Beate Meinl-Reisinger

Von A wie Anstand bis Z wie Zukunft

Beate Meinl-Reisinger

Kandidiert für: Listenerste_r Nationalratswahl 2019
Vorwahl: Nationalratswahl 2019

  • aktualisiert:
    19.06.2019

Beate Meinl-Reisinger

Von A wie Anstand bis Z wie Zukunft

Innerhalb von sechs Jahren sind die Österreicherinnen und Österreicher nun zum dritten Mal dazu aufgerufen den Nationalrat zu wählen. Auslöser war die wohl größte politische Krise der zweiten Republik.

Wir haben in den letzten Wochen erleben müssen, wie massiv schmutzige Machtpolitik, intransparente Parteienfinanzierung und eine politische Kultur, die bereit ist zum Machtmissbrauch, das Vertrauen der Menschen in die Politik erschüttert und auch das Ansehen Österreichs im Ausland beschädigt.

Dass diese Koalition nicht weiter bestehen bleiben darf, war klar. Es ist aber ungeheuerlich, dass die dem Ibiza Video darauffolgenden Tage von allen drei Altparteien ÖVP, SPÖ und FPÖ für taktische Machtspielchen genutzt wurden anstatt das Richtige zu tun.

Die Menschen müssen sich darauf verlassen können, dass Politiker nur und ausschließlich im Interesse der Menschen und unseres Landes arbeiten. Sie müssen vertrauen können darauf, dass gegebene Macht verantwortlich genutzt wird und nicht für den Vorteil für die eigene Partei oder eigene Freunde missbraucht wird. Macht gehört beschränkt. Das ist eine tiefe liberale Überzeugung. Diese letzten Wochen müssen eine Zäsur darstellen: So wie es bisher war, darf es nicht weitergehen. Dabei ist klar, dass es zu billig ist, mit dem Finger auf die FPÖ zu zeigen. Das intransparente System der Parteienfinanzierung über Vereine, Bünde, Vorfeldorganisationen - ja auch Kammern - haben SPÖ und ÖVP über Jahrzehnte kultiviert. Diese Sümpfe müssen wir endlich trockenlegen!

Es braucht NEOS mehr denn je: Für eine neue Politik von A wie Anstand bis Z wie Zukunft.

Bei der kommenden Wahl geht es um die Frage, in welcher Gesellschaft wir leben wollen. Wir kämpfen für eine offene und freie Gesellschaft in einem weltoffenen, proeuropäischen Österreich, in der jedes Kind die Chance zur freien Entfaltung hat. Wir wollen, dass jeder Mensch seine Ziele und Träume im Leben erreichen, ein sinnstiftendes Leben führen und sich etwas aufbauen kann.

Das geht nur in einer Gesellschaft, die

▶︎ frei und sicher ist, die die Würde eines jeden Menschen achtet und respektiert

▶︎ auf die Potentiale und Fähigkeiten der Menschen schaut und nicht auf ihre Fehler

▶︎ zueinander steht und die Schwächeren unterstützt

▶︎ Mut, Engagement, Tatkraft und auch Mut zu Risiko wertschätzt - in allen Lebensbereichen: vom Kindergartenpädagogen bis zur Start-up Gründerin

▶︎ an die nächsten Generationen denkt und verantwortungsbewusst mit unseren Ressourcen umgeht

Wir sind 2012 aufgebrochen um das rot-schwarze Machtkartell zu beenden. Mittlerweile müssen wir feststellen, dass nun mit ÖVP, SPÖ und auch FPÖ drei Parteien um Macht und Posten in unserem Land streiten. Wirklich weitergehen bei den für die Menschen wichtigen Fragen tut gar nichts. Wir haben an den Festungen der Macht gerüttelt und andere Parteien haben sich stark an unseren inhaltlichen Forderungen orientiert. 2019 ist es an der Zeit, dass wir einen inhaltlichen Führungsanspruch stellen. Weil wir als einzige konsequent und verlässlich die Herausforderungen der Gegenwart angehen, um eine ehrliche und sichere Zukunft zu ermöglichen. Wir haben gezeigt: wir stehen glaubwürdig, kompetent und verlässlich zu unseren Haltungen. Weil wir das richtige tun, nicht das populäre. Unser Ziel ist keine Prozentzahl, sondern so stark zu werden, damit man an unseren Plänen, Werten und Haltungen nicht vorbeikommt. Das haben wir auch in Opposition gezeigt.

Frei, ehrlich und zukunftsfit. Das ist das Neue Österreich!

Ich freu mich über Deine Unterstützung, NEOS in diese Wahl führen zu dürfen!



Lebenslauf

Wienerin, geboren 25. April 1978
verheiratet, 3 Töchter

NEOS | Klubobfrau
Abgeordnete zum Nationalrat, NEOS
NEOS | Vorsitzende

2015 bis 2018: NEOS | Klubobfrau NEOS Wien Rathausklub, Landessprecherin Wien

2013 bis 2015: Abgeordnete zum Nationalrat, NEOS und LIF | Klubobmann-Stellvertreterin des Klubs

2012 bis 2018: NEOS – das neue Österreich | Vorsitzender-Stellvertreterin

Weitere berufliche Etappen:
2010 bis 2012: ÖVP Wien | Referentin von Christine Marek

2006 bis 2009: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit bzw. Wirtschaft, Jugend und Familie, Kabinett der Staatssekretärin | Referentin

2006: Wirtschaftskammer Österreich | Stv. Bundesgeschäftsführerin Frau in der Wirtschaft

2005 bis 2006: Europäisches Parlament | Parlamentarische Mitarbeiterin, Abgeordneter zum Europäischen Parlament Dr. Othmar Karas

2004 bis 2005: EU-Jungakademiker_innenprogramm der WKÖ

Ausbildung:

Master in European Studies an der Donau-Universität Krems (MES)

Diplomstudium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien (Mag. iur.)

Gymnasium BG IX Wasagasse, 1090 Wien


Beantwortete Fragen

NEOS war das Thema Bürger_innenbeteiligung immer ein Herzensanliegen. Welche Möglichkeiten gab es bisher mit dir als Abgeordneter in Kontakt zu treten? — Mario
Liebe Frau Meinl-Reisinger,
Wie stehen Sie generell zu Religionen und wie sind diese für Sie mit Aufklärung und Humanismus zu vereinbaren? — Michael
Hab keine Frage...möchte mich nur für die Sachlichkeit, den Respekt und das Engagement bedanken die du als einzige bei den Tv-Runden und im Nationalrat an den Tag legst...Danke sowas braucht die Österreichische Politik! — Claudia
Liebe Beate,

Zu allererst vielen Dank für dein Engagement für eine bessere Politik in diesem Lande!

Zu meiner Frage:

Ein Thema welches immer mehr Menschen in Wien beschäftigt, die parteinahen „gemeinnützigen“ Vereine...inklusive angehängter Versorgungsposten für Funktionäre.

Wie kann noch besser verhindert werden das öffentliche Gelder in sogenannten „gemeinnützigen“ Vereinen versandet?

Danke und liebe Grüße
Esmail — Esmail Motamedi
S.g. Frau Meinl-Reisinger,

vorab ein großes Lob meinerseits für die besonnene handlungsweise im Lichte der innenpolitischen Vorgänge der letzten paar Wochen.

Mich würden, als potentiellen NEOS-Wähler, folgende Antworten interessieren:

1. Was ist das Konzept der NEOS um die Versorgungssicherheit mit Energie im Zuge der Energiewende für den österreichischen Industriestandort sicherzustellen?

Andere Parteien bringen hier meist nichtssagende Stehsätze.
Mir geht es dabei vorallem um die Problematik der Verfügbarkeit und der Netzstabilität bei elektrischer Energie. Die einigermaßen effiziente Bereitstellung von Energie ist Grundvorraussetzung für einen international konkurenzfähigen Industriestandort. Nachwievor sind wir damit gesegnet, dass rund 25% des BIP im produzierenden, mitunter sehr exportorientierten Sektor erwirtschaftet haben (wohl einer der gründe, dass Österreich die Verwerfungen im Zuge der Wirtschaftskrise einigermaßen gut überstanden hat und die Arbeitslosigkeit im Vergleich zu Südeuropa und frankreich relativ niedrig ist) — Hanspeter Nußbacher
Was ist dein Plan um Österreich und Europa zur Weltspitze zu machen? — Matthias Waibel
HALLO
meine Frage lautet
wird sich neos für die direkte Demokratie einsetzen um der Bevölkerung die Mitbestimmung zu ermöglichen — ludwig praschinger
Guten Tag Frau Meinl-Reisinger!
Ich habe die Partei schon seit einigen Jahren immer gewählt - mir drängt sich eine Frage auf: Ich sehe an den vielen Kandidaten und Kandidatinnen, dass die weitaus überwiegende Mehrheit eher jünger bis sehr viel jünger sind. Im Prinzip sehr fein, denn nur die Jugend kann langfristig etwas ändern und hat auch die Kraft und Energie, lange Durststrecken gut durchstehen zu können. Was mir fehlt, ist aber eine adequate Repräsentation der "Silberrücken", der Älteren. Hier würde die Partei Erfahrungen finden, die von jüngeren Personen nicht erwartet werden kann. Ich selbst habe viele Jahre an einer HTL unterrichtet, war noch mehr Jahre im Top Management internationaler Unternehmen und habe viel erlebt und bin sehr weit gereist - gibt es bei Ihnen solche Personen, die an sinnvoller Position aufgestellt werden könnten? Wäre das nicht auch ein Anreiz für ältere Personen, die NEOS zu wählen - ich wähle sie ja ohnedies wieder, aber andere? — Prof. i.R. Dr. Georg Nikolaus Nyman
Straight to the point: Kann man euch als sehr umweltbewusster Mensch seine Stimme anvertrauen? Politiker reden ja alle von Umweltschutz, aber welche konkreten Pläne bzw. praktische Konzepte haben Sie? Und die noch viel wichtigere Frage: Holen Sie sich Rat von Leuten, die aus Wissenschaft und Technik kommen, sich ihr ganzen Leben mit solchen Begebenheiten befassen und sich folglich wirklich gut auskennen? Ich denk grad an Mobilität, wo extrem viel gemacht werden muss, es gleichzeitig aber riesiges Know How benötigt. Es reicht einfach nicht, nur E Autos attraktiv zu machen, nachhaltig sind die auf Dauer auch nicht unbedingt.

Danke! — Samuel Lechner
Was würden Sie gegen den Missbrauch unseres Sozialsystems machen damit es bei den bedürftigen ankommt und nicht bei denen die nichts für unser System. Tun wollen? Was ist ihr Ansatz das Handwerk wieder zu dem zu Machen was es ist? Denn es ist wichtig. Und was sind Ihre Ansätze bei der Bildung? Über eine Antwort würde ich mich freuen. Den ich bin seh sozial aber es muss dort ankommen wo es gebraucht wir und nicht bei denen die es ausnutzen und ich mache mir grosse Sorgen über die Bildung in unserem Land und Ich finde es erschräckend wie das Handwerk und Dienstleistung über Jahrzehnte heruntergemacht wurde und wir kleinen sind eigendlich die die Österreich gross gemacht haben. Danke fürs Lesen LG — Eva Maria Schärfl
Liebe Beate! Danke für Deine öffentliche Arbeit. Es gäbe viele Fragen, aber hier eine zu Familienpolitik, weil Du doch eine Herzeigefrau bist. Was braucht es, um mehr Frauen mit Kindern in öffentliche und Führerrollen zu bringen: 1) Mut, 2) Role Models, 3) Familienpolitik, 4) persönliche Entscheidung, 5) flexible Firmen, 6) Familien"Kultur"? Österreich hat eine wahnsinnig grosszügige Familienpolitik, aber hat weder hohe Geburtenraten noch viele Frauen in Führungspositionen. Das Fehlen von Müttern an dem "Wirken und Werken" ist ein verlorenes Potential, weil genau diese Demographie viel pragmatische Organisationstalent hat. Freue mich auf Deine Perspektive — Karin Lukas-Cox
Liebe Beate!
Wie schauen deine Visionen für Österreich aus bzw. welche Themen sollte NEOS in den nächsten Jahren umsetzen? — Andreas D.
Liebe Beate Meinl-Reisinger, ein Zukunftsthema ist der umstieg von Verbrennungsmotoren auf E-Motoren (Mobilität) um den CO2 Haushalt nicht weiter zu schädigen. Ist das aber nicht eine Problem Umverteilung? Wie werden die Batterien hergestellt? Gibt es genügend Ressourcen um eine flächendeckenden Herstellung von E-Fahrzeugen zu gewährleisten? — Bignetti Filippo
Hey Beate! Ich bin Franz, das Apfelbaumbaby. Wie wirst du dich in den kommenden Jahren für Bäume einsetzen? Hast du konkrete Pläne für Apfelbäume? Ich würde mich sehr über das Baum-Wahlrecht freuen. Bis jetzt dürfen ja nur Menschen wählen. Das finde ich unfair. Lg und danke, Franz, das Apfelbaumbaby :) — Franz, das Apfelbaumbaby
Findest du, dass die Fridays For Future-Bewegung wichtig ist? Und warst du schon einmal bei einer dieser Demonstrationen? — Flo Bo
Ich stehe ein für mehr Mitspracherecht der Mitglieder bei den Neos. Ich sehe keine wirksame Mitsprachemöglichkeit, sondern vielmehr die Notwendigkeit, Beschlüsse (des Vorstands? Ich weiß nicht, woher die Positionen der Neos kommen) selbstverständlich anzunehmen. Anlassfall war die Notwendigkeit, bei einer Wahl formal vorgeschriebenen Kriterien so einzuhalten, dass eine freie Wahlentscheidung der Kandidaten nicht möglich war. Das hat mich sehr gestört, und ich habe mit Überzeugung ungültig gestimmt, nämlich für meine ehrliche Wahl (und werde meine ehrliche Meinung weiterhin, wenn notwendig ungültig, wählen). Damit verbunden merke ich eine Tendenz, „Oldies“ zum Feindbild zu machen. Ich kann gut verstehen, dass im Parlament Antipathien entstehen bei „alten Männern“, die gerade noch über dem eigenen Bauch hinweg in eine Rede schreien. Das macht mir auch Antipathien. Aber das sind nicht alle „Oldies“.
Zweitens ist mir die Entkriminalisierung der Euthanasie/ Sterbehilfe ein großes Anliegen. — Christine Delnicki
Hallo Beate,
Bildung erfahren oder lebenslang lernen wollen, können ja oftmals nur Menschen, die in der Lage sind gut und ehrlich über sich selbst zu reflektieren. Diese Menschen sind bereit zu wachsen und haben Freude daran. Andere Menschen haben metaphorisch gesehen, soviel Stress beim Bäume fällen, dass sie keine Zeit haben, die Säge zu schärfen. Und dann wiederum gibt es Menschen, die den leichten Weg gehen und die Verantwortung an Gott, die Politik oder die Umstände abgeben. Wie schafft man es, dass diese Menschen auch gerne Selbstverantwortung übernehmen?
lg Patrick — Patrick N.
Wie weit soll aus deiner Sicht das soziale Netz die Menschen in Österreich abfedern?

Welches Mindestmaß an Absicherung soll jedem Bürger zukommen? — Joseph
Hallo Beate,

Früher hatt man bei den NEOS gemerkt, dass sie sich auch für Laizität einsetzen, weil die Privilegierung und Diskriminierung bestimmter Gruppen vor dem Gesetz allgegenwärtig ist. Seit Niko Alm und jetzt auch Claudia Gamon nicht mehr für den Nationalrat zur Verfügung stehen, habe ich das Gefühl, dass das Thema seit einiger Zeit nicht mehr so präsent ist.

Wird sich NEOS in Zukunft wieder für Laizität einsetzen? Falls ja, durch welche Maßnahmen?

Vielen Dank für die Beantwortung!

Liebe Grüße,
Richard — Richard
Hallo Beate, ich stelle hier keine Frage sondern sage einfach nur Danke dass es dich gibt und du dich für NEOS einsetzt. Es braucht mehr Menschen wie dich .. deshalb mein Engagement auch auf der Liste! Gemeinsam vorwärts!!! — Herbert K.
Liebe Beate,
bis jetzt war es Usus, dass wir Neos Themenschwerpunkte gesetzt haben um so unser Profil zu schärfen.
Bei Mathias war es ganz klar "Flügel Heben" = Bildung.
Wirst auch Du Dir ein Herzensthema wählen, oder hat NEOS jetzt schon die Breite mehrere Themen aktiv in der Öffentlichkeit zu vertreten?
Wie siehst Du das Thema Klimakrise? Das war neben dem Ibizagate ja das andere dominierende Thema - Du erwähnst es leider gar nicht. Wirst Du Dich dafür einsetzen, dass es auch bei den NEOS in der Tagespolitik den Platz bekommt, den es eigentlich bedarf? Siehst Du NEOS in dem Thema eher geeint oder an einem Scheideweg (Beispiel dritte Piste, wo es divergierende Aussagen gab)?
Da ich davon ausgehe, dass NEOS für Klimaneutralität steht, für welches Jahr der erfolgreichen Umsetzung wirst Du Dich einsetzen? — Peter P.
Hallo Beate,

danke für Deinen unermüdlichen Kampf für ein besseres Österreich!

Mir sind derzeit vor allem Umweltthemen sehr wichtig, deshalb würde mich interessieren: Welche Maßnahmen hältst Du in diesem Bereich für besonders wichtig? Wie können wir Klimaschutz voranbringen, Plastikmüll eindämmen und unsere Abhängigkeit von Erdöl aus korrupten Golfstaaten oder Russland reduzieren?

LG
Georg — Georg B.
Liebe Beate, zur Bedeutung des Klimawandels hast du klare Aussagen gemacht, dafür danke ich dir.
Klar ist, wir haben einen Klimanotstand, die Zeichen sind klar und die Tipping Points rücken näher.
Es ist daher Zeit, in Österreich den Klimanotstand auszurufen, wie von Fridays for Future gefordert (und bereits in anderen Ländern/Gemeinden/Regionen durchgeführt).
Wirst du dies als Listenführerin im Wahlkampf fordern? — Josef Dengler