Dominik Oberhofer

Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.

Dominik Oberhofer

Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.

Ich war 16 und Schulsprecher der Waldorfschule Innsbruck. Maria Schaffenrath, damals Tiroler Nationalratsabgeordnete des Liberalen Forums, heute mit mir gemeinsames Mitglied im NEOS Tirol Landesteam, besuchte uns am Tag der offenen Tür. Wir hatten eine hitzige Podiumsdiskussion. Mein Interesse für Politik war geweckt. Nach der Veranstaltung meldete ich mich beim LIF. Mein Geschichte Lehrer erkannte mein Interesse und versorgte mich mit John Locke, Immanuel Kant und Wilhelm von Humboldt.
So wurde ich früh aufgeklärt!

Was folgte, war eine spannende und lehrreiche Zeit mit vielen Wahlen und auch einigen Enttäuschungen.

Die Gründung der NEOS verfolgte ich mit großem Interesse und es wurde mir rasch klar: das ist meine politische Heimat! Seit Juni 2016 darf ich Landessprecher der Tiroler NEOS sein. Eine großartige Aufgabe, in die ich sehr viel Leidenschaft und Engagement stecke.

Mehr als je zuvor, bin ich der Überzeugung, dass Österreich eine neue Art der Politik braucht. Es geht dabei um die Frage, ob Österreich künftig von einer Geisteshaltung der Staatsgläubigkeit, der Kleinstaaterei und des Nationalismus geprägt sein soll, oder ob wir zukünftig Werte wie Freiheit, Eigenverantwortung und Selbstbestimmung betonen wollen.
Ich liebe Europa! Ich habe erlebt, wie Grenzen (in Tirol!) verschwinden. Europa ist unsere gemeinsame Zukunft. Dafür will ich kämpfen!

Ich möchte die Tiroler NEOS in die kommende Nationalratswahl führen.
Ich stelle mich dieser Wahl, weil ich hohe Ansprüche mitbringe und fest davon überzeugt bin, dass wir gemeinsam viel verändern können. Wir NEOS haben den Mut und wir haben die Ideen!
Packen wir es gemeinsam an, dafür bitte ich Euch um Eure Unterstützung!



Lebenslauf

Ich bin 35 Jahre alt, verheiratet, habe zwei Söhne, lebe in der kleinen aber sehr politischen Gemeinde Telfes (1.000 Einwohner : zwei Abg. zum Nationalrat) und führe als Geschäftsführer unseren Familienbetrieb, ein Hotel im Stubaital.

Nach der Matura an der Waldorfschule Pötzleinsdorf in Wien, habe ich verschiedene Ausbildungen im Bereich Hotellerie, darunter einen Universitätslehrgang im Bereich Tourismus und Freizeitwirtschaft an der Business School der Universität Salzburg (SMBS) besucht. Neben meiner beruflichen Tätigkeit studiere ich (als Freizeitbeschäftigung) Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Innsbruck.

Von 2001 – 2009 war ich Landessprecher der Paneuropa Bewegung Tirol und Mitglied im Präsidium.
Seit Juni 2016 bin ich (leidenschaftlicher) Landessprecher der NEOS Tirol.


Beantwortete Fragen

Warum läuft es bei euch in Tirol so gut? — Marlon
Beatles oder Rolling Stones? — Lukas Lametta
Hallo, hälst Du Zweistelligkeit für ein realistisches Ziel (>50%)? Wenn ja, mit welchem Thema würdest Du gerne in Regierungsverantwortung gehen? Grüße, J. — J
Hallo Dominik!
Ich würde mich freuen, wenn du deine Positionen zu folgenden Themen kurz skizzieren könntest:

-Rauchverbot (dafür/dagegen, wenn dafür aus welchem Grund?)
-Liberales Mietrecht* (dafür/dagegen, wenn dagegen warum?)
-Flat-tax (dafür/dagegen, wenn dagegen, welche Alternative schwebt dir vor?)
-Vereinheitlichung von Steuern auf EU Ebene (dafür/dagegen, wenn dafür, welches konkrete Modell schwebt dir vor?)
-Frauenquote (dafür/dagegen, wenn dagegen, gibt es Einzelfälle in denen du sie befürworten würdest?)
-Kern oder Kurz (wer ist/wäre der bessere Kanzler?)

Lg

*http://diepresse.com/home/innenpolitik/5001856/Neos_Vermieter-soll-ohne-Grund-kuendigen-koennen — anonym
Hallo Dominik, Zuerst einmal Gratulation zu deiner Kandidatur. Ich finde toll, was du und dein Team in Tirol auf die Beine gestellt haben! Mich würde interessieren, was für dich, in der Zeit als Landessprecher, die bisherigen Highlights waren, was deine persönlichen Erfahrungen und Learnings waren, und was du dabei in Bezug auf die Nationalratswahl mitnimmst? — David Packer
Was findest du an Österreichs Politik am besten, was am schlechtesten (jeweils 1 Nennung). Danke. — AN
1) Ist für Dich eine Koalition vorstellbar
A ohne Pensionsreform
B mit Erbschaftssteuer
C ohne Schuldenbremse
und was wären im jeweils anderen Fall deine persönlichen Konsequenzen?

2) Wenn NEOS das Zünglein an der Waage ist, engagiert du dich für Rot-Grün-NEOS oder Schwarz-Blau-Neos oder Schwarz-Grün-NEOS?

3) Kern und die SPÖ haben ihre Koalitionsbedingungen genannt. Wie sehen deine aus? — Erwin Krammer
Werter Kandiat_in!
Innere Sicherheit im Staate Österreich, bezeichnet den Schutz der Gesellschaft und des Staates vor Kriminalität, Terrorismus und vergleichbaren Bedrohungen, die sich aus dem Inneren der Gesellschaft selbst heraus entwickeln. Bekanntlich kommt Österreich in dieser Materie ganz gut weg!
Wie und was würdest du bei NEOS als Mandatar_in gestalten, um diese noch zu verbessern?
Ist NEOS in deinen Augen im Programm und medialen Auftritt mit innerer Sicherheit gut vertreten?
Beste Grüße Werner Burger — Wener Burger
Dein facebookprofil lässt auf eine neoliberale Gesinnung schließen (Thatcher- und Hayek-Zitate etc.). Täuscht das oder würdest du dich selbst als neoliberal bezeichnen?
Ich habe gehört, dass du den JUNOS sehr nahestehst. Wie würdest du dein Verhältnis zu den JUNOS beschreiben und welchen Einfluss haben sie auf die Partei? — anonym
Hallo Dominik!

Meine Frage lautet:
Wie willst du den Wohnungsmarkt in Österreich, speziell vielleicht in Tirol, auf ein leistbares Niveau bringen? — C.
Das Tiroler Team hat ja den ÖH-Wahlkampf der Junos in Tirol massiv mitgestaltet. Warum war das Tiroler Ergebnis dann derartig weit unter dem Bundesschnitt? Was hat da nicht geklappt? Was wirst du bei den aktuellen und kommenden Wahlen (NR, Landtag, Innsbruck) besser machen? — J. Bodenseer
Wie hältst du es mit Royalismus, Monarchismus und ähnlichen Bewegungen? — Barbara Kolm
Du sprichst dich für Christian Kern als Kanzler aus? Was hältst du grundsätzlich von Sebastian Kurz? Kannst du dir auch eine Koalition mit der ÖVP vorstellen? Was wäre deine Wunschkoalition? — Anonym
Christian Lindner hat in Deutschland gerade die Ehe für Alle zur Koalitionsbedingung gemacht. Wie stehst du a) zur Ehe für Alle und b) dazu, sie zur Koalitionsbedingung zu machen? — Fanni Gaismayer
Du sagst weiter oben: "Persönlich finde ich Sebastian Kurz einen sehr guten Außenminister." Kannst du das bitte näher erläutern? Aus welchen Gründen? Was hat er denn genau als Aussen- und Integrationsminister bisher geleistet? Oder als Regierungsmitglied? — Chris Hildebrandt
Liebe_r Kandidat_in,

Wir hatten 2013 bei der Generation 50+ wesentlich bessere Wahlergebnisse als bei allen nachfolgenden Wahlen.

Wie meinst Du können wir diese wichtige Wähler_innengruppe (wieder) für uns gewinnen - natürlich ohne das jugendliche Image von NEOS in Frage zu stellen oder die jüngeren Wähler_innen zu vergraulen? — #
Wie wichtig findest du das Thema Finanzmarkt (besonders = 1, vollkommen unwichtig = 4) und was würdest du im NR für diese Themen tun?
Ersuche um deine konkrete Position zu den u.a. Punkten (Ja/Nein? Andere Vorschläge?)
1) Der Kapitalmarkt sollte eine sehr wichtige Finanzierungsquelle für Unternehmen sein, vom KMU bis zum Konzern.
2) Eigen- und Fremdkapital sind gleichzubehandeln und Diskriminierung aufzuheben, z.B. durch fiktiven Eigenkapitalzinsabzug.
3) Die KESt bei Bankzinsen und Kapitalerträgen ist gleichzustellen und daher die Änderungen seit 1.1.2016 aufzuheben.
4) Wegfall der KESt auf Kapitalanlagen ab einer Behaltedauer von 5 Jahren.
5) Finanzbildung im Unterricht gezielt und verstärkt ausbauen. Finanzausbildung der Lehrer_innen sowie bei Unternehmer_innen ebenso.
6) MA-Beteiligung durch Anhebung des steuerfreien Sachbezuges fördern.
7) Umlageverfahren um eine kapitalgedeckte Säule erweitern.
8) Individuelle Vorsorge, z.B. für das Alter/Pension, soll viel freier sein. Ein Vorsorgedepot ähnlich der Schweiz/USA soll umgesetzt werden.
9) Die FTS ist nicht einzuführen.
10) Die Banken/der Kreditmarkt sind viel zu stark reguliert. — Erwin Krammer