Roland Faltejsek

Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist.....

Roland Faltejsek

Bundesland: Wien
Kandidiert für: Weiterer Listenplatz
Vorwahl: Weitere Listenplätze

  • aktualisiert:
    14.06.2019

Roland Faltejsek

Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist.....

...es wär' nur deine Schuld, wenn sie so bleibt.

Mein Leitspruch ist ein Zitat von den Ärzten aus dem Lied "Deine Schuld". Nachdem ich dieses Lied das erste Mal gehört habe, ist dieser Spruch zu meinem Lebensmotto geworden. Ich habe seitdem stets versucht mit meiner Lebensweise die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Leider gibt es aber Bereiche im Leben, welche ich alleine nicht ändern kann.

Jedes Jahr müssen 18 Jährige Männer unfreiwillig 6-9 Monate ihr Leben in den Dienst des Staates stellen und verlieren dabei wertvolle Ausbildungszeit. Das Budget für unsere Landesverteidigung wird, trotz vieler Beschwichtigungen, nicht auf das notwendige Maß erhöht, und das vorhandene Budget wird falsch priorisiert.

Aber für mich als Soldat ist nicht nur der Zustand unseres Militärs ein wichtiges Anliegen.

Unser Planet wurde im letzten Jahrhundert stark zerstört und ausgebeutet. Jetzt bleiben uns nur noch wenige Jahrzehnte, diese Schäden zu begrenzen. Zum Glück gibt es mit Fridays for Future endlich Bewegung in diesem Gebiet und sie braucht unsere Unterstützung.

Um diese und andere Themen effektiv anpacken zu können, möchte ich in den Nationalrat. Dafür bitte ich um euer Vertrauen und eure Unterstützung.



Lebenslauf

Geb. 18.12.1991

AHS-Matura 2010
Lehramtsstudium 09/11 - 11/12

Einjährig Freiwilliger 09/10 - 08/11
Miliz Unteroffizier beim Jägerbataillon W1 09/11 - 10/13
Gruppenkommandant bei der 4. Gardekompanie seit 11/13

Mitglied bei NEOS seit 05/17
Chancenbotschafter für Sicheres Wien seit 09/18


Beantwortete Fragen

Wie stellst du dir die Entlohnung für das soziale Jahr vor? — Bernd A.
Was tust Du für den Tourismus? — Florian Werner
Lieber Roland, welche Maßnahmen erscheinend dir sinnvoll, um die Frauenquote beim Bundesheer zu heben? — Teresa
Die schwarz-blaue Regierung hat uns auch viele auch fragwürdige Personen im Nationalrat und den Kabinetten beschert. Diese haben extreme Positionen, stellen sich selber gerne aber als Mitte dar. Soll man sich mit diesen Personen und ihren Positionen beschäftigen und ihnen so auch Aufmerksamkeit entgegenbringen? Oder soll man das Gespräch pauschal ablehnen? (Frage geht an alle KandidatInnen). Liebe Grüße Brenda — Brenda
Wieviele Wahlkampfeinsätze hast du im EU-Wahlkampf absolviert? (Frage geht an mehrere Kandidat_innen) — Markus