Josef Schellhorn

Geht ned, gibt´s ned!

Josef Schellhorn

Bundesland: Salzburg
Vorwahl: Weitere Listenplätze

  • aktualisiert:
    11.06.2019

Josef Schellhorn

Geht ned, gibt´s ned!

Ich trete wieder an!

Als überzeugter Liberaler, dem die Freiheit am wichtigsten ist. Als glühender Europäer, der unsere Vision der Vereinigten Staaten von Europa teilt. Als Gastronom und Hotelier, der sich für ein freies Unternehmertum einsetzt und gegen die hohe Abgabenlast stellt – und damit zugleich Verantwortung für seine Mitarbeiter_innen trägt.

Ich bin ein Praktiker, ein Anpacker und ich lebe nach wie vor nach dem Motto: Geht ned, gibt’s ned.

Ich bin seit 2013 bei NEOS aktiv und sitze seit 2014 im Nationalrat. Diese Arbeit macht mir große Freude und erfüllt mich mit Stolz.

Zudem bin ich seit Sommer 2018 gemeinsam mit Niki Scherak stellvertretender Parteivorsitzender und dafür dankbar, Verantwortung für unsere Partei übernehmen zu dürfen. Ich vertrete dort vor allem auch die Anliegen Westösterreichs und der westösterreichischen Unternehmer_innen. Ich möchte NEOS noch viel stärker in den Bundesländern verankern - in Salzburg ist uns das bereits gut gelungen. Mit Beate an der Spitze wissen wir die Partei in besten Händen und ich werde sie im Wahlkampf so gut wie möglich unterstützen.

Meine Herzensthemen: Wirtschaft, Tourismus, Steuern, Kultur

Wirtschaft:
•Aufwertung der Lehre und Überarbeitung des Bildungssystem
•Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft

Tourismus:
•Verschränkung Tourismus und Landwirtschaft, da die Entwicklung des ländlichen Raumes nur gemeinsam funktionieren kann
•Bekämpfung des Fachkräftemangels mit sinnvollen Maßnahmen

Steuern:
•Einführung einer europaweiten und aufkommensneutralen CO2 Steuer. Weil eine CO2 Steuer der effizienteste Weg ist, um die für das Klima schädliche Emission von Treibhausgasen zu verringern
•Senkung der Lohnnebenkosten (mehr Netto von weniger Brutto)
•Eine echte Steuerreform, für die die Steuerzahler_innen nicht selber aufkommen müssen

Kultur:
•Vision für die Kulturnation Österreich, die gemeinsam mit Kunst- und Kulturschaffenden, Kulturinitiativen und Interessensvertretungen geschaffen wird
•verbesserte Spendenabsetzbarkeit im Kulturbereich

Ich will – ganz klar - etwas verändern in diesem Land. Für die Unternehmer_innen und für die, die etwas schaffen wollen. Ich will, dass talentierte Menschen, die bei uns um Asyl ansuchen und die wir Unternehmer_innen als Arbeitskräfte so dringend brauchen könnten, eine Chance bekommen. Weil es menschlich ist und weil es ökonomisch Sinn macht.

Diese Politik kann mich immer noch grantig machen. Und das ist mein Motor!

Deswegen will ich weitermachen. Deshalb will ich für das Unternehmertum und für ein menschlicheres Zusammenleben kämpfen.

Weil: Geht ned, gibt’s ned!



Lebenslauf

  • Jahrgang 1967
  • Verheiratet, Vater von 3 Kindern
  • Nach Hotelfachschule und Präsenzdienst Auslandsengagements in USA, Frankreich und Italien.
  • 1996 Übernahme des elterlichen Betriebs “Der Seehof” Goldegg am See
  • 1997 Abschluss der Unternehmerakademie mit Diplomarbeit "Der Wirt am Land, das Land als Wirt"
  • 2003 – 2013 Präsident der ÖHV
  • 2004 Gründung der Josef Schellhorn GmbH - Restaurant Mönchsberg 32 (M32), Salzburg
  • Übernahme weiterer Betriebe, u.a. Angertal1180, Weitblick, Goldbergstube
  • Durchschnittliche Beschäftigung an Mitarbeitern: 105
  • Mitglied des Gemeinderates von Goldegg 1989–2014
  • Abgeordneter zum Nationalrat seit Juli 2014 – Stv. Parteiobmann seit 2018

Beantwortete Fragen

NEOS war das Thema Bürger_innenbeteiligung immer ein Herzensanliegen. Welche Möglichkeiten gab es bisher mit dir als Abgeordneter in Kontakt zu treten? — Mario
Hayek oder Keynes?
S.g. Herr Schellhorn,

wie stellen Sie sich die CO2 Steuer in der Praxis vor?

Ist diese als zusätzliche Steuer zu den ohnhin sehr hohen Abgaben zuu verstehen?

Wie soll diese die Zementwerke und die RHI bzw die VOEST betreffen? Beim brennen von Portlandzement bzw. Magnesit treten aufgrund der Stöchiometrie große Mengen an CO2 aus?
Aus meiner Sciht wäre die Besteuerung auf diese Prozesse schlichtweg Schwachsinn - da diese Produkte stattdessen teuer importiert werden müssten und sich ausgestoßenens CO2 aufgrund der Entropie ohnehin innert 2 Wochen gleichmäßig in der Atmosphäre verteilt. — Hanspeter Nußbacher
Sind Sie für eine europäische Armee, die auch ausserhalb Europas aktiv werden soll und einen Auftrag hat wie dzt Pesco, nämlich Sicherung von Handelswegen und Rohstoffsicherung? — Paul Matusek
Findest du, dass die Fridays For Future-Bewegung wichtig ist? Und warst du schon einmal bei einer dieser Demonstrationen? — Flo Bo
Ich stehe ein für mehr Mitspracherecht der Mitglieder bei den Neos. Ich sehe keine wirksame Mitsprachemöglichkeit, sondern vielmehr die Notwendigkeit, Beschlüsse (des Vorstands? Ich weiß nicht, woher die Positionen der Neos kommen) selbstverständlich anzunehmen. Anlassfall war die Notwendigkeit, bei einer Wahl formal vorgeschriebenen Kriterien so einzuhalten, dass eine freie Wahlentscheidung der Kandidaten nicht möglich war. Das hat mich sehr gestört, und ich habe mit Überzeugung ungültig gestimmt, nämlich für meine ehrliche Wahl (und werde meine ehrliche Meinung weiterhin, wenn notwendig ungültig, wählen). Damit verbunden merke ich eine Tendenz, „Oldies“ zum Feindbild zu machen. Ich kann gut verstehen, dass im Parlament Antipathien entstehen bei „alten Männern“, die gerade noch über dem eigenen Bauch hinweg in eine Rede schreien. Das macht mir auch Antipathien. Aber das sind nicht alle „Oldies“.
Zweitens ist mir die Entkriminalisierung der Euthanasie/ Sterbehilfe ein großes Anliegen. — Christine Delnicki
Nach unserem Programm will NEOS die Trennung zwischen Staat und Kirche (was noch lange nicht vollzogen ist).
Wie wichtig ist es für Dich, dass NEOS die gesellschaftliche Säkularisierung vorantreibt?
1. Unwichtig?
2. Ziemlich wichtig?
3. Sehr wichtig? — Hans Christian Cars
Wie stehen Sie bzw. die Neos zum 12 Stundentag? — Bignetti Filippo
Die schwarz-blaue Regierung hat uns auch viele auch fragwürdige Personen im Nationalrat und den Kabinetten beschert. Diese haben extreme Positionen, stellen sich selber gerne aber als Mitte dar. Soll man sich mit diesen Personen und ihren Positionen beschäftigen und ihnen so auch Aufmerksamkeit entgegenbringen? Oder soll man das Gespräch pauschal ablehnen? (Frage geht an alle KandidatInnen). Liebe Grüße Brenda — Brenda
Warum ist liberales Gedankengut in Österreich vielerseits so verachtet? — Leonhard Kuen
Hallo! :-)
Ich würde gerne etwas über deine Prioritätensetzung als potentieller NR-Abgeordneter von NEOS erfahren. Für diesen Zweck würde ich dich bitten folgende Forderungen in ihrer Wichtigkeit für dich von 1-10 (wobei 1 für „wenig wichtig“ und 10 für „zwingende Koalitionsbedingung“ steht) zu bewerten:

➡ Abschaffung kalte Progression
➡ Pensionsreform
➡ Einführung einer CO2-Steuer
➡ Ehe für Alle (auch für binationale Ehen)
➡ Bildungsreform
➡ Abschaffung der Kammerzwangsmitgliedschaft
➡ Kampf gegen Vorratsdatenspeicherung
➡ Schuldenbremse im Verfassungsrang
➡ Einführung liberales Bürgergeld
➡ Keine Abschiebung von Asylwerbern in Ausbildung
➡ Ausfinanzierung Bundesheer
➡ Einführung eines liberalen Mietrechts
➡ Abschaffung der GIS Gebühren — Victor Fulterer
Soll deiner Meinung nach ein Asylantrag nur im ersten sicheren Gebiet/Staat oder im Staat der Wahl des Asylwerbers gestellt werden dürfen? — Norman S.
Lieber Sepp,

Wenn du an die WKO denkst. Welche Änderung ist für dich am Wichtigsten?

LG — Stefan