Edith Kollermann

Es ist erstaunlich, was jemand zustande bringt, der nicht weiß, was er nicht kann.

Edith Kollermann

Es ist erstaunlich, was jemand zustande bringt, der nicht weiß, was er nicht kann.

Es ist die Zeit der Bewegungen. Als wir NEOS 2012 als Bürger- und Bürgerinnenbewegung gegründet haben, da war das noch nicht so "im Trend". Aber wir und viele, die sich (noch) nicht aktiv politisch engagierten, haben gespürt, dass wir eine Erneuerung brauchen, die nicht aus dem vorhandenen politischen System kommt, sondern aus dem Anliegen jedes und jeder Einzelnen. Dass unser Land unter seinem Wert geschlagen wird, weil zu viele am Werk sind, die ihre Pfründe bewahren wollen und zu wenige, die die Zukunft und das größere Ganze im Auge haben. Aus diesem Grund engagiere auch ich mich bei NEOS - Das Neue Österreich. Die Begegnung mit Menschen aus unterschiedlichen Berufsfeldern, Altersgruppen und Antrieben bei NEOS zeigt mir immer wieder auf's Neue, wie wichtig es ist, die Regeln für den gesellschaftlichen Zusammenhalt mitzugestalten.

Ich kandidiere für den Nationalrat, weil mir folgende Themen am Herzen liegen und ich hier meine Erfahrung und Expertise einbringen will:

(+) Österreich als Wirtschaftsstandort wieder attraktiv machen.
(+) Neue Arbeitswelten als Realität begreifen und die Chancen daraus wahrnehmen.
(+) Bildung als Schlüssel für ein selbstbestimmtes Leben und für Schutz vor Manipulation. Bildung geht über reine berufliche Ausbildung weit hinaus. Sie lehrt uns das Denken und das Tun.
(+) Der Bürger und die Bürgerin haben ein Recht darauf, dass Gesetzgebung und Verwaltung achtsam mit dem gemeinsam erwirtschafteten Steuergeld umgehen, dass die Entfaltung des/der Einzelnen ermöglicht wird und die sozialen Netze halten; und zwar nicht nur für die nächsten paar Jahre, sondern für die nächsten Generationen.

Mein hier angeführter Leitspruch stammt nicht von einem bekannten Philosophen, sondern erstaunlicherweise aus einem Garfield Cartoon. Sich selbst etwas zuzutrauen und auch abzuverlangen in Freiheit und Verantwortung - darum geht es mir und wenn ihr mich bei diesem Anliegen unterstützt, freue ich mich über eure Stimme!



Lebenslauf

Berufliche Tätigkeit

aktuell: Steuerberaterin und Geschäftsführerin - führe gemeinsam mit meinem Mann unsere WT-Kanzlei PFK+Partner in Wien und NÖ.

davor:
Feb 2004 – Juni 2006 nebenberufliche Tätigkeit als Lektorin für Strategisches und Operatives Controlling an der FH Vienna, Fachhochschule des bfi

Okt 1992 – Jul 1996 sowie Sep 1999 – Jul 2009 Controllerin in der Allgemeinen Bausparkasse (Jul 96 - Sep 99 Karenz)

Aug 1989 – Sep 1992: Controllerin in der Raiffeisenzentralbank Wien mit Schwerpunkt Wertpapiercontrolling

Feb – Aug 1989: Revisionsassistentin bei der Südost Treuhand AG, Wien

Ausbildung

Ab 2017: Basislehrgang Organisationsaufstellung bei HR Net AG, Zürich

2011: Steuerberaterprüfung an der Kammer der Wirtschaftstreuhänder in Wien

2009: Bestellung zur Bilanzbuchhalterin (Buchhaltung, Bilanzbuchhaltung, Personalverrechnung)

2002 – 2004: Ausbildung mit Abschluss zur Trainerin in der Erwachsenenbildung am Wifi Wien

1996: Unternehmensberaterprüfung an der WK Wien

1984 – 1989: Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Karl-Franzens-Universität in Graz (1. Studienabschnitt) sowie an der WU Wien (2. Studienabschnitt). Sponsion Mag. rer.soc.oec. 02/1989.

1983 – 1984: 1 Semester Studium der Germanistik und Volkskunde an der Karl-Franzens-Universität in Graz

1983 Matura, HBLA für wirtschaftliche Berufe, Deutschlandsberg

Netzwerke/gesellschaftliches/politisches Engagement
NEOS Gründungsvorstand (10/2012 - 01/2014)
NEOS Erweiterter Vorstand (01/2014 - 01/2017)
NEOS, Finanzreferentin des NÖ Landesteams (seit 11/2016)
Überparteilicher Verein „Frau im Fokus“, Rechnungsprüferin

Privat
Geboren 1964 in Groß St. Florian/Steiermark
Verheiratet seit 1994, 2 Kinder (geb. 1996, 1998)

Freizeit
Familie, Politik, Schauspiel, Gesang, Taekwondo, Bewegung in der Natur


Beantwortete Fragen

Beatles oder Rolling Stones? — Luke Lametta
Hallo, hälst Du Zweistelligkeit für ein realistisches Ziel (>50%)? Wenn ja, mit welchem Thema würdest Du gerne in Regierungsverantwortung gehen? Grüße, J. — J
1) Ist für Dich eine Koalition vorstellbar
A ohne Pensionsreform
B mit Erbschaftssteuer
C ohne Schuldenbremse
und was wären im jeweils anderen Fall deine persönlichen Konsequenzen?

2) Wenn NEOS das Zünglein an der Waage ist, engagiert du dich für Rot-Grün-NEOS oder Schwarz-Blau-Neos oder Schwarz-Grün-NEOS?

3) Kern und die SPÖ haben ihre Koalitionsbedingungen genannt. Wie sehen deine aus? — Erwin Krammer
Werter Kandiat_in!
Innere Sicherheit im Staate Österreich, bezeichnet den Schutz der Gesellschaft und des Staates vor Kriminalität, Terrorismus und vergleichbaren Bedrohungen, die sich aus dem Inneren der Gesellschaft selbst heraus entwickeln. Bekanntlich kommt Österreich in dieser Materie ganz gut weg!
Wie und was würdest du bei NEOS als Mandatar_in gestalten, um diese noch zu verbessern?
Ist NEOS in deinen Augen im Programm und medialen Auftritt mit innerer Sicherheit gut vertreten?
Beste Grüße Werner Burger — Wener Burger
Welches Wahlverhalten hattest du vor 2013? Welche Partei steht dir am zweitnächsten, zu welcher hast du die größte Distanz? — Luke Lametta
Hallo,
NEOS hat gerade im Vorstand ein Paper zum Thema "Generationenfairness" verabschiedet.
Die "nachfolgenden Generationen" sind ja schon immer ein wichtiges Anliegen von NEOS.
Was ist dein Anliegen für die Generation 50+ ?
Danke! — .
Bitte keine so abgenudelten Politikerantworten, sondern Antworten klar und eindeutig wie die Frage: Wahlverhalten vor 2013? Danke. — Luke Lametta
Danke für die Antwort auf die Frage zu den 50+. Da du die Antwort auf die arbeitenden 50+ (also bis 65) eingeschränkt hast, darf ich sie nochmals stellen:
Hallo,
NEOS hat gerade im Vorstand ein Paper zum Thema "Generationenfairness" verabschiedet.
Die "nachfolgenden Generationen" sind ja schon immer ein wichtiges Anliegen von NEOS.
Was ist dein Anliegen für die Generation 65+ ?
Danke! — .
Christian Lindner hat in Deutschland gerade die Ehe für Alle zur Koalitionsbedingung gemacht. Wie stehst du a) zur Ehe für Alle und b) dazu, sie zur Koalitionsbedingung zu machen? — Fanni Gaismayer
Liebe_r Kandidat_in,

Wir hatten 2013 bei der Generation 50+ wesentlich bessere Wahlergebnisse als bei allen nachfolgenden Wahlen.

Wie meinst Du können wir diese wichtige Wähler_innengruppe (wieder) für uns gewinnen - natürlich ohne das jugendliche Image von NEOS in Frage zu stellen oder die jüngeren Wähler_innen zu vergraulen? — #
Wie wichtig findest du das Thema Finanzmarkt (besonders = 1, vollkommen unwichtig = 4) und was würdest du im NR für diese Themen tun?
Ersuche um deine konkrete Position zu den u.a. Punkten (Ja/Nein? Andere Vorschläge?)
1) Der Kapitalmarkt sollte eine sehr wichtige Finanzierungsquelle für Unternehmen sein, vom KMU bis zum Konzern.
2) Eigen- und Fremdkapital sind gleichzubehandeln und Diskriminierung aufzuheben, z.B. durch fiktiven Eigenkapitalzinsabzug.
3) Die KESt bei Bankzinsen und Kapitalerträgen ist gleichzustellen und daher die Änderungen seit 1.1.2016 aufzuheben.
4) Wegfall der KESt auf Kapitalanlagen ab einer Behaltedauer von 5 Jahren.
5) Finanzbildung im Unterricht gezielt und verstärkt ausbauen. Finanzausbildung der Lehrer_innen sowie bei Unternehmer_innen ebenso.
6) MA-Beteiligung durch Anhebung des steuerfreien Sachbezuges fördern.
7) Umlageverfahren um eine kapitalgedeckte Säule erweitern.
8) Individuelle Vorsorge, z.B. für das Alter/Pension, soll viel freier sein. Ein Vorsorgedepot ähnlich der Schweiz/USA soll umgesetzt werden.
9) Die FTS ist nicht einzuführen.
10) Die Banken/der Kreditmarkt sind viel zu stark reguliert. — Erwin Krammer