Thomas Madler

NIEMALS alles dem Wahlergebnis unterordnen!

Thomas Madler

NIEMALS alles dem Wahlergebnis unterordnen!

Da ich nicht mehr für NEOS im GR kandidiere werde ich ab September einfaches Mitglied sein. Es braucht auch wieder mehr einfache Mitglieder im EV. Es braucht wieder mehr Menschen an den Schalthebeln von NEOS denen das Gesamtbild wofür die Partei steht wichtiger ist als 1 oder 2 Prozent mehr bei einer Wahl. Für mich war das "WIE" man eine Wahl gewinnt schon immer wichtiger als das "WIE HOCH". Es werden auch sehr viele Dinge innerhalb der Organisation vorangetrieben die begründet werden mit "Professionalisierung" und "wenn wir mal 25% erreichen wollen". Gleichzeitig wird aber der Einfluss der Mitglieder Stück für Stück zurückgedrängt. Ich werte nicht ob das GUT oder SCHLECHT ist, jedoch Werte danach ob es MEIN Weg ist. Und NEIN es ist nicht mein Weg. Wenn wir einmal 25% erreichen und intern so organisiert sind wie die ÖVP sind wir gescheitert und wir sollten uns auflösen.

Es muss auch wieder möglich sein KRITISCH zu sein. Es gibt kritische Menschen die sind einfach nur zu Allem kritisch ohne Beitrag. ABER es gibt auch Menschen bei uns, die sehr viel beitragen und auch mal kritisch sind. Gefühlt werden jedoch ALLE kritischen Stimmen unter uns in einen Topf geworfen. Ganz gleich ob man grundsätzlich konstruktiv mitarbeitet oder nicht. Damit muss Schluss sein. Hier brauchen wir einen Kulturwandel, da uns aus diesem Grund bereits viele gute Mitglieder die sehr viel positives beigetragen haben verlassen haben.

In meiner Welt geben die Mitglieder den Rahmen vor in dem sich Funktionäre und Madatare bewegen können. Leider ist es aber derzeit bei uns umgekehrt. Genau da möchte ich ansetzen.

JA ich bin kritisch denn "Wer NEOS liebt muss es auch mal kritisieren". Doch ich suche auch immer den Konsens.

Ich möchte die Stimme des einfachen Mitglieds sein im EV und bitte um eure Unterstützung.



Lebenslauf

Geboren: 03.06.1982 in Amstetten
Familienstand: Verheiratet
Kinder: 2 an der Hand und 2 Sternchen
Wohnhaft: Asten (OÖ)

Meine NEOS Vergangenheit:
6 Jahre Gemeinderat
Landeskoordinator OÖ
Mitglied im Landesteam OÖ

Beruflich bin ich Senior Recruiter in einem großen Logistikunternehmen


Beantwortete Fragen

Servus Thomas!

2014 war die Sache offenbar noch klar:
"Allerdings gibt es noch eine Partei, die sich gegen Quoten ausspricht. Für die Neos, die mit Beate Meinl-Reisinger an der Spitze in die Wien-Wahl gehen, sind Quoten mit einer liberalen Partei unvereinbar. (...)" - Quelle: https://www.diepresse.com/4624579/gleichberechtigung-eine-wien-wahl-mit-frauenquote

2021 gab es parteiintern eine intensiv geführte Diskussion, ob die freie Mitglieder-(Vor-)Wahl im Rahmen der Wahllistenerstellung dahingehend einzuschränken sei, dass jedes Mitglied bei der Abgabe der Stimme/Punktevergabe für ein ausgewogenes Verhältnis der Geschlechter zu sorgen hat, damit die Stimmenabgabe auch gültig ist.

Meine Frage: Befürwortest du Quoten-Vorschriften bei internen Vorwahlen?


P.S.: Diese Frage stelle ich allen Kandidaten - unabhängig davon ob ich ihre Antwort bereits zu kennen glaube oder nicht, sodass jeder die Möglichkeit hat hierzu Stellung zu beziehen. :) — Markus F.
Servus Thomas!

Die "Asyl- bzw. illeg. Migration"-Thematik ist spätestens seit 2015 ein Thema das viele im Land aber auch in der Partei bewegt. Aus diesem Grund würde ich diese Frage auch hier gerne beantwortet wissen, da der EV auch entsprechenden Einfluss auf künftige Wahllisten bzw. Kandidatenauswahl haben wird.

2017 wurde seitens M. Strolz der Vorschlag gemacht, dass Menschen die im Mittelmeer gerettet werden in Aufnahmelager nach Nordafrika gebracht werden sollen. Quelle: https://www.diepresse.com/5257697/strolz-eu-soll-land-in-afrika-pachten

2021 scheint diese Idee in Österreich bzw. bei NEOS eher in Vergessenheit geraten zu sein. In Dänemark dürfte dieser Vorschlag hingegen auf fruchtbaren Boden gefallen sein. Neben diesem einzelnen Vorschlag scheint die dänische Regierung in Asylfragen generell neue Wege beschreiten zu wollen.

Da das Thema äußerst komplex und vielschichtig ist, möchte ich die sie anhand des Beispiels Dänemark stellen:
"Wenn du dich mit dem neuen Kurs der akt. dänischen sozialdemokratischen Regierung in Sachen Asylwesen auseinandersetzt: Was ist deine Meinung zu den in letzter Zeit präsentierten Plänen der dänischen Regierung?" — Markus F.
Servus Thomas!

Das ist meine dritte und voraussichtlich letzte Frage an die Kandidaten dieser Wahl:

Wenn du an die Zukunft von NEOS denkst, wo/wie sollte sich NEOS am besten positionieren und welche Rolle soll ihr in der österreichischen Parteienlandschaft zukommen?

Vielen Dank und lieben Gruß! — Markus F.
8% aller Österreicher leben im Ausland, aber es gibt keinen einzigen Auslandsösterreicher-Abgeordneten. Deswegen fordert NEOS einen Wahlkreis für Auslandsösterreicher. Um Kandidaten und Wähler zu mobilisieren, damit die Stimme von Auslandsösterreichern gleich viel Wert ist wie von allen anderen, und um unser Ziel von "Auslandsösterreicher ins Parlament" zu erreichen, schlagen wir eine "symbolische" Landesliste für NEOS X vor. Unterstützt du den Vorschlag? Wenn nein, wie sollen wir Auslandsösterreicher sonst ins Parlament bringen? — Martin Wallner (NEOS X Landessprecher)
Lieber Thomas,

immer wieder kommt die Kritik, dass viele nur für den EV kandideren um sich selbst Punkte zu geben in der zweiten Stufe bei der Vorwahl. Deshalb meine Frage: Möchest du auf einen wählbaren Listenplatz bei der nächsten Nationalratswahl kandidieren und kannst du versprechen dich nicht selbst zu wählen?

Lg Flo — Florian