Markus Reitsamer

Es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.

Markus Reitsamer

Bundesland: Wien
Kandidiert für: Weiterer Listenplatz
Vorwahl: Weitere Listenplätze

  • aktualisiert:
    14.06.2019

Markus Reitsamer

Es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.

Ich bin stolzer Vater eines Sohnes – ein weiteres Kind ist unterwegs – und übe einen interessanten Beruf aus. Ich stehe mitten im Leben.

Seit langem verfolge ich das politische Geschehen mit hohem Interesse. Obwohl vieles meine Zustimmung findet, ergibt es sich von Zeit zu Zeit, dass ich meine: „Das müsste man aber wirklich besser machen!“ Es kommt auch vor, dass ich regelrecht aus der Haut fahre, weil etwas „jetzt aber gar nicht geht!“

Jahrelang habe ich mich allerdings damit begnügt, den Fernseher zu beschimpfen, bzw. in Gesprächen mit Freunden, der Familie, Arbeitskollegen, Bekannten oder gar Fremden darzulegen, was denn nicht alles besser zu machen wäre!

Meine Unzufriedenheit und das Bedürfnis, etwas zu tun, wurden immer größer. Das mag der politischen Entwicklung der letzten Jahre oder auch der Tatsache, dass ich Vater wurde, geschuldet sein. Jedenfalls führte es dazu, dass ich Ende 2016 beschloss, dass es nicht ausreicht, sich ständig zu beschweren. Wenn man will, dass sich Dinge verbessern, muss man aktiv etwas dafür tun! Daher auch der von mir gewählte Leitspruch, ein Goethe-Zitat.

In meiner Freizeit begann ich also, mich in meinem Heimatbezirk Döbling, bei den NEOS zu engagieren. Unsere politischen Ansichten decken sich. Die lösungsorientierte, anderen gegenüber stets respektvolle, aber in der Sache eine harte Linie vertretende Herangehensweise, hat mich begeistert.

Die Themen, die mir speziell am Herzen liegen, und für die ich mich gerne auch auf Bundesebene stark machen möchte sind folgende:

Digitalisierung:
Ich interessiere mich für dieses Thema sicher auch, weil ich beruflich in der IT tätig bin.
Menschen aller Altersgruppen müssen aus ihrer jeweiligen Situation abgeholt und an einen Umgang mit der Technik von heute heran geführt werden (Kindergarten/Schule, Erwachsenenbildung, etc.).
Eine Infrastruktur (flächendeckender Breitband-Internetzugang, etc.) auf modernstem Niveau muss bereitgestellt werden. Ein Rahmen, der Unternehmen (insbesondere Startups) erlaubt, den Fokus speziell auf neue Technologien zu richten, muss geschaffen (bzw. erweitert) werden (Startup-Hubs, Förderungen, usw.).

Bildung ist sicher Teil der Lösung für die meisten Probleme.
Eine Modernisierung des Schulsystems sowie die frühe Förderung der Begabungen und Interessen von Kindergartenkindern und Schülern sind unerlässlich. Verstärkte Förderung berufsbegleitender Weiterbildung ermöglicht ein breiteres Angebot auf hohem Niveau, wodurch mittelfristig die Akademikerquote erhöht wird (nicht durch Senkung „der Messlatte“).

Europa:
Den meisten Problemen kann sinnvoll nur auf europäischer Ebene und in Kooperation mit den anderen EU-Staaten entgegengewirkt werden. Ein starkes Europa und eine enge Zusammenarbeit sind daher essenziell.

Ich denke, dass ich aufgrund meiner langjährigen Berufserfahrung in der IT, dem Projektmanagement sowie der Führung von Mitarbeitern und Teams, in den erwähnten Bereichen viel verbessern kann. Neben der inhaltlichen Fortbildung, erlangte ich durch mein berufsbegleitendes Studium Kenntnis über die Möglichkeiten, den Ablauf und die Organisation der Erwachsenenbildung .
Meine mehrjährigen Aufenthalte in Großbritannien, bildeten die Grundlage für meine spätere Tätigkeit in internationalen Teams und Projekten.

Jetzt ist es Zeit selbst mitanzupacken!
Ich ersuche dich um deine Unterstützung und danke für das Vertrauen!


Lebenslauf

Persönliche Angaben

Geburtsdatum: 9. August 1975
Geburtsort: Wien
Nationalität: Österreich
Familienstand: verheiratet, 1 Kind

Beruflicher Werdegang

Zeitraum Unternehmen Position
Seit Jänner 2016 Acredia Versicherung AG Head of Software Development
Juli 2012 -
Dezember 2015
Tele2 Telecommunication GmbH Business Analyst
September 2007 -
Juni 2012 
CQR Payment Solutions GmbH Product Development & Project Manager
Dezember 2005 -
August 2007
bwin Interactive Entertainment AG Product & Project Manager Payment
August 2004 -
Mai 2005
mobilkom austria Projektmanger IC-Billing / Analyst
April 2003 -
August 2004
ONE GmbH Analyst und Mediation Developer
August 1996 -
März 2003
Siemens AG Österreich PSE Software Developer

Ausbildung

1981 - 1985 Volksschule
1985 - 1993 AHS BRG 19, Krottenbachstraße 11 (Wien), Maturaabschluß
1995 Präsenzdienst (vollständig absolviert)
2009 - 2012 Projektmanagement und Informationstechnik an der FH des bfi Wien (berufsbegleitend),
Akademischer Grad: Bachelor of Arts in Business (BA)
2012 - 2015 Wirtschaftsinformatik an der FH Technikum Wien (berufsbegleitend),
Akademischer Grad: Master of Science in Engineering (MSc)

Fremdsprachen, Auslandsaufenthalte

Deutsch: Muttersprache
Englisch: fließend in Wort und Schrift
3 Jahre beruflich in Großbritannien tätig (Manchester, Sellafield, Swindon, London).


Beantwortete Fragen

Nach unserem Programm will NEOS die Trennung zwischen Staat und Kirche (was noch lange nicht vollzogen ist).
Wie wichtig ist es für Dich, dass NEOS die gesellschaftliche Säkularisierung vorantreibt?
1. Unwichtig?
2. Ziemlich wichtig?
3. Sehr wichtig? — Hans Christian Cars
Die schwarz-blaue Regierung hat uns auch viele auch fragwürdige Personen im Nationalrat und den Kabinetten beschert. Diese haben extreme Positionen, stellen sich selber gerne aber als Mitte dar. Soll man sich mit diesen Personen und ihren Positionen beschäftigen und ihnen so auch Aufmerksamkeit entgegenbringen? Oder soll man das Gespräch pauschal ablehnen? (Frage geht an alle KandidatInnen). Liebe Grüße Brenda — Brenda
Wieviele Wahlkampfeinsätze hast du im EU-Wahlkampf absolviert? (Frage geht an mehrere Kandidat_innen) — Markus