Stefan Magometschnigg

Neue Politik für Österreich

Stefan Magometschnigg

Neue Politik für Österreich

Die letzten Monate haben wieder gezeigt, dass nicht einmal die spektakulärsten Reformen ausreichen um die Altparteien doch noch in Bewegung zu bringen. Unbhängig vom Willen oder der Qualifikation der handelnden Personen ist das Sytem der gegenseitgen Verbindlichkeiten ein undruchschaubares Dickicht, das nur noch mit Machtkämpfen uns sich selbst beschäftigt ist. Kammern, Bünde, Landes - und Regionalparteien, Sozialversichrungen, tausende Funktionäre in hunderten Organisationen setzen rücksichtslos Partikularinteressen durch. Der politischen Prozess liegt ohnmächtig in diesem Würgegriff. Seit Jahrzehnten.

Dem gegenüber steht die österreichische Gesellschaft in der jeder von uns Antworten auf wichtige existenziellen Fragen braucht: Warum bekomme ich nur die Hälfte von dem was mein Arbeitgeber für meine Leistung bezahlt? Wie führe ich mein Unternehmen durch den Dschungel der Verwaltung? Wie lange muss ich für meine Pension arbeiten? Wohin gehen meine Kinder zur Schule?

NEOS ist die einzige positive und konstruktive Kraft die konkrete Antworten auf diese Fragen hat, und dabei einen neuen Stil mitbringt. Um endlich Lösungen umsetzen zu können muss Politik in Zukunft nahe an der Bürgerin und am Bürger sein, transparent in jedem Schritt. Was das konkret bedeutet sieht man auch hier, bei der Vorwahl für die NEOS Listenerstellung: für alle offen, von allen beeinflussbar, für alle nachvollziehbar. So entsteht eine direkte Linie zwischen dem Wähler und der politischen Verantwortung.

Ohne uns wird sich nichts ändern. Für mich hat Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen bedeutet polistisch aktiv zu werden. Deshalb kandidiere ich bei der Vorwahl zur Nationalratswahl 2017.


Lebenslauf

politisch:
Bezirksvertretung Neubau, NEOS Bezirksrat und Klubobmann
davor – UNOS Mandatar, ein kurzer Einblick in den Wahnsinn des Wegverwaltens des Geldes anderer durch die WKO

beruflich:
seit 2015 – Volksbank Wien, Marktrisikocontrolling
davor – COPS angewandte Systemanalyse und Programmierung GesmbH, Technologie Consultant
& nebenberuflich selbstständig als Einzelunter mit einem Online Shop

Ausbildung:
WU Wien, Gymnasium


Beantwortete Fragen

Hallo, hälst Du Zweistelligkeit für ein realistisches Ziel (>50%)? Wenn ja, mit welchem Thema würdest Du gerne in Regierungsverantwortung gehen? Grüße, J. — J
Wirst du morgen mit NEOS auf der Regenbogenparade sein? (Wenn nein: Warum nicht?) — Dominik
In der österreichischen Politik ist es wie in den meisten österreichischen Haushalten: Männer kümmern sich um die "wichtigen" Ressorts: Finanz, Wirtschaft, Verteidigung, Repräsentation und die Frauen um alles "emotionale - nicht rationale": Kinder, Familie, Bildung, Gesundheit usw.
Was sind deine Gedanken dazu? Wo würdest du dich bei einem Einzug positionieren wollen? Soll man etwas an dieser Situation überhaupt etwas verändern oder ist es genetisch veranlagt?

Freue mich auf Deine Antwort! Liebe Grüße — Maria Helienek
Hallo,
NEOS hat gerade im Vorstand ein Paper zum Thema "Generationenfairness" verabschiedet.
Die "nachfolgenden Generationen" sind ja schon immer ein wichtiges Anliegen von NEOS.
Was ist dein Anliegen für die Generation 50+ ?
Danke! — .
1) Ist für Dich eine Koalition vorstellbar
A ohne Pensionsreform
B mit Erbschaftssteuer
C ohne Schuldenbremse
und was wären im jeweils anderen Fall deine persönlichen Konsequenzen?

2) Wenn NEOS das Zünglein an der Waage ist, engagiert du dich für Rot-Grün-NEOS oder Schwarz-Blau-Neos oder Schwarz-Grün-NEOS?

3) Kern und die SPÖ haben ihre Koalitionsbedingungen genannt. Wie sehen deine aus? — Erwin Krammer
Christian Lindner hat in Deutschland gerade die Ehe für Alle zur Koalitionsbedingung gemacht. Wie stehst du a) zur Ehe für Alle und b) dazu, sie zur Koalitionsbedingung zu machen? — Fanni Gaismayer
Liebe_r Kandidat_in,

Wir hatten 2013 bei der Generation 50+ wesentlich bessere Wahlergebnisse als bei allen nachfolgenden Wahlen.

Wie meinst Du können wir diese wichtige Wähler_innengruppe (wieder) für uns gewinnen - natürlich ohne das jugendliche Image von NEOS in Frage zu stellen oder die jüngeren Wähler_innen zu vergraulen? — #
Wie wichtig findest du das Thema Finanzmarkt (besonders = 1, vollkommen unwichtig = 4) und was würdest du im NR für diese Themen tun?
Ersuche um deine konkrete Position zu den u.a. Punkten (Ja/Nein? Andere Vorschläge?)
1) Der Kapitalmarkt sollte eine sehr wichtige Finanzierungsquelle für Unternehmen sein, vom KMU bis zum Konzern.
2) Eigen- und Fremdkapital sind gleichzubehandeln und Diskriminierung aufzuheben, z.B. durch fiktiven Eigenkapitalzinsabzug.
3) Die KESt bei Bankzinsen und Kapitalerträgen ist gleichzustellen und daher die Änderungen seit 1.1.2016 aufzuheben.
4) Wegfall der KESt auf Kapitalanlagen ab einer Behaltedauer von 5 Jahren.
5) Finanzbildung im Unterricht gezielt und verstärkt ausbauen. Finanzausbildung der Lehrer_innen sowie bei Unternehmer_innen ebenso.
6) MA-Beteiligung durch Anhebung des steuerfreien Sachbezuges fördern.
7) Umlageverfahren um eine kapitalgedeckte Säule erweitern.
8) Individuelle Vorsorge, z.B. für das Alter/Pension, soll viel freier sein. Ein Vorsorgedepot ähnlich der Schweiz/USA soll umgesetzt werden.
9) Die FTS ist nicht einzuführen.
10) Die Banken/der Kreditmarkt sind viel zu stark reguliert. — Erwin Krammer