Felix Mittermayer

Erfahrung in Europa, Erfahrung für Europa

Felix Mittermayer

Erfahrung in Europa, Erfahrung für Europa

Meine lange und vielfältige Erfahrung in und für Europa für NEOS einzubringen ist meine ganz persönliche Motivation für die Kandidatur als Listenzweiter zur Wahl zum Europäischen Parlament:

Ich bin seit fast genau 20 Jahren aktiv als Mitglied einer liberalen Partei in Österreich:

Ursprünglich 1999 um liberale Werte in Österreich mit dem LiF zu unterstützen, da war ich gerade nach meinem Gedenkdienst in Auschwitz-Birkenau und meiner ersten Tour in Brüssel für die Kommission in der Slowakei und konnte aktiv an den erfolgreichen Vorbereitungen auf den EU-Beitritt und der Überwindung der Spaltung Europas mitarbeiten;

Und dann wieder 2014 um NEOS als echte liberale Alternative zu etablieren, da war ich gerade für die Kommission in krisengeschüttelten Griechenland und konnte direkt erleben, was eine dysfunktionale politische Klasse und Verwaltung für einen Schaden im Leben der Bürger anrichtet;

Und ich bin seit mehr als 18 Jahren Mitarbeiter der Europäischen Kommission bzw. des Europäischen Parlaments:

In Europa habe ich gut 15 Jahre praktische Erfahrung gesammelt als Mitarbeiter der Europäischen Kommission in verschiedenen Diensten (Erweiterung, Agrarpolitik, Verwaltungsreform, Lebensmittelsicherheit) und fast 3 Jahre im Europäischen Parlament; seit 2014 bin ich NEOS-Repräsentant hier in Brüssel und habe ein großes Netzwerk von NEOS und Freunden in praktisch allen Politikbereichen aufgebaut;

Für Europa habe ich für mich prägende Erfahrung erworben als Gedenkdienstleistender im ehemaligen Konzentrations-und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau (1994-1995), ganz praktisch als Biobauer in der Ramsau am Dachstein (Betriebsumstellung 2003-2005) und beruflich in der EU-Vertretung Slowakei (Vorbeitrittsprozess 1998-2001) sowie als Mitglied der Task Force Griechenland in Athen (2. Memorandum 2014);

NEOS ist für mich die einzige echte Europapartei Österreichs, weil wir Europa als politische und gesellschaftliche Realität verstehen und als die alleinige Möglichkeit unsere gemeinsamen Werte zu leben und die globalen Herausforderungen in Wirtschaft und Umwelt zu meistern.

Deshalb möchte ich mein ganzes Wissen und meine Erfahrung dem Ziel widmen, für NEOS das gesamte Potential von Brüssel sowohl hier als auch in Österreich zu nutzen:

Mein allererstes Anliegen ist es NEOS als die echte Europapartei dauerhaft etablieren, durch die systematische Nutzung aller vorhandenen Möglichkeiten im Europäischen Parlament, um quer durch alle NEOS-Organisationen, in Ländern, Gemeinden ein Netzwerk zum Informationsaustausch und Kompetenzaufbau zu schaffen das von Brüssel aus beschickt wird; als NEOS Repräsentant hier bin ich seit vier Jahren aktiv und weiß um die vielen weiteren Möglichkeiten, zum Beispiel regelmässige Studienfahrten nach Brüssel und Strassburg, Vermittlung von Praktikas und Präsentation von NEOS-Themen in Expertenanhörungen;
Und zweitens will ich eine grundlegend Änderung in der europäischen Regional-und Agrarförderung hin zur Leistungsorientierung und der Schaffung eines europäischen Zusatznutzen; das bedeutet den Einsatz der EU-Gelder zur Unterstützung von Strukturreformen und der Modernisierung von Staat und Verwaltung gerade auch in Österreich, vor allem hinsichtlich Transparenz und Bürgerbeteiligung in der Entscheidung und Umsetzung;

Das letztendliche Ziel ist, dass wir Europapolitik in Österreich so fest verankern, dass jede Initiative von Anfang an auch von der europäischen Perspektive her betrachtet wird und zwar auf allen Ebenen, von der Gemeinde bis in den Nationalrat!

In diesem Sinne bewerbe ich mich um den zweiten Platz auf der Liste der Kandidaten zum Europäischen Parlament und bitte um Eure Unterstützung damit ich meine Erfahrung in Europa und für Europa voll für NEOS einbringen kann.

NACHTRAG Wir von NEOS Brüssel stellen vier Kandidaten für die EP-Vorwahl: Dominik Kirchdorfer, Anton Stemberger, Ralf Pastleitner und Felix Mittermayer. Unser gemeinsames Ziel ist es, NEOS in Brüssel und Brüssel bei NEOS besser zu verankern. Die Voraussetzung um das zu erreichen ist, dass einer von uns auf dem zweiten Platz kandidiert. Deshalb bitten wir alle unsere Unterstützerinnen und Unterstützer, uns vier zu wählen und gegebenenfalls den besser platzierten Kandidaten bei der Punktevergabe vorzuziehen. Wir kommunizieren unseren gemeinsamen Favoriten für den 2. Platz noch vorab über unsere persönlichen Kanäle. Wir NEOS Brüssel Kandidaten danken Euch für Eure Unterstützung!



Lebenslauf

Geboren 1967 in Wien;
Schule in Wien, Salzburg, Oberbayern und den USA;

Studium in Wien (DI Agrarökonomie 1992), Leuven, Belgien (Master Europäische Verwaltung 2003);
Forschungsstipendien in München-Weihenstephan (1993) und Krakau, Poland (1995);

Gedenkdienst im ehemaligen Konzentrations-und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau (1994);

Berufliche Laufbahn ab 1996 in Brüssel (Europäische Kommission, Interessensvertretung);
Delegation der Europäischen Kommission Slowakei (1998-2001);
Biobauer am eigenen Betrieb und selbstständiger Berater (2001-2005) in Ramsau am Dachstein;

Ab 2005 Europäische Kommission: Agrarpolitik, Lebensmittelsicherheit und öffentliche Gesundheit, Verwaltungsvereinfachung:
Task Force for Greece (2014) 2.Memorandum: Strukturreform;
Seit 2017 Europäisches Parlament, Agrarausschuss;

Mitglied Liberales Forum (seit 1999), Büro Frischenschlager MEP (1998), Europasprecher (2002);
Seit 2014 NEOS-Repräsentant in Brüssel: NEOS@BXL;


Beantwortete Fragen

Wo Menschen zusammenarbeiten, miteinander etwas bewirken wollen, da gibt es immer auch Konflikte. Diese sind weder gut noch schlecht. Es kommt vielmehr darauf an, wie man mit ihnen umgeht. Ob es gelingt, sie in positive Energie zu übersetzen. Mitunter lassen sich Konflikte aber auch nicht lösen. Daher meine Frage: Im Falle eines unüberbrückbaren internen Konflikts, würdest du als „wilder Abgeordneter“ weitermachen, oder das Mandat zurücklegen und dem oder der nächsten auf der Liste die Aufgabe übergeben? — Michael Schiebel
Wie haeltst du es mit dem Brexit? Was waere fuer ein entscheidender Schritt in Richtung "politischer Union"? — Anton S.
Lieber Felix! Super dass Du kandidierst! Du bist ja schon ganz schön lang in Brüssel. Hast Du eigentlich einmal in Österreich gelebt, nach Deinem Studium? Hast Du beruflich schon etwas Anderes gemacht als bei den EU-Institutionen und auf der Uni? LG Axel — Axel R.
Hast Du eigentlich einmal in Österreich gebreitet, und gelebt, nach Deinem Studium? Hast Du einmal als etwas anderes al Beamter und auf der Uni gearbeitet? lG — Victor V.
Lieber Felix,

Mich interessiert deine Position zur CAP. Beibehalten, abschaffen oder reformieren? Und wenn letzteres, wie?

Liebe Grüße
Dominik — Dominik K.
Lieber Felix, als absoluter EU Profi bist du an sich eine logische Wahl als MEP. Wo und wie würdest du dich als erstes einbringen wenn du gewählt wirst? Liebe Grüße, Ralf — Ralf P.