Olga Lackner

Politik mit Plan

Olga Lackner

Bundesland: Oberösterreich
Kandidiert für: Weiterer Listenplatz
Vorwahl: Weitere Listenplätze

  • aktualisiert:
    14.06.2019

Olga Lackner

Politik mit Plan

Für eine Politik mit Plan!

Um Zukunft zu gestalten braucht es einen Plan.
Nur wer einen Plan hat, weiß warum davon abgewichen werden kann. Pläne stehen aber auch für neue Ideen und die Suche nach Lösungen. Zur Zeit fehlt es in der Politik an Visionen, aber auch an Konzepten um Ideen umzusetzen.
Um vom Reagieren zum Agieren zu kommen, braucht es Mut und Wahrnahme von Verantwortung.
An beidem mangelt es mir nicht. Bereits meine beruflichen Anfänge nach meinem Studium als OÖ. Landesbeauftragte für Natur- und Landschaftsschutz erforderten mutige Entscheidungen. Dieser erste berufliche Weg hat mein Verständnis für unsere natürlichen Ressourcen nachhaltig geprägt. Da es meinem Charakter entspricht, eigenverantwortlich, pragmatisch und lösungsorientiert zu arbeiten, war der Weg in die Selbständigkeit als Landschaftsarchitektin und Umweltgutachterin eine logische Konsequenz.

Raum- und Stadtplanung
Meine berufliche Erfahrung hat mir gezeigt, dass Raumplanung ein Kernthema ist, das beinahe alle Lebensbereiche beeinflusst. Das Versagen der Raumplanung in Österreich zeigt sich in der Landschaftszersiedlung ebenso wie in der Bodenpolitik und im Artensterben. Stadt- und Landschaftsplanung beeinflussen aber auch unser soziales Miteinander. Anordnung und Qualität unserer urbanen Freiräume können Konflikte schaffen oder für Ausgleich sorgen.
Planung und politische Entscheidungen gehen Hand in Hand. Mit der von mir initiierten Bürgerinitiative „Lebenswerter Hessenplatz und Umgebung“ in Linz konnten wir die Wahrnahme der politischen Verantwortung vorantreiben. Eine aktive Zivilgesellschaft ist mir ein großes Anliegen - denn Planung ist nur gemeinsam nachhaltig.

Unternehmertum
Ich engagiere mich für meine Branche und habe daher seit einigen Jahren ein Mandat in der WKOÖ.
Als Landeskoordinatorin habe ich UNOS OÖ 2015 erfolgreich ins Wirtschaftsparlament geführt. Freiheit mit Verantwortung lautet unser Leitspruch in Oberösterreich. Unternehmer treffen eigenverantwortlich Entscheidungen und tragen dafür das volle unternehmerische Risiko. Eine Kammerpflichtmitgliedschaft ist für mich daher widersinnig.
Der Wandel unserer Arbeits- und Lebenswelt bedingt neue Rahmenbedingungen für die Wirtschaft. Ausbildungen, Berufe und Firmengründungen müssen agiler werden, um auf Änderungen reagieren zu können. In der Ökologie herrscht das Prinzip der Vielfalt. Je größer die Vielzahl der Möglichkeiten, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit zur raschen Anpassung an geänderte Bedingungen. Vielfalt zuzulassen um Möglichkeiten für neue unternehmerische Lösungen zu bieten - auch dafür braucht es Pläne und Konzepte.

Feminismus
Frauen haben nach wie vor nicht die gleichen Möglichkeiten wie Männer. Theoretisch gibt es zwar Chancengleichheit. Meine beruflichen Erfahrungen in einer technischen, männerdominierten Branche haben mir aber gezeigt, dass ein Fortkommen abseits von Stammtischkultur und Männerseilschaften ein langer und harter Weg ist.
Planung ist eine Männerdomäne. Frauen müssen mit der Gestaltung aus Männerperspektive leben. Es ist mir daher auch ein Anliegen, die Anforderungen aus weiblicher Sicht in Planungs- und Entscheidungsprozesse zu integrieren.

Was mich auszeichnet:
Mut.
Verantwortungsbewusstsein.
Fachkompetenz.
Erfahrung.
Innovationsgeist.
Hartnäckigkeit.
Reife.


Lebenslauf

Name:Dipl.-Ing.in Dr.in Lackner Olga
Firma: Naturplan Landschaftsarchitektur
Familienstand: verheiratet, eine Tochter

BERUFLICHE STATIONEN__

Selbständige Tätigkeit als Landschaftsarchitektin, Umweltgutachterin und Verfahrenskoordinatorin in Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren und bei EU-weiten Wettbewerben
Eingetragen als Allgemein beeidete gerichtliche Sachverständige für die Fachgebiete Ökologie, Naturschutz, Landschaftsgestaltung, Bodenschutz und Landschaftspflege
Fachgruppenausschussmitglied der Ingenieurbüros der Wirtschaftskammer OÖ
Sprecherin der Regionalgruppe der Landschaftsplanerinnen und Landschaftsarchitektinnen OÖ mit Aufbau des Tätigkeitsfeldes der Landschaftsplanung
6-jährige Tätigkeit als Amtsachverständige / Landesbeauftragte für Natur- und Landschaftsschutz der OÖ Landesregierung

AUSBILDUNGEN ____

•Matura am Bundesoberstufenrealgymnasium in Linz
•Studium „Landschaftsökologie und Landschaftsgestaltung“ an der Universität für Bodenkultur in Wien mit Verleihung des akademischen Grades Diplom-Ingenieurin
•Aufbaustudium „Technischer Umweltschutz“ an Universität für Bodenkultur und Technischer Universität Wien. Studienabschluss mit der Berufsbezeichnung „Diplomierte Umwelttechnikerin“
•Abschluss des Doktoratsstudium mit Verleihung des akademischen Grades „Doktorin der Bodenkultur (Dr.nat.techn.)“
Dissertation zum Thema „Biotopverbund - Situationsanalyse, Elemente und Handlungsansätze unter Berücksichtigung von Erfahrungen aus der angewandten Landschaftsplanung“.

EHRENAMT ____

•UNOS OÖ-Koordinatorin / -Landessprecherin von 2014-2019
•Obfrau des Unterstützungsverein der Linz International School Auhof - Vereinsführung von 2016-2019, dadurch Erfahrung in multikulturellem Umfeld; Neuausrichtung des Vereins, davor Mitglied des Sponsoring-Komitee der Schule; Mitverantwortlich für den Aufbau eines organisierten Sponsoring- und Fundraising-Konzeptes;
•Obfrau der Bürgerinitiative „Lebenswerter Hessenplatz und Umgebung“ in Linz – Initiatorin und Gründungsmitglied; Vereinsführung von 2016-2018 – die Bürgerinitiative wurde von mir ins Leben gerufen aufgrund massiver Drogen- und Randgruppenprobleme am Hessenplatz, einer zentralen innerstädtischen Parkanlage