Roland Prager

„Politik ist der Kampf um die Veränderung oder Bewahrung bestehender Verhältnisse.“

Roland Prager

Bundesland: Wien
Kandidiert für: Weiterer Listenplatz
Vorwahl: Weitere Listenplätze

  • aktualisiert:
    13.06.2019

Roland Prager

„Politik ist der Kampf um die Veränderung oder Bewahrung bestehender Verhältnisse.“

„Politik ist der Kampf um die Veränderung oder Bewahrung bestehender Verhältnisse.“ – CHRISTIAN GRAF VON KROCKOW, 1976

Ein Zitat, das perfekt ausdrückt, worum es geht. Es gibt die einen, die die Bewahrung der bestehenden Verhältnisse wollen, jedoch ohne Weitblick und Verständnis für die Zukunft, ohne Verständnis für die Dringlichkeit für Erneuerungen, die geboten ist, und es gibt die anderen, die sich Veränderung wünschen und bereit sind dafür einzustehen.

Genau zu diesen anderen möchte ich gehören. Wenn ich mir ansehe, wie hoch die Wellen bei den Parteien außerhalb der NEOS schlagen, wenn es um die Forderung nach Offenlegung der Parteienfinanzierung geht, vor allem jener die über Vereine erfolgt und somit oft nicht nachvollziehbar sind, oder um die Frage, woher gewisse Parteispenden kommen und welche Versprechen in Zusammenhang mit ihnen gemacht wurden, dann ist klar, hier gibt es etwas zu verstecken.

Man kann davon ausgehen, dass bisher Freunderlwirtschaft und Postenschacher an der Tagesordnung waren. Dadurch läßt sich meiner Meinung nach auch erklären, warum bei Themen wie Pensionsreformen, Zukunft der Krankenkassen, Umweltschutz, Bildungswesen und der Vereinfachung der Abläufe zwischen Bundes- und Landesregierung, die immer wieder Thema sind und waren und für die es durchaus Lösungsvorschläge gibt, die Bewahrung der Verhältnisse im Vordergrund stand.

Niemand wollte bisher die alten Verhältnisse und die damit verbundenen Posten, Zusagen und Förderungen angreifen oder gar streichen, ungeachtet Ihrer Notwendigkeit oder gar der daraus resultierenden Kosten.
Damit muss aber Schluss sein, denn irgendwann kann es durchaus zu spät für einen Richtungswechsel sein und selbst die besten Lösungsansätze greifen dann nicht mehr.

Diese Zustände zu ändern, Reformen und Innovationen anzugehen, vor denen man im Moment zurückschreckt, zukunftsweisend zu agieren und die politische Kultur zu verändern, ist mein Ziel. Helfen Sie mir mit Ihrer Stimme dabei, dies umzusetzen.

Die bestehenden Verhältnisse zu bewahren, war in den letzten Jahrzehnten zur Genüge im Vordergrund, ich denke es wird Zeit, die Veränderung zu beginnen.



Lebenslauf

Seit 2011 selbstständiger Unternehmer und Geschäftsführer in der Fitnessbranche, davor 8 Jahre beschäftigt bei Austrian Airlines im Revenue-Management und als Flight Manager im Passagierdienst.
Lehrabschlüsse als Restaurantfachmann und als Koch bilden meine Grundausbildung. Zusätzlich habe ich noch einige Ausbildungen im Fitness-Bereich, wie zum Beispiel dipl. Wellness und Fitnesstrainer, dipl. Ernährungsvorsorgecoach und Level 1 und Level 2 Ausbildungen im CrossFit.
Von 1997 bis 2009 war ich im Kraftsport aktiv und unter anderem Weltmeister im Kraftdreikampf (2003).


Beantwortete Fragen

Hallo, Roland. Find dein Profil und Video eigentlich ziemlich gut. Wirst du unabhängig von dieser Kandidatur auch nach der Wahl bei uns aktiv sein? — Teresa
Die schwarz-blaue Regierung hat uns auch viele auch fragwürdige Personen im Nationalrat und den Kabinetten beschert. Diese haben extreme Positionen, stellen sich selber gerne aber als Mitte dar. Soll man sich mit diesen Personen und ihren Positionen beschäftigen und ihnen so auch Aufmerksamkeit entgegenbringen? Oder soll man das Gespräch pauschal ablehnen? (Frage geht an alle KandidatInnen). Liebe Grüße Brenda — Brenda
Wieviele Wahlkampfeinsätze hast du im EU-Wahlkampf absolviert? (Frage geht an mehrere Kandidat_innen) — Markus