Lukas Rupsch

Ich stehe als Unternehmer und Familienmensch für Freiheit und Selbstverantwortung

Lukas Rupsch

Kandidiert für: Weiteres Mitglied des Landesteams
Vorwahl: Nachwahl Weiteres Mitglied Landesteam

  • aktualisiert:
    06.05.2022

Lukas Rupsch

Ich stehe als Unternehmer und Familienmensch für Freiheit und Selbstverantwortung

NEOS verfolge ich schon länger intensiv, zu Beginn vor allem vom Ausland aus (heute NEOS X). Seit ich privat in Salzburg bin, auch als Mitglied von NEOS Salzburg. Die Freiheit, über meine eigenen Ressourcen wieder selbst bestimmen zu dürfen, war auch einer meiner Hauptgründe, meine berufliche Perspektive zu ändern. Seit einiger Zeit bin ich bereits im Erweiterten Landesteam tätig und mich möchte nun die Möglichkeit aufgreifen und im Landesteam tätig sein.

Inhaltlich möchte ich mich vor allem im Bereich Wirtschaft und Unternehmertum einbringen, einerseits bringe ich viel Erfahrung aus der Privatwirtschaft mit, andererseits war ich auch einige Jahre bei der WKO und habe einen tiefen Einblick in die Interessensvertretung bekommen. Als Familienvater mit Kindern in Kindergarten und Schule, ist für mich auch dieser Bereich sehr spannend, und gerne bringe ich mich hier aktiv ein.



Lebenslauf

Unternehmer, Segler und Familienmensch

Ich bin 38 Jahre alt, verheiratet & Familienvater von drei großartigen Kindern, seit 2015 in Salzburg wohnhaft. Meine Freizeit verbringe ich mit meiner Familie sowie mit Sport und ich lese gerne, vor allem zu den Themen Wirtschaft, Politik und Leadership.

beruflich:
seit 2022: selbstständiger Unternehmer
2015-2021: zuerst Führungskraft, zuletzt mehrere Jahre CEO eines international agierenden Automobil- und Luftfahrtzulieferers
2009-2015: WKÖ Handelsdelegierter mit Einsätzen in Wien, München, Stuttgart und Prag
2003-2009: selbständiger Unternehmer als Segellehrer, Schiffsführer und Trainer, vorwiegend in den Ländern des Mittelmeeres, der Nord- sowie der Ostsee
Ausbildung: AHS in NÖ und Studium Internationale Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien sowie an der Universidad de Navarra in Pamplona, Spanien.