Elisabeth Höfer

jung, männlich, studierend und urban... oder?

Elisabeth Höfer

jung, männlich, studierend und urban... oder?

Viele Menschen in unserem Land denken, NEOS ist überwiegend jung, männlich, studierend und urban. Ihnen allen möchte ich zeigen, wie bunt und vielfältig meine NEOS Freund_innen wirklich sind. So verschieden wie wir alle leben, denken und arbeiten, vereint uns der liberale Gedanke.

Der Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben, in dem wir wieder Eigenverantwortung übernehmen (dürfen), hat viele aus den Zuschauersesseln aufstehen lassen, um aktiv Veränderungen zu bewirken. Dass dies nicht in einer Nacht und Nebel Aktion erreicht werden kann, sondern viel Respekt und Ausdauer erfordert, ist für mich verständlich.

Von dir wünsche mir, dass dein politisches Interesse nicht mit der Stimmabgabe endet. Deshalb lade ich dich ein, gemeinsam mit mir und vielen anderen, die ohne Bezahlung, neben beruflichen und privaten Verpflichtungen mit uns gehen, an einem neuen Österreich zu arbeiten. Denn ohne DICH wird sich nichts ändern!
Ich bitte ich dich um deine Unterstützung und deine Stimme für die Neos Vorwahl und bei der Nationalratswahl am 15. Oktober 2017.

Meine Themengebiete, für die ich bereits Erfahrung mitbringe, sind:
Familie - Streichung der Elternsteuern, genannt Selbstbehalte für Kinder
Bildung - Schulreform für blühende Talente
Asyl und Integration - Einhaltung der Menschenrechte und klarer Regeln im Zusammenleben
Unternehmertum - Lohnnebenkosten senken für mehr Arbeitsstellen

Ich freue mich auf den Austausch mit dir, bei einer unserer Veranstaltungen, bei einem persönlichen Gespräch oder hier bzw. auf Facebook online
https://www.facebook.com/neos.elisabeth.hoefer

(Foto: Dietmar Kump)


Lebenslauf

Persönliches:
geboren 1968 in Graz
verheiratet und Mutter von 9 Kindern im Alter von 8 - 32 Jahren
Wohnort: Lang/ Lebring, Bezirk Leibnitz, Steiermark

Berufliche Tätigkeiten:
Geschäftsführerin Energieagentur (Lang/ Lebring)
Energieeinsparberatungen rund um Neubau und Sanierungen

Familienmanagerin

Tätigkeiten davor:
Büroleiterin, Organisatorin, Familienservicekoordinatorin
Abteilungsleiterin, Verkäuferin, Sachbearbeiterin. Floristenlehrling....

Ehrenamtliche Tätigkeiten:
NEOS, Mitglied im Landesteam Steiermark und Regionalkoordinatorin für die Weststeiermark

Familienreferat der Diözese Graz- Seckau Seminarleiterin von Ehevorbereitungsseminaren für katholische Brautpaare in der Südsteiermark

Stiftung Kindertraum, Ehrenamtliche Wunschüberbringerin in der Steiermark
Stiftung für die Herzenswünsche von Kinder mit schweren Erkrankungen und Behinderungen

Private Interessen:
Familie, Lesen, Politik, Internet, Netzwerken, Tennis, Segeln, Poolbillard


Beantwortete Fragen

Welche konkreten Projekte möchtest du in deiner Region als Nationalrätin umsetzten? — Stefan Mars
Beatles oder Rolling Stones? — Lukas Lametta
Hallo, hälst Du Zweistelligkeit für ein realistisches Ziel (>50%)? Wenn ja, mit welchem Thema würdest Du gerne in Regierungsverantwortung gehen? Grüße, J. — J
Servus Elisabeth!

Welche Schwerpunkte möchtest du in Bezug auf Schul- und Erwachsenenbildung in deiner politischen Arbeit setzen?

Lieben Dank, — Mike Schwingenschlögl
Hallo,
NEOS hat gerade im Vorstand ein Paper zum Thema "Generationenfairness" verabschiedet.
Die "nachfolgenden Generationen" sind ja schon immer ein wichtiges Anliegen von NEOS.
Was ist dein Anliegen für die Generation 50+ ?
Danke! — .
1 — dnayeqci
Hallo Elisabeth! Unter der Berücksichtigung verschiedener Aspekte wie Gesundheit, Wirtschaftlichkeit und persönliche Freiheit: wie stehst du zum Thema Rauchverbot, egal ob in Gastronomie, im öffentlichen Raum, oder im privaten? — Thaddeus
Servus!

Europa durchlebt schwierige Zeiten. Egal ob Flüchtlingskrise, Brexit oder die finanzielle Situation der Mitgliedsstaaten. Auch bordet die Bürokratie teilweise über. Dazu meine Frage:
1. welche drei konkreten Vorschläge hast du um die EU besser zu machen bzw. näher an die Menschen zu bringen? — Christina
Liebe Elisabeth,

Danke für die Beantwortung der Generationenfairnessfrage. Ich freue mich, dass einer deiner Schwerpunkte sein wird, Menschen/Frauen über ihre zukünftige (Nicht-)pension aufzuklären.
Für Menschen jenseits der 50, eher auf 60 zugehend, ist das Thema Pension "gegessen". Nichts destotrotz stellt die Generation 50+ auch 50% aller Wähler_innen.
Daher zielt meine Frage darauf ab: Wie willst du diese Wähler_innen für dich und NEOS gewinnen? — .
Wie viel EU braucht Österreich? — Matthias
Christian Lindner hat in Deutschland gerade die Ehe für Alle zur Koalitionsbedingung gemacht. Wie stehst du a) zur Ehe für Alle und b) dazu, sie zur Koalitionsbedingung zu machen? — Fanni Gaismayer
Liebe_r Kandidat_in,

Wir hatten 2013 bei der Generation 50+ wesentlich bessere Wahlergebnisse als bei allen nachfolgenden Wahlen.

Wie meinst Du können wir diese wichtige Wähler_innengruppe (wieder) für uns gewinnen - natürlich ohne das jugendliche Image von NEOS in Frage zu stellen oder die jüngeren Wähler_innen zu vergraulen? — #