Maria Schaffenrath

Unabhängig, erfahren und auf den Erfolg von NEOS fokussiert!

Maria Schaffenrath

Unabhängig, erfahren und auf den Erfolg von NEOS fokussiert!

Meiner Kandidatur ging ein intensiver Nachdenkprozess voraus, galt es doch selbstkritisch zu beurteilen, ob ich als Mensch mit meinen spezifischen Kompetenzen, politischen und beruflichen Erfahrungen sowie persönlichen Einstellungen die Aufgaben eines gewählten Mitgliedes des Erweiterten Vorstandes erfüllen und damit die Verankerung und Weiterentwicklung von NEOS nachhaltig unterstützen kann.

JA, ich kann und JA, ich will!

Das ist mein Angebot!

Meine breiten politischen Erfahrungen als Abgeordnete zum Nationalrat (Liberales Forum 1994 – 1999; Bildungssprecherin, Frauensprecherin), meine umfassenden Kompetenzen im Bereich Bildung sowie meine reflektierten Erkenntnisse als Mitglied des Bundesvorstandes des Liberalen Forums, als Stellvertreterin von Heide Schmidt während dieses Zeitraums und als Tiroler Landessprecherin kann ich – ergänzt durch meine Erfahrungen beim Aufbau der Landesorganisation Liberales Forum Tirol und NEOS Tirol (Mitglied des Landesteams und des Erweiterten Landesteams) – im Rahmen der Entwicklung strategischer und inhaltlicher Positionierungen einbringen.

Meine fundierte kaufmännische Ausbildung, mehrere Jahre Tätigkeit in der Wirtschaft, die kontinuierliche und damit aktuelle Auseinandersetzung mit Wirtschaftsthemen im Rahmen der Lehre an der Pädagogischen Hochschule Tirol und aktuell die kaufmännische Führung eines Unternehmens während der vergangenen 10 Jahre bilden mein solides Fundament für die wirtschaftliche Beurteilung von Budgets und anderer finanzieller Planungserfordernisse.

Weil für NEOS die besten Kandidat_innen gerade gut genug sind, kommt dem Cluster Listenerstellung und Kandidat_innen-Nominierung aus meiner Sicht große Bedeutung zu. Geht es doch darum, welche Personen NEOS als Partei nach außen und innerhalb gesetzgebender Institutionen oder als Regierungsverantwortliche repräsentieren. Gerade weil der Prozess der Listenerstellung leider immer wieder Anlass für Unruhe und Unzufriedenheit innerhalb von NEOS war, muss im Erweiterten Vorstand klar, deutlich erkennbar und lebbar sein, dass ausschließlich NEOS als Partei und deren Chancen auf Weiterentwicklung und Verankerung, aber niemals Eigeninteresse die Entscheidungsgrundlage für die Listenerstellung bilden muss. Die dabei unterstützende Unabhängigkeit biete ich an. Ich schließe für mich selbst jegliche Kandidatur auf der Bundes- und Landesebene – mit Ausnahme einer Solidaritätskandidatur – kategorisch aus.

Das ist mein Wunsch!

Mit dem Ausscheiden des Liberalen Forums aus dem Parlament hatte ich meine politische Heimat verloren und nun – nach Jahren der politischen Heimatlosigkeit – bei NEOS wiedergefunden. Meine absolute Loyalität gilt NEOS, meine persönliche Zielsetzung ist es, gemeinsam mit allen Beteiligten, NEOS als erfolgreiche politische Kraft im Parteienspektrum auf nationaler und europäischer Ebene zu etablieren und weiterzuentwickeln. Wir lernen alle nie aus! Nur wer kritisch reflektiert kann aus Fehlern lernen und neue Handlungsentwürfe mit dem Ziel der weiteren Professionalisierung entwickeln. Dazu bedarf es offener Diskussionen, kritisch-konstruktiver Rückmeldungen, ständiger Bereitschaft eigene Entscheidungen auf den Prüfstand zu stellen und vor allem ein Begegnen auf Augenhöhe. Das sichere ich zu und wünsche es mir gleichzeitig für ein erfolgreiches gemeinsames Tun im Erweiterten Vorstand.


Lebenslauf

KURZ GEFASST:

Persönliches:
geb. 6. Juni 1951
wohnhaft in 6112 Wattens
verheiratet, 4 erwachsene Kinder, 2 Enkelkinder
Pensionistin

Politische Tätigkeiten:

• Landessprecherin Liberales Forum Tirol
• Abgeordnete zum Nationalrat, Liberales Forum (1994 - 1998)
• Bildungssprecherin
• Frauensprecherin
• Mitglied des Bundesvorstandes, Liberales Forum
• Stv. Bundessprecherin des Liberalen Forums
• Mitglied des Landesteams NEOS Tirol
• Mitglied des Erweiterten Landesteam NEOS Tirol

Bildungsschwerpunkte:

• Reifeprüfung Handelsakademie
• Lehramtsprüfung für Berufsschulen, Fachgruppe I: Politische Bildung und kaufmännische Fächer
• Lehramtsprüfung für Berufsschulen, Englisch
• Doktoratsstudium an der Otto-von-Guericke Universität, Magdeburg; Dr. phil.

Berufliche Tätigkeitsbereiche:

• Tätigkeit in der Wirtschaft
• Berufsschullehrerin
• Professorin an der Berufspädagogischen Akademie (Fachwissenschaften, Didaktik, Fachdidaktik)
• Abteilungsleiterin für Berufsschulen und Technisch-gewerblichen Fachunterricht BMHS
• Leiterin des Instituts für Berufspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Tirol (2005 bis zur
Pensionierung 2012)
• Leiterin der Stabstelle Qualitätsmanagement und Controlling an der Pädagogischen Hochschule Tirol
(bis 2016)
• stv. Vorsitzende der Studienkommission der Berufspädagogischen Akademie Innsbruck
• Vorsitzende der Studienkommission der Pädagogischen Hochschule Tirol (bis 2016)