Julia Seidl

Sei mutig, bleib neugierig und lebe Veränderung!

Julia Seidl

Sei mutig, bleib neugierig und lebe Veränderung!

Ich bin Unternehmerin – immer
Schon als Kind konnte ich nicht ruhig sitzen bleiben - man hätte es ahnen können...

2008 gründete ich zusammen mit ein paar junge „Wilden“ den ersten JuLis-Landesverband in Tirol (jetzt JUNOS). Uns gingen das politische System und die Gesetzeswut auf die Nerven. Wir hatten das Gefühl, die Politik gibt uns zu wenig Raum für Entfaltung. Wir fühlten uns bevormundet und in unserer Freiheit eingeschränkt und auf eine befremdliche Art „überbeschützt bzw. beobachtet“ und das konnten und wollten wir nicht weiter zulassen.

Wir waren jung, freiheitsliebend und unglaublich motiviert Österreich zu verändern. Wir waren überzeugt, dass nur eine liberale Werthaltung unser Land langfristig auf den richtigen Kurs bringt. Wir waren überzeugt, dass Menschen sich aus purem Idealismus für Veränderung einsetzen und Jede-r vernünftige, eigenverantwortliche Entscheidungen treffen kann wenn wir Menschen dazu befähigen. Dazu müssen wir uns unter anderem an einem liberalen Menschenbild orientieren. Ein Menschenbild, welches uns grundsätzlich große Fähigkeiten unterstellt und davon ausgeht, dass wir selbst verantwortlich sein wollen und das auch können. Ja, wir hatten große, idealistische Ziele!

Heute, fast 10 Jahre später, bin ich mehr denn je von all dem überzeugt. Und genau dafür setze ich mich ein, für ein liberales Menschenbild, für Freiheit, Eigenverantwortung, Selbstbestimmung und faire Chancen. Ich glaube, dass wir es besser machen können! Und vor allem, dass wir es besser machen müssen!

Wir brauchen Politik, die uns Chancen eröffnet und nicht verbaut. Wir brauchen Politik die weitsichtig denkt und anstatt mit Anlassgesetzgebung reagiert, aktiv agiert und bewusst gestaltet. Es liegt in unserer Verantwortung, ein besseres System an die nächsten Generationen weiter zu geben! Und das können nur Wir NEOS!

Meine Herzensanliegen sind eine liberale Gesellschafts- und Wirtschaftspolitik in einer starken Republik Europa, getragen von dem Recht auf Freiheit, dem Recht auf Selbstbestimmung und Eigenverantwortung.

Imageboost für Unternehmertum:
Unternehmer_innen sind die wichtigsten Säulen unsere Wirtschaft.
Motivierte Menschen die etwas unter- und Verantwortung übernehmen wollen sind der Motor, der unser Land am Laufen hält. Wir können es uns nicht mehr leisten, dass wir diesen Motor mit Überregulierung und „Unternehmer_innenbashing“ zum Stocken bringen. Dafür müssen wir aber nicht nur unseren Wirtschaftsstandort attraktiver machen, wir müssen auch unser Mindset gegenüber Unternehmertum positiv verändern! Jedes Unternehmen, jedes Start-up, welches nicht hier, sondern in einem anderen Land gegründet wird oder bleibt, ist eine verlorene Chance!

Schlanker starker Staat - so wenig Regulierung wie nötig, so viele Chancen wie möglich:
Wir brauchen dringend eine Föderalismus- und Verwaltungsreform, damit wir im Bereich Länder & Gemeinden bzw. Regionen effizienter werden. Das eröffnet uns mehr Handlungsspielraum und Entwicklungsmöglichkeiten.

Liberale Gesellschaft, Freiheit und Europa:
Ich bin Europäerin. Ich halte Europa für die größte politische Errungenschaft, welche wir jemals gemeinsam erreicht haben. Und aus heutiger Perspektive ist es doch eigentlich absurd, dass wir keine echte gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik, keine gemeinsame Steuerpolitik und Sozialpolitik realisieren können, wenn wir doch mittlerweile sogar eine gemeinsame Währung haben.
Lasst uns Europa zu einer starken Republik reformieren, damit wir wirklich handlungsfähig werden und wir damit Freiheit, Sicherheit und Wohlstand in Zukunft gewährleisten können.

Gemeinsam können wir Veränderung bewirken - ich freue mich über Eure Unterstützung, Eure Stimme!



Lebenslauf

Schwerpunkt: Kommunikation und Beteiligungsprozesse

seit 03/2016 I CEO Justwhite Einzelhandelsgeschäft in Innsbruck
seit 01/2016 I Kommanditistin & Gründerin "Mit allen Wassern" KG - Unternehmensberatung, Innsbruck
seit 09/2014 I Leitung Projektkommunikation und Projektmanagement für die Communalp GmbH - Gemeindeentwicklungen & Bürgerbeteiligungsprozesse
seit 01/2009 I Selbständig im Bereich Presse & PR Betreuung, Kommunikation, Workshops mit und für Unternehmen und Kulturschaffende
1996-2009 I Journalisten, Redakteurin, Pressearbeit, langjährig Jobs im Verkauf, in der Gastronomie und der Marktforschung

Ausbildung:
2010 I Abschluss Studium der Politikwissenschaften an der LFU-Innsbruck (Schwerpunkte Medien- und Öffentlichkeitsarbeit & Europa)
2005 I Studium der Politikwissenschaften an der Università degli studi di pavia
2000-2002 I Studium der Psychologie an der LFU-Innsbruck
2000 I Matura HBLA Technikerstraße (Ernährungs- und Betriebswirtschaftslehre)

Politische Tätigkeiten:
seit 2016 I stv. Landessprecherin NEOS Tirol
seit 2016 I NEOS Lab Trainerin
2009 I JuLis-Kandidatin zum Europa Parlament
2009 I Gründungsmitglied der JuLis Österreich. Langjährige Landesvorsitzende der JuLis Tirol
2009-2012 I PR & Pressearbeit für Liberales Innsbruck
2008 I NR-Wahlkampfkoordination in Tirol für LIF-Liberales Forum

Sonst noch:

  • seit 2011 als Theaterpädagogin im Teambuilding und Kommunikationstraining für Unternehmen tätig
  • drei Jahre ehrenamtliche Pressearbeit & PR für Kulturbetrieb "Theater ohne Bühne"-Tournee Sommertheater in Tirol/Bayern/Salzburg sowie Mitentwicklung des Kabarettstücks "Beichte bei Don Camillo" - Politiker & Promis kommen zur Beichte.
  • Kreativworkshops für KMU
  • Differenzierungsstrategien und Positionierungen für KMU

Basics:
1981 in Tirol das Licht der Welt erblickt, als Zweite von vier Mädels. Gerne am Berg, im See, am Rad oder in einer anderen Stadt.


Beantwortete Fragen

Warum läuft es bei Euch in Tirol so gut? — Marlon
Beatles oder Rolling Stones? — Luke Lametta
Hallo, hälst Du Zweistelligkeit für ein realistisches Ziel (>50%)? Wenn ja, mit welchem Thema würdest Du gerne in Regierungsverantwortung gehen? Grüße, J. — J
Bei welchem Thema kannst du im Vergleich mit den anderen Bewerber_innen die größte Expertise einbringen?
Und: Wie glaubst du, kann man die größte mögliche Mobilisation innerhalb von NEOS erreichen? — Flo
Hallo Julia!
Ich würde mich freuen, wenn du deine Positionen zu folgenden Themen kurz skizzieren könntest:

-Rauchverbot (dafür/dagegen, wenn dafür aus welchem Grund?)
-Liberales Mietrecht* (dafür/dagegen, wenn dagegen warum?)
-Flat-tax (dafür/dagegen, wenn dagegen, welche Alternative schwebt dir vor?)
-Vereinheitlichung von Steuern auf EU Ebene (dafür/dagegen, wenn dafür, welches konkrete Modell schwebt dir vor?)
-Frauenquote (dafür/dagegen, wenn dagegen, gibt es Einzelfälle in denen du sie befürworten würdest?)
-Kern oder Kurz (wer ist/wäre der bessere Kanzler?)

Lg

*http://diepresse.com/home/innenpolitik/5001856/Neos_Vermieter-soll-ohne-Grund-kuendigen-koennen — anonym
Was findest du an Österreichs Politik am besten, was am schlechtesten (jeweils 1 Nennung). Danke. — AN
Werter Kandiat_in!
Innere Sicherheit im Staate Österreich, bezeichnet den Schutz der Gesellschaft und des Staates vor Kriminalität, Terrorismus und vergleichbaren Bedrohungen, die sich aus dem Inneren der Gesellschaft selbst heraus entwickeln. Bekanntlich kommt Österreich in dieser Materie ganz gut weg!
Wie und was würdest du bei NEOS als Mandatar_in gestalten, um diese noch zu verbessern?
Ist NEOS in deinen Augen im Programm und medialen Auftritt mit innerer Sicherheit gut vertreten?
Beste Grüße Werner Burger — Wener Burger
Hallo,
NEOS hat gerade im Vorstand ein Paper zum Thema "Generationenfairness" verabschiedet.
Die "nachfolgenden Generationen" sind ja schon immer ein wichtiges Anliegen von NEOS.
Was ist dein Anliegen für die Generation 50+ ?
Danke! — .
Christian Lindner hat in Deutschland gerade die Ehe für Alle zur Koalitionsbedingung gemacht. Wie stehst du a) zur Ehe für Alle und b) dazu, sie zur Koalitionsbedingung zu machen? — Fanni Gaismayer
Liebe_r Kandidat_in,

Wir hatten 2013 bei der Generation 50+ wesentlich bessere Wahlergebnisse als bei allen nachfolgenden Wahlen.

Wie meinst Du können wir diese wichtige Wähler_innengruppe (wieder) für uns gewinnen - natürlich ohne das jugendliche Image von NEOS in Frage zu stellen oder die jüngeren Wähler_innen zu vergraulen? — #