelernt, Allianzen zu schmieden. Dieses Wissen - über Vorteile, aber auch Probleme - will ich auf Bundesebene einbringen.

Eine Kandidatur zum Nationalrat macht man nicht nebenbei. Ich nehme eine Auszeit von der Firma, das ist mit meinem Geschäftspartner besprochen und investiere meine volle Zeit für unsere Bürger_innenbewegung. Für mich ist klar: So etwas kann man nur ganz oder gar nicht machen.

Groß denken und vor der eigenen Haustüre damit beginnen - sei mit dabei und unterstütze mich!



Lebenslauf

Geboren am 16.11.1982 in Klagenfurt am Wörthersee
Wohnhaft in Krumpendorf am Wörthersee
Feste Partnerschaft
Derzeitige politische Funktion: Landessprecher NEOS Kärnten, gemeinsam mit Hermann Bärntatz (Doppelspitze)

Februar 2017 – heute
Biznetz Kommunikations GmbH
Geschäftsführer & Gesellschafter
www.biznetz.at

Februar 2011 – Dezember 2016
Bürgerforum Europa (Bösch-Karas-Voggenhuber)
Geschäftsführer
www.buergerforum-europa.at

September 2008 – heute
Rabbiz Marketing
Geschäftsführer

September 2003 – September 2008
JMC Communications & Legal Eagle Records (Plattenlabel)
Director Vienna
www.jmc.cc

Ab Juli 1997
Diverse Praktika und Nebenjobs bei:
Spar AG, Wirtschaftskammer Kärnten, Cayenne Werbeagentur, Pi-five, Österreichischer Integrationsfond, Europäisches Parlament, Wirtschaftsrat Deutschland, uvm.

Schule: Bundeshandelsakademie I in Klagenfurt
Studium: Universität Wien (Jus), Wirtschaftsuniversität Wien (Wirtschaftswissenschaften) und Hochschule Mittweida (Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Marketing & Werbung)


Beantwortete Fragen

Hallo, hälst Du Zweistelligkeit für ein realistisches Ziel (>50%)? Wenn ja, mit welchem Thema würdest Du gerne in Regierungsverantwortung gehen? Grüße, J. — J
1. Gibt es Situationen, in denen Du eine temporäre Sperre der österreichischen Grenze befürworten würdest?
2. Wie stehst Du zu der Forderung, die Mittelmeerroute zu sperren?
3. Welchen Antrag würdest Du gerne im Nationalrat einbringen? — Johannes Lutz
Hallo Christoph, Zuerst einmal Gratulation zu deiner Kandidatur. Ich finde super, wie ihr in Kärnten anpackt! Mich würde interessieren, was für dich, in der Zeit als Landessprecher, die bisherigen Highlights waren, was deine persönlichen Erfahrungen und Learnings waren, und was du dabei in Bezug auf die Nationalratswahl mitnimmst? — David Packer
Hallo,
NEOS hat gerade im Vorstand ein Paper zum Thema "Generationenfairness" verabschiedet.
Die "nachfolgenden Generationen" sind ja schon immer ein wichtiges Anliegen von NEOS.
Was ist dein Anliegen für die Generation 50+ ?
Danke! — .
1 — eaucxaae
1 — mwsukhwd
1) Ist für Dich eine Koalition vorstellbar
A ohne Pensionsreform
B mit Erbschaftssteuer
C ohne Schuldenbremse
und was wären im jeweils anderen Fall deine persönlichen Konsequenzen?

2) Wenn NEOS das Zünglein an der Waage ist, engagiert du dich für Rot-Grün-NEOS oder Schwarz-Blau-Neos oder Schwarz-Grün-NEOS?

3) Kern und die SPÖ haben ihre Koalitionsbedingungen genannt. Wie sehen deine aus? — Erwin Krammer
Christian Lindner hat in Deutschland gerade die Ehe für Alle zur Koalitionsbedingung gemacht. Wie stehst du a) zur Ehe für Alle und b) dazu, sie zur Koalitionsbedingung zu machen? — Fanni Gaismayer
Liebe_r Kandidat_in,

Wir hatten 2013 bei der Generation 50+ wesentlich bessere Wahlergebnisse als bei allen nachfolgenden Wahlen.

Wie meinst Du können wir diese wichtige Wähler_innengruppe (wieder) für uns gewinnen - natürlich ohne das jugendliche Image von NEOS in Frage zu stellen oder die jüngeren Wähler_innen zu vergraulen? — #
Wie wichtig findest du das Thema Finanzmarkt (besonders = 1, vollkommen unwichtig = 4) und was würdest du im NR für diese Themen tun?
Ersuche um deine konkrete Position zu den u.a. Punkten (Ja/Nein? Andere Vorschläge?)
1) Der Kapitalmarkt sollte eine sehr wichtige Finanzierungsquelle für Unternehmen sein, vom KMU bis zum Konzern.
2) Eigen- und Fremdkapital sind gleichzubehandeln und Diskriminierung aufzuheben, z.B. durch fiktiven Eigenkapitalzinsabzug.
3) Die KESt bei Bankzinsen und Kapitalerträgen ist gleichzustellen und daher die Änderungen seit 1.1.2016 aufzuheben.
4) Wegfall der KESt auf Kapitalanlagen ab einer Behaltedauer von 5 Jahren.
5) Finanzbildung im Unterricht gezielt und verstärkt ausbauen. Finanzausbildung der Lehrer_innen sowie bei Unternehmer_innen ebenso.
6) MA-Beteiligung durch Anhebung des steuerfreien Sachbezuges fördern.
7) Umlageverfahren um eine kapitalgedeckte Säule erweitern.
8) Individuelle Vorsorge, z.B. für das Alter/Pension, soll viel freier sein. Ein Vorsorgedepot ähnlich der Schweiz/USA soll umgesetzt werden.
9) Die FTS ist nicht einzuführen.
10) Die Banken/der Kreditmarkt sind viel zu stark reguliert. — Erwin Krammer
Ich gehe davon aus das du mit dem Zug pendelst.
Ich find's wichtig, dass unsere BL auch von den Neos in Wien vierten wird — Mag. Walter Marolt