Helmut Hofer-Gruber

Neue Köpfe. Neuer Stil. Neue Politik.

Helmut Hofer-Gruber

Neue Köpfe. Neuer Stil. Neue Politik.

Auch ich habe - wie die meisten von uns - irgendwann beschlossen, den Zuschauersessel zu verlassen und etwas gegen den Stillstand in Österreich und die unerträgliche Einmischung der etablierten Parteien in Bereiche, wo sie nicht hingehören, zu unternehmen. Im Frühjahr 2013 bin ich folglich zu den NEOS gestoßen und habe dort sofort eine politische Heimat gefunden. Am Rande des erfolgreichen Nationalratswahlkampfes habe ich Mitstreiter in Baden gefunden, mit denen ich zunächst im EU-Wahlkampf aktiv war und schließlich im Jänner 2015 ein Gemeinderatsmandat errungen habe. Mit diesem Mandat bilde ich gemeinsam mit der ÖVP und den Grünen die Regierungskoalition in Baden.

Warum kandidiere ich für den Nationalrat?
Ich möchte dazu beitragen, dass Österreich nicht als das selbstverständliche Eigentum bestimmter Parteien und Interessengruppen gesehen wird, sondern als freies Land, in dem Bürger ohne Denkverbote ihren Lebensentwurf verwirklichen können.
Ich möchte dazu beitragen, dass der Föderalismus nicht als Bremse, sondern als Beschleuniger der politischen Erneuerung in Österreich wirkt (wenn das nicht gelingen sollte, fällt mir noch eine Alternative zum Föderalismus ein :-).
Ich möchte der Verschwendung von Steuergeld einen Riegel vorschieben.
Ich möchte dazu beitragen, ein unternehmerfreundlicheres Klima in Österreich zu schaffen.

Ich werde daher meine bisher gesammelte politische Erfahrung, meine Kontakte sowie meine langjährige berufliche Praxis im In- uns Ausland einsetzen, um einen Beitrag zu leisten, NEOS bei den kommenden Wahlen zu stärken, sodass uns die Wähler einen deutlich größeren Hebel in die Hand drücken und unsere Stimme lauter gehört wird. Dass dieses „lauter werden“ notwendig ist, wissen wir alle, und dafür will ich arbeiten und kämpfen. Meine selbständige Tätigkeit erlaubt mir, den nötigen zeitlichen Einsatz sowohl im Wahlkampf als auch - im Falle einer erfolgreichen Wahl - als Abgeordneter zu bringen.



Lebenslauf

Kurz und bündig:

Geboren 1959 in Wien
Matura (1977) und Studium an der WU (abgeschlossen 1982)
Controller bei Philips, dann CFO bei Pirelli (Ö und CH), Hilti und Tele2
Seit 2007 selbständiger Unternehmensberater; Aufträge und Projekte in Albanien,
Kroatien, Russland, Österreich
Derzeit als Interim Manager bei einem österr. Pharmaunternehmen tätig
Seit Frühjahr 2015 Gemeinderat in Baden
Mitglied im NEOS-Landesteam Niederösterreich

Verheiratet, 2 Töchter (20 und 26 Jahre alt)

Hobbies: Motorfliegen, Segeln, Internationale Finanzmärkte, Turnierbridge


Beantwortete Fragen

Wolltest du nicht vor 2 Wochen noch in den Landtag? — Julian Leifheit
Hallo, hälst Du Zweistelligkeit für ein realistisches Ziel (>50%)? Wenn ja, mit welchem Thema würdest Du gerne in Regierungsverantwortung gehen? Grüße, J. — J
1) Ist für Dich eine Koalition vorstellbar
A ohne Pensionsreform
B mit Erbschaftssteuer
C ohne Schuldenbremse
und was wären im jeweils anderen Fall deine persönlichen Konsequenzen?

2) Wenn NEOS das Zünglein an der Waage ist, engagiert du dich für Rot-Grün-NEOS oder Schwarz-Blau-Neos oder Schwarz-Grün-NEOS?

3) Kern und die SPÖ haben ihre Koalitionsbedingungen genannt. Wie sehen deine aus? — Erwin Krammer
Werter Kandiat_in!
Innere Sicherheit im Staate Österreich, bezeichnet den Schutz der Gesellschaft und des Staates vor Kriminalität, Terrorismus und vergleichbaren Bedrohungen, die sich aus dem Inneren der Gesellschaft selbst heraus entwickeln. Bekanntlich kommt Österreich in dieser Materie ganz gut weg!
Wie und was würdest du bei NEOS als Mandatar_in gestalten, um diese noch zu verbessern?
Ist NEOS in deinen Augen im Programm und medialen Auftritt mit innerer Sicherheit gut vertreten?
Beste Grüße Werner Burger — Wener Burger
Christian Lindner hat in Deutschland gerade die Ehe für Alle zur Koalitionsbedingung gemacht. Wie stehst du a) zur Ehe für Alle und b) dazu, sie zur Koalitionsbedingung zu machen? — Fanni Gaismayer
Wie wichtig findest du das Thema Finanzmarkt (besonders = 1, vollkommen unwichtig = 4) und was würdest du im NR für diese Themen tun?
Ersuche um deine konkrete Position zu den u.a. Punkten (Ja/Nein? Andere Vorschläge?)
1) Der Kapitalmarkt sollte eine sehr wichtige Finanzierungsquelle für Unternehmen sein, vom KMU bis zum Konzern.
2) Eigen- und Fremdkapital sind gleichzubehandeln und Diskriminierung aufzuheben, z.B. durch fiktiven Eigenkapitalzinsabzug.
3) Die KESt bei Bankzinsen und Kapitalerträgen ist gleichzustellen und daher die Änderungen seit 1.1.2016 aufzuheben.
4) Wegfall der KESt auf Kapitalanlagen ab einer Behaltedauer von 5 Jahren.
5) Finanzbildung im Unterricht gezielt und verstärkt ausbauen. Finanzausbildung der Lehrer_innen sowie bei Unternehmer_innen ebenso.
6) MA-Beteiligung durch Anhebung des steuerfreien Sachbezuges fördern.
7) Umlageverfahren um eine kapitalgedeckte Säule erweitern.
8) Individuelle Vorsorge, z.B. für das Alter/Pension, soll viel freier sein. Ein Vorsorgedepot ähnlich der Schweiz/USA soll umgesetzt werden.
9) Die FTS ist nicht einzuführen.
10) Die Banken/der Kreditmarkt sind viel zu stark reguliert. — Erwin Krammer