Sabine Reininghaus

Wirtschaft und Einkommen stärken, jetzt!

Sabine Reininghaus

Bundesland: Steiermark
Vorwahl: Nationalratswahl 2017 weitere Listenplätze

  • aktualisiert:
    29.06.2017

Sabine Reininghaus

Wirtschaft und Einkommen stärken, jetzt!

Als Nationalratsabgeordnete will ich erreichen, dass Leistung sich für
Unternehmer_innen und Dienstnehmer_innen gleichermaßen lohnt.
Ich will Kammern ohne Pflichtmitgliedschaft und die Abschaffung der KU2.
Ich stehe für eine Reform der Gewerbeordnung, in der es nur mehr 26, statt
80 Gewerbe gibt.
Auch ist mir die Reduzierung der Bürokratie ein großes Anliegen.
Meine Vision ist ein befreites Unternehmertum.

Für Bezieher niedriger Einkommen stehe ich für eine deutliche Entlastung
der Entgelte.


Lebenslauf

Sabine Reininghaus
Geboren und wohnhaft in Graz

Inhaberin der „Detektei Correcta“, mit Sitz in 8020 Graz, Annenstraße 34.
Das Unternehmen, das seit 2003 auch über den Gewerbeschein der „Unternehmensberatung für das Sicherheits u.- Risikomanagement“ verfügt, zählt namhafte Handelsketten zu ihren Kunden.
Die Maximierung von Betriebsergebnissen wird durch die Reduzierung von Inventurdifferenzen erreicht.

1974 – 1978: BBAKI Graz, Diplomabschluss.
1980 - 1994: Eintritt in Firma „Detektei R. Vesztergombi“, Wien
1984 - 1985:Auslandsjahr in Sydney, Australien.
1986: Betriebsleitung der Firma „Detektei R. Vesztergombi“, Wien
1989: Konzessionsprüfung für das Gewerbe der Berufsdetektive, Wien.
1985 - 1989: Geschäftsführende Gesellschafterin „Detektei R. Vesztergombi GmbH“, Wien.
1989: Gründung der „I.V.A. – Betriebsberatung für Sicherheitsfragen, Organisation und Logistik
GmbH“, Wien.
Gewerbe u.- handelsrechtliche geschäftsführende Gesellschafterin
1990/Juli: Einbringung einer Petition gegen die liberale Anwendung des § 42 STGB – „Mangelnde
Strafwürdigkeit“ bei Bundesminister Franz Löschnak.
Die Petition wird von 142 Handelsbetrieben und über 4000 Österreicher_Innen
unterstützt.
Die Einbringung der Petition wird der Presse in einer Pressekonferenz im
"Cafe Landtmann" näher erläutert, in der ZiB 2 gibt es einen Beitrag in den
Abendnachrichten.
1991: Platz 21 in der Rangliste der Top 100-Jungunternehmer 1991, überreicht durch
Bundesminister für wirtschaftliche Angelegenheiten, Dr. Wolfgang Schüssel.
1994: Gründung der „Detektei Correcta“ in Graz
1995:Inskription an der Karl-Franzens-Universität, Graz.
Diplomstudium Rechtswissenschaften.
2000: Ausschussmitglied in der Fachgruppe der gewerblichen Dienstleister,
Wirtschaftskammer Steiermark und Mitglied des Wirtschaftsbundes.
2002: Trainerausbildung bei „GFO- Gesellschaft für Organisationsentwicklung GmbH“, Wien
2003: Gewerbeschein für „Unternehmensberater für das Sicherheits u.- Risikomanagement“.
2005: Abbruch des Jusstudiums aus betrieblichen Gründen.
18 von 24 Prüfungen erfolgreich abgelegt.
2010: Berufsgruppensprecherin der Berufsdetektive Steiermark, WKStmK.
2016/Nov: Rücklegung der Mandate in der Wirtschaftskammer und beim Wirtschaftsbund.
2017/Feb: Kandidatur auf dem 2. Listenplatz für NEOS zur Grazer Gemeinderatswahl.
2017/Mai: Wahl zur Landes Finanzreferentin Neos Steiermark.