Karl-Arthur Arlamovsky

der Telefonjoker

Karl-Arthur Arlamovsky

der Telefonjoker

Die Zuschauerränge habe ich bereits mit der Kandidatur 2013 verlassen - die letzten vier Jahre durfte ich bereits auf der Ersatzbank hautnah das Spielgeschehen miterleben. Wenn ihr mich für die nächste Runde in die Startaufstellung wählt, bekommt ihr:

  • jemanden, der nicht erst ins Spiel finden muss, sondern bereits ab der ersten Minute voll dabei ist
  • einen ausgewiesenen Teamplayer
  • einen Spieler mit umfassendem Spielverständnis
  • einen Spieler mit Kenntnis der eigenen Spielanlage und Mitspieler
  • einen Spieler mit Kenntnis der gegnerischen Teams
  • die Garantie, dass nicht der eigenen Mannschaft geschadet wird (etwa durch leichtsinnige oder ungestüme Strafen oder gar Platzverweise)
  • einen Spieler mit Ausdauer, Ruhe und Konzentration für die volle Spieldauer, insbesondere für kritische Phasen


Lebenslauf

geboren: September 1972, Wien
Staatsbürgerschaften: Österreich, Irland
Familienstand: eine Tochter (geb. 2001)

Ausbildung:
Volksschule 1978-82 in Wien 3 und 18
humanistisches Gymnasium 1982-90 in Wien 19, Matura mit ausgezeichnetem Erfolg
Universität Wien 1990-95 Rechtswissenschaften, Sponsion zum Mag. iur.
1990-99 Physik (Diplomarbeit aus Kernphysik: „Radiocarbon dating of recent bone samples using the bomb peak“), Sponsion zum Mag. rer. nat. (mit Auszeichnung)
1995-2004 Doktorat Rechtswissenschaften (Dissertation aus Verwaltungsrecht: „Universitätsautonomie und Mitbestimmung“), Promotion zum Dr. iur. (mit Auszeichnung)
seit 1999 Doktorat Naturwissenschaften

Lizenzen:
Segelschein A, Flugschein PPL VFR, Führerschein B

Präsenzdienst:
1991 LWSR 11 / Neusiedl am See; Fachgehilfe im BMLV

Studentenvertretung:
1994-99 Studierendenvertreter in: Akademischer Senat der Uni Wien (UOG 75), Senat der Uni Wien (UOG 93 - Kuriensprecher), Fakultätskollegium NaWi, Studienkommission Physik und Doktorat NaWi, Kommissionen
1999-2014 Wahlkommission bei der Hochschülerschaft an der Universität Wien bzw. bei der Österreichischen Hochschülerschaft
1995-2001 Mandatar in: Zentralausschuss der ÖH, Hauptausschuss der ÖH Uni Wien, Fakultätsvertretung NaWi, Studienrichtungsvertretung Doktorat Naturwissenschaften, Rechtswissenschaften
1996-99Bildungspolitischer Referent der AktionsGemeinschaft
1995-96Chairman, Permanent Working Group on Higher Education, European Democrat Students (EDS)
1997; 2000; seit 2016 Aufsichtsrat, WUV-Universitätsverlag GmbH (heute: facultas AG)

Bundespolitik:
seit 2013 Mitglied des Erweiterten Vorstands NEOS, Rechtsberater des NEOS-Parlamentsklubs
seit 2014 Mitglied der Bundeswahlbehörde
seit 2014 Mitglied des Beirates gemäß Publizistik-Förderungsgesetz

Standesvertretung (Rechtsanwaltskammer Wien):
seit 2006 Anwaltsprüfer

Berufstätigkeit:
1999-2000 Gerichtspraktikum BG Klosterneuburg, LG Strafsachen Wien, HG Wien
2000-2004 Rechtsanwaltsanwärter bei RA Univ.-Prof. DDr. René Laurer
seit 2004 Arlamovsky Rechtsanwälte GmbH (vormals Laurer & Arlamovsky Rechtsanwalts-Partnerschaft GmbH)

Vereinsengagement:
Elternverein Amerlinggymnasium (Klassenelternvertreter, vormals Obmann 2012/2013)
Wiener Cottageverein (Vorstandsmitglied 2008-2014)
Chocolate Lovers Club (Rechnungsprüfer)
Verein der Freunde der AktionsGemeinschaft NaWi (Vorstandsmitglied)
DACIA Vikings Vienna (Aktiver, Super Seniors)
FK Austria Wien (o. Mitglied)


Beantwortete Fragen

Lieber Karl-Arthur ich kenne Dich seit dem Anfang von NEOS als versierter und fundierter Mitstreiter. Für die Menschen die Dich nicht kennen: Welche Themen könntest Du im Parlament übernehmen und warum ? Alles Gute — Silvia Belalcazar
Beatles oder Rolling Stones? — Luke Lametta
Hallo, hälst Du Zweistelligkeit für ein realistisches Ziel (>50%)? Wenn ja, mit welchem Thema würdest Du gerne in Regierungsverantwortung gehen? Grüße, J. — J
Wirst du morgen mit NEOS auf der Regenbogenparade sein? (Wenn nein: Warum nicht?) — Dominik
Hi Karl-Arthur,

hinsichtlich deines möglichen Schwerpunktes Außenpolitik: Wie sollte sich die EU betreffend des Nahost-Konfliktes einbringen und positionieren? — F.P.
Hallo Karl-Arthur!
Ich würde mich freuen, wenn du deine Positionen zu folgenden Themen kurz skizzieren könntest:

-Rauchverbot (dafür/dagegen, wenn dafür aus welchem Grund?)
-Liberales Mietrecht* (dafür/dagegen, wenn dagegen warum?)
-Flat-tax (dafür/dagegen, wenn dagegen, welche Alternative schwebt dir vor?)
-Vereinheitlichung von Steuern auf EU Ebene (dafür/dagegen, wenn dafür, welches konkrete Modell schwebt dir vor?)
-Frauenquote (dafür/dagegen, wenn dagegen, gibt es Einzelfälle in denen du sie befürworten würdest?)
-Kern oder Kurz (wer ist/wäre der bessere Kanzler?)

Lg

*http://diepresse.com/home/innenpolitik/5001856/Neos_Vermieter-soll-ohne-Grund-kuendigen-koennen — anonym
Werter Kandiat_in!
Innere Sicherheit im Staate Österreich, bezeichnet den Schutz der Gesellschaft und des Staates vor Kriminalität, Terrorismus und vergleichbaren Bedrohungen, die sich aus dem Inneren der Gesellschaft selbst heraus entwickeln. Bekanntlich kommt Österreich in dieser Materie ganz gut weg!
Wie und was würdest du bei NEOS als Mandatar_in gestalten, um diese noch zu verbessern?
Ist NEOS in deinen Augen im Programm und medialen Auftritt mit innerer Sicherheit gut vertreten?
Beste Grüße Werner Burger — Wener Burger
In der österreichischen Politik ist es wie in den meisten österreichischen Haushalten: Männer kümmern sich um die "wichtigen" Ressorts: Finanz, Wirtschaft, Verteidigung, Repräsentation und die Frauen um alles "emotionale - nicht rationale": Kinder, Familie, Bildung, Gesundheit usw.
Was sind deine Gedanken dazu? Wo würdest du dich bei einem Einzug positionieren wollen? Soll man etwas an dieser Situation überhaupt etwas verändern oder ist es genetisch veranlagt?

Freue mich auf Deine Antwort! Liebe Grüße — Maria Helienek
Hallo,
NEOS hat gerade im Vorstand ein Paper zum Thema "Generationenfairness" verabschiedet.
Die "nachfolgenden Generationen" sind ja schon immer ein wichtiges Anliegen von NEOS.
Was ist dein Anliegen für die Generation 50+ ?
Danke! — .
Lieber Karl-Arthur, der Eurofighter-Untersuchungsausschuss ist nun ja schon bald wieder zu Ende. Spannend war vor allem die Geschichte mit Rapid. Mit wie vielen Minuspunkten sollten sie nun in die nächste Meisterschaft starten, oder haltest du einen Zwangsabstieg für unverzichtbar? — Alfred Wunderl-Auner
1) Ist für Dich eine Koalition vorstellbar
A ohne Pensionsreform
B mit Erbschaftssteuer
C ohne Schuldenbremse
und was wären im jeweils anderen Fall deine persönlichen Konsequenzen?

2) Wenn NEOS das Zünglein an der Waage ist, engagiert du dich für Rot-Grün-NEOS oder Schwarz-Blau-Neos oder Schwarz-Grün-NEOS?

3) Kern und die SPÖ haben ihre Koalitionsbedingungen genannt. Wie sehen deine aus? — Erwin Krammer
Hallo Karl-Arthur,
Wie willst Du sicherstellen, dass bei einer möglichen Regierungsbeteiligung der NEOS die für NEOS wichtigen Anliegen nicht in den Hintergrund rücken und damit NEOS nur als Mehrheitsbeschaffer oder fünftes Rad am Wagen fungiert? Liebe Grüße Karl-Michael — Karl-Michael
Christian Lindner hat in Deutschland gerade die Ehe für Alle zur Koalitionsbedingung gemacht. Wie stehst du a) zur Ehe für Alle und b) dazu, sie zur Koalitionsbedingung zu machen? — Fanni Gaismayer
Liebe_r Kandidat_in,

Wir hatten 2013 bei der Generation 50+ wesentlich bessere Wahlergebnisse als bei allen nachfolgenden Wahlen.

Wie meinst Du können wir diese wichtige Wähler_innengruppe (wieder) für uns gewinnen - natürlich ohne das jugendliche Image von NEOS in Frage zu stellen oder die jüngeren Wähler_innen zu vergraulen? — #
Wie wichtig findest du das Thema Finanzmarkt (besonders = 1, vollkommen unwichtig = 4) und was würdest du im NR für diese Themen tun?
Ersuche um deine konkrete Position zu den u.a. Punkten (Ja/Nein? Andere Vorschläge?)
1) Der Kapitalmarkt sollte eine sehr wichtige Finanzierungsquelle für Unternehmen sein, vom KMU bis zum Konzern.
2) Eigen- und Fremdkapital sind gleichzubehandeln und Diskriminierung aufzuheben, z.B. durch fiktiven Eigenkapitalzinsabzug.
3) Die KESt bei Bankzinsen und Kapitalerträgen ist gleichzustellen und daher die Änderungen seit 1.1.2016 aufzuheben.
4) Wegfall der KESt auf Kapitalanlagen ab einer Behaltedauer von 5 Jahren.
5) Finanzbildung im Unterricht gezielt und verstärkt ausbauen. Finanzausbildung der Lehrer_innen sowie bei Unternehmer_innen ebenso.
6) MA-Beteiligung durch Anhebung des steuerfreien Sachbezuges fördern.
7) Umlageverfahren um eine kapitalgedeckte Säule erweitern.
8) Individuelle Vorsorge, z.B. für das Alter/Pension, soll viel freier sein. Ein Vorsorgedepot ähnlich der Schweiz/USA soll umgesetzt werden.
9) Die FTS ist nicht einzuführen.
10) Die Banken/der Kreditmarkt sind viel zu stark reguliert. — Erwin Krammer
Wird es in Österreich irgendwann wieder neue Nationalparks geben? In Bayern sind welche geplant.
Der ökologische wie touristische Nutzen dürfte die Interessen von vielen überwiegen. Dennoch gibt's Widerstände dagegen.

Wenn ein Nationalpark einmal da ist, lieben ihn viele/fast all. Denkbar wäre in meiner Nähe etwa das Lesachtal oder auch in Osttirol einzelne Täler.

Österreich hinkt schon bei seiner EU-Verpflichtung zur Schaffung von Natura2000-Gebieten weit hinterher. Kärnten hinkt – soweit ich weiß – am meisten nach. — Georg H.