Nikolaus Swatek

Stillstand ist Amtsmissbrauch!

Nikolaus Swatek

Stillstand ist Amtsmissbrauch!

Wir befinden uns im größten Umbruch seit der industriellen Revolution. Jeder Bereich unseres alltäglichen Lebens befindet sich im Wandel. Die Digitalisierung hat uns alle fest im Griff. Halb Europa hat darauf bereits reagiert. In zwölf Ländern steht das Programmieren, als Sprache der Zukunft, auf dem Lehrplan. In Dänemark erledigt man sämtliche Amtswege digital und in Estland wählt man einfach online.

Und Österreich schläft.

Bei uns redet man seit Kreisky von Reformen doch es bleibt alles beim Alten.
Dieser Stillstand lässt einem nur zwei Möglichkeiten: aufgeben oder anpacken. Da du gerade mein Vorwahl-Profil liest, kannst du dir denken, wofür ich mich entschieden habe.
Ich möchte nicht an der Seitenlinie stehen und zusehen, wie die österreichische Politik unsere Zukunft verschläft. Ich möchte die Veränderung sein, auf die andere nur warten.

Das ich über ideologische Gräben hinweg Reformprojekte umsetzen kann, habe ich in den letzten Jahren mehrfach bewiesen. Im Grazer Gemeinderat konnte ich eine breite Mehrheit - von der FPÖ, bis zu den Grünen und Kommunisten - von meinem Digitalisierungskonzept überzeugen. Dadurch werden künftig Technik- und Programmierkurse in den Sommermonaten in Graz angeboten. Kinder lernen so von klein auf die nötigen Skills für ihre digitale Zukunft.

Auch in der Hochschulpolitik konnte ich technologische Neuerungen einführen. Als Studentenvertreter an der TU-Graz habe ich eine Plattform konzipiert und umgesetzt, die es Studierenden ermöglichte ihre Ideen selbst einzubringen und so ihre Hochschule langfristig zu verbessern.

Als Physiker und Techniker ist die Digitalisierung für mich kein Neuland.
Vielmehr sehe ich sie als Chance unsere Gesellschaft, Politik und Verwaltung fundamental zu reformieren. Dazu brauchen wir mutige Konzepte, technisches Verständnis und den Drang die Dinge neu zu ordnen. All das bringe ich mit. Mit deiner Unterstützung möchte ich mich im Nationalrat dem Thema Digitalisierung, vom digitalen Bezirksamt, über den Breitband Ausbau bis hin zur Vermittlung neuer Lerninhalte, wie dem Programmieren als Sprache der Zukunft, widmen.



Lebenslauf

Nikolaus Swatek, BSc
Landessprecher NEOS Steiermark
Gemeinderat der Landeshauptstadt Graz

Geboren am 5. Jänner 1991 in Graz

Ausbildung
1997 - 2001 Volksschule BIPS-Krones
2001 - 2005 HIB-Liebenau
2005 - 2009 Borg Monsbergergasse (TECMEDIA -Informations- und Kommunikationstechnologie)
2010 - 2015 Bachelorstudium Technische Physik an der Technischen Universität Graz (BSc)
Seit 2015 Masterstudium Technische Physik an der Technischen Universität Graz

Ehrenamtliches&Politisches Engagement
Seit 2011 Ehrenamtliches Engagement in der Österreichischen HochschülerInnenschaft
Seit 2013 Mandatar der Bundesvertretung der Österreichischen HochschülerInnenschaft
2014 Mandatar des Senates der Technischen Universität Graz
2014 1.Stv. Vorsitzender der HochschülerInnenschaft an der TU-Graz
2015 Bundesweiter Spitzenkandidat der JUNOS - Jungen Liberalen Studierenden bei der Österreichischen HochschülerInnenschafts Wahl (Wahlerfolg mit 11.18%)
2015-2017 Vorsitzender der JUNOS - Jungen liberalen NEOS Steiermark
Seit 2015 Kooptiertes Mitglied des NEOS-Landesteams
Seit 2017 Gemeinderat der Landeshauptstadt Graz
Seit 2017 Landessprecher NEOS Steiermark


Beantwortete Fragen

Beatles oder Rolling Stones? — Luke Lametta
Hallo, hälst Du Zweistelligkeit für ein realistisches Ziel (>50%)? Wenn ja, mit welchem Thema würdest Du gerne in Regierungsverantwortung gehen? Grüße, J. — J
Hallo Nikolaus!
Ich würde mich freuen, wenn du deine Positionen zu folgenden Themen kurz skizzieren könntest:

-Rauchverbot (dafür/dagegen, wenn dafür aus welchem Grund?)
-Liberales Mietrecht* (dafür/dagegen, wenn dagegen warum?)
-Flat-tax (dafür/dagegen, wenn dagegen, welche Alternative schwebt dir vor?)
-Vereinheitlichung von Steuern auf EU Ebene (dafür/dagegen, wenn dafür, welches konkrete Modell schwebt dir vor?)
-Frauenquote (dafür/dagegen, wenn dagegen, gibt es Einzelfälle in denen du sie befürworten würdest?)
-Kern oder Kurz (wer ist/wäre der bessere Kanzler?)

Lg

*http://diepresse.com/home/innenpolitik/5001856/Neos_Vermieter-soll-ohne-Grund-kuendigen-koennen — anonym
1) Ist für Dich eine Koalition vorstellbar
A ohne Pensionsreform
B mit Erbschaftssteuer
C ohne Schuldenbremse
und was wären im jeweils anderen Fall deine persönlichen Konsequenzen?

2) Wenn NEOS das Zünglein an der Waage ist, engagiert du dich für Rot-Grün-NEOS oder Schwarz-Blau-Neos oder Schwarz-Grün-NEOS?

3) Kern und die SPÖ haben ihre Koalitionsbedingungen genannt. Wie sehen deine aus? — Erwin Krammer
Werter Kandiat_in!
Innere Sicherheit im Staate Österreich, bezeichnet den Schutz der Gesellschaft und des Staates vor Kriminalität, Terrorismus und vergleichbaren Bedrohungen, die sich aus dem Inneren der Gesellschaft selbst heraus entwickeln. Bekanntlich kommt Österreich in dieser Materie ganz gut weg!
Wie und was würdest du bei NEOS als Mandatar_in gestalten, um diese noch zu verbessern?
Ist NEOS in deinen Augen im Programm und medialen Auftritt mit innerer Sicherheit gut vertreten?
Beste Grüße Werner Burger — Wener Burger
1 — vuiqclxd
Hey Niko,
du machst einen super Job in Graz und ist definitiv ein Gewinn für den Nationalrat!

Besonders gut hat mir deine Idee der öffentlichen Ausschreibungen für Aufsichtsräte gefallen, über die der Standard berichtete. Kannst du dir vorstellen diese Idee auch im Nationalrat weiter zu verfolgen?

http://mobil.derstandard.at/2000059039913/Neos-wollen-Aufsichtsratssitze-in-Graz-oeffentlich-ausschreiben — Klara P.
Christian Lindner hat in Deutschland gerade die Ehe für Alle zur Koalitionsbedingung gemacht. Wie stehst du a) zur Ehe für Alle und b) dazu, sie zur Koalitionsbedingung zu machen? — Fanni Gaismayer