Christian Pirker

Den Mut zu haben, Dinge zu ändern, die ich ändern kann.

Christian Pirker

Den Mut zu haben, Dinge zu ändern, die ich ändern kann.

In den letzten Jahren mussten wir in der Europäischen Union einige negative Veränderungen feststellen. Der Trend den die Politik derzeit durchlebt, ist gekennzeichnet durch Showauftritte, die prägen das Tagesgeschäft und sind bei einigen der Repräsentanten das gesamte Wahlprogram. Lösungsorientierte Sachpolitik interessiert zahlreiche Politiker heute nicht mehr, sie suchen Bühnen und steigern die persönlichen Umfragewerte mit Blockaden die sie auslösen.

Was löst das bei den Menschen die Nachrichten verfolgen aus, eine wachsende Skepsis und Frustration. Jedes System benötigt nach einer gewissen Zeit ein Upgrade, diese Zeit ist jetzt gekommen. Einstimmigkeit im Rat ist bei einigen Angelegenheiten erforderlich, die die Mitgliedstaaten als sensibel betrachten. Hier entstehen die Blockaden und Verzögerungen wie wir in der Flüchtlingskrise gesehen haben. Aus diesem Grund ist die Änderung auf ein Mehrstimmigkeitsrecht in diesen Fragen die Krux für 2019, wir müssen handlungsfähig werden und die Allianz der willigen und konstruktiven haben, und nicht die der profilierenden Einzelgänger.

Nicht die neunundvierzig Flüchtlinge die von Sea-Watch am 22. Dezember gerettet wurden, und von einem Schiff von Sea-Eye sind eine Bedrohung für einen 300 Millionen Einwohner Kontinent. Es ist die Länge dieser Rettungsaktion bis zum 09.01.2019 welches ein erbärmliches Bild abgibt.

Was bedroht uns wirklich, es ist der Klimawandel, der Wetterkapriolen mit hohen Schäden auslöst. Und diese Veränderungen haben bereits Österreich erreicht. Plastikmüll im Wasser, der über Flüsse in die Ozeane gelangt. Wer sonst als ein starkes geeintes Europa mit einer entwickelten Abfallwirtschaft, ein Land wie Österreich, hat im Umweltbereich hohe Standards und kann hier eine leuchtende Vorreiterrolle einnehmen. Wir brauchen Investitionen in Forschung und Technologie, Programme die unsere Wirtschaft anspornen, technische Lösungen und Innovationen für Verkehrsmittel, in der Verpackungs- und Abfallwirtschaft zu schaffen.



Lebenslauf

Christian Pirker
Geboren am 21.06.1962 und aufgewachsen in Klagenfurt.

Im Alltagsleben bin ich als EDV Trainer tätig, wo ich mit vielen Menschen von 8-80 Jahre Kontakt habe. Die Digitalisierung der Welt ist für viele Menschen auch eine Belastung, da nicht alle an der technischen Entwicklung so einfach teilnehmen können. Es gibt jede Menge neue Geräte, Handys Computer und Programme, aber auch immer mehr Menschen die damit überfordert sind. In mehreren Volksschulen in Kärnten erteilte ich in der Nachmittagsbetreuung Computerunterricht mit Kids von 8-12 Jahren.

In meiner Berufliche Karriere war ich schon mit vielen Tätigkeiten konfrontiert vom Handwerk bis Bürotätigkeiten. Über 20 Jahre war ich bei einem Konzern tätig, der sich mit Umwelttechnik und Abwassertechnologie beschäftigt hat. Ich war auch einige Jahre Selbständig als Unternehmer mit eigenen Geschäftslokal und Onlinehandel.