Gertraud Auinger-Oberzaucher

Relevanz x Zeitgeist x Authentizität

Gertraud Auinger-Oberzaucher

Bundesland: Steiermark
Kandidiert für: Weiterer Listenplatz
Vorwahl: Weitere Listenplätze

  • aktualisiert:
    14.06.2019

Gertraud Auinger-Oberzaucher

Relevanz x Zeitgeist x Authentizität

RELEVANZ x ZEITGEIST x AUTHENTIZITÄT

Quereinsteigerin. Europäerin. Unternehmerin. Mutter. Beraterin. Individuum. Denkerin.

Was mich motiviert?
Der feste Glaube daran, dass wir selbst vieles in der Hand haben und steuern können – wenn wir wollen und uns die Freiheit dafür nehmen (und bekommen). Die Freude am Gestalten und die Neugierde.

Wer mich inspiriert?
Die nächste Generation und ihre Themen. Themen, die wir heute nur marginal diskutieren, die die Zukunft aber bestimmen werden.

Was mich ärgert?
Sätze wie "Das hamma immer schon so gemacht" oder "Das war immer schon so". Menschen und Organisationen, für die jede Veränderung Bedrohung bedeutet.

Meine politischen Themen?
Das tägliche Leben. Wie und wo arbeiten wir? Wie und wo und in welchen Konstellationen wohnen wir? Wie und wo findet Bildung statt? Was macht uns glücklich und zufrieden? Wer sind die Pacemaker und Vordenker? Welche gesellschaftlichen Strukturen haben Potenzial für die Zukunft? Welche und wie viele Rahmenbedingungen und Regeln benötigt die Gesellschaft für ein Miteinander? Welche Allianzen fördern das Individuum? Was bewegt die Gesellschaft und wie rasch ändern sich die relevanten Themen?

Meine politische Erfahrung?
Wenn man der These folgt, dass Politik überall ist und es keinen speziellen politischen Topos gibt, ist diese groß. Grenzt man den Begriff der Politik auf Parteipolitik ein, ist die Erfahrung klein bis gar nicht vorhanden. Aber auf Reisen, an Wirtshaustischen, in Salons, an Gymnasien, im Wald und an vielen anderen Orten mache und kommentiere ich seit Jahrzehnten Politik.

Warum jetzt?
Weil ich glaube, nun genügend Lebenserfahrung, Leidenschaft, Coolness, Blick auf das Wesentliche und Selbstbewusstsein zu haben, um Themen verstehen, strukturieren, gestalten und kommunizieren zu können. Weil ich Haltung zeige und unabhängig bin. Weil ich nicht nur in der urbanen Blase lebe, sondern dank integrativen Talentes die inhomogenen Welten in unserer Gesellschaft verbinden kann. Weil ich gelernt habe, Relevantes zu erfassen und zu kommunizieren. Weil es viel zu tun gibt (das ich nicht den anderen überlassen möchte).

Und sonst?
Es gibt sicherlich Politiker mit mehr Erfahrung und weitaus mehr Sach- und Detailwissen. Aber ich glaube, Themen erfassen zu können, zu hören, was die Gesellschaft bewegt und die relevanten Themen (der Zukunft) einbringen zu können. Ich bin mehr Instagram als Twitter. Ich bin bereit, Verantwortung zu übernehmen, zu diskutieren, zu evaluieren, zu entscheiden. Und ich bin ungeduldig.

Aber eigentlich geht es nicht um mich. Sondern um die Menschen in Europa und in Österreich – und vor allem um Freiheit und die Gestaltung der Zukunft. Es geht um die Förderung und die Umsetzung von großen Ideen für die Zukunft - egal, wer diese hat. Es geht darum, Barrieren abzubauen - in den Köpfen wie in den Organisationen.


Lebenslauf

seit 2004 Eigentümerin & Geschäftsführerin eines Kommunikationsunternehmens (5 Mitarbeiter)
Schwerpunkte: Lifestyle Brands, Familienunternehmen

1994 - 2003 nationale & internationale Kommunikation in führenden Unternehmen und Agenturen

1989 - 1993 Studium in Innsbruck & Salzburg inkl Abschluss (Mag. phil.)

1989 Matura

1971 geb. in Judenburg

verheiratet, eine Tochter (geb. 2001)

Interessen:
Reisen & die Welt, Politik, Gesellschaft, Architektur & Design, (nutzloses) Wissen, Jagd, Brands, Musik & Kunst

Eigenschaften:
neugierig, eloquent, leistungs- & zielorientiert, fokussiert, ideenreich, loyal, leidenschaftlich


Beantwortete Fragen

Nach unserem Programm will NEOS die Trennung zwischen Staat und Kirche (was noch lange nicht vollzogen ist).
Wie wichtig ist es für Dich, dass NEOS die gesellschaftliche Säkularisierung vorantreibt?
1. Unwichtig?
2. Ziemlich wichtig?
3. Sehr wichtig? — Hans Christian Cars
Die schwarz-blaue Regierung hat uns auch viele auch fragwürdige Personen im Nationalrat und den Kabinetten beschert. Diese haben extreme Positionen, stellen sich selber gerne aber als Mitte dar. Soll man sich mit diesen Personen und ihren Positionen beschäftigen und ihnen so auch Aufmerksamkeit entgegenbringen? Oder soll man das Gespräch pauschal ablehnen? (Frage geht an alle KandidatInnen). Liebe Grüße Brenda — Brenda
Soll deiner Meinung nach ein Asylantrag nur im ersten sicheren Gebiet/Staat oder im Staat der Wahl des Asylwerbers gestellt werden dürfen? — Norman S.